Teilen
Merken
CIRCUS HALLIGALLI

Countdown: Die Geschichte von Halloween

Staffel 8Episode 931.10.2016 • 22:05

Die Geschichte von Halloween, erzählt von Kindern, die ja bekanntlich immer für eine Überraschung gut sind. Keine Angst, bei diesem Countdown sind keine Mordgeräte zu Schaden gekommen.

Halloween, Joko, Klaas, Palina und die Klasse 5 B – diesmal passierte nach Ablauf des Countdowns mal wieder etwas, das für Kopfschütteln und Lachen sorgte – obendrein war es ziemlich süß und blutig. Hier könnt ihr den Streich zum großen Halligalli-Halloween-Countdown nochmal nachschauen. Außerdem klären wir: Was ist dran an der im Video erzählten Ursprungsgeschichte vom Geist von Halloween?

Halloween – eine amerikanische Kriegserklärung?

So begann die Geschichte des gruseligsten Feiertages der Welt laut dem Geist von Halloween in Amerika. Ein Ureinwohner überreichte dem ersten Pilger einen Kürbis. Der fasst das gleich als Angriff auf und hackt dem armen Jungen die Hand ab. So geht es hin und her, das Blut spritzt. Halloween - ein Brauch der Missverständnisse? Nicht so ganz.

Was wirklich geschah

In Wirklichkeit hatten Halloween-Kürbisse mit dem Schicksal der amerikanischen Ureinwohner nicht allzu viel zu tun. Vielmehr brachten die irischen Auswanderer den Brauch bereits mit - damals noch in Form von Rüben. Erst später wurden diese durch Kürbisse, die in der Tat ganz hervorragend in Amerika gedeihen, ersetzt. Seinen Ursprung hat Halloween aber wohl bereits vor 2000 Jahren bei den Kelten genommen.Die glaubten, dass in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November die Tore zu Wesen der „anderen Welt“ offenstanden.

Halloween heute

Heute verbinden wir Halloween vor allem mit Kostümpartys oder Kindern, die verkleidet von Haus zu Haus ziehen und mit dem altbekannten Spruch „Süßes, sonst gibt’s Saures!“ Süßigkeiten von der Nachbarschaft erbeuten. Bekommen sie die nicht, rächen sie sich mit Streichen. Aber Vorsicht: Versteht der Nachbar keinen Spaß oder wird aus dem Streich eine Belästigung, ist es schnell vorbei mit lustig.

Blutkonserven los! So könnt ihr selbst Kunstblut herstellen:

Makaber-lustig wurde es auf der Halligalli-Bühne dann doch. Abgehackte Körperteile und massenhaft Kunstblut – tja, das gehört zu Halloween einfach dazu. Habt ihr jetzt auch Lust auf eine blutige Halloween-Party? Dann macht euch einfach euer eigenes Theaterblut. Wasser kochen und Gelatine oder Stärke mit roter Lebensmittelfarben dazugeben. Gut umrühren. Mit Kakaopulver wird die Farbe eures Kunstblutes noch dunkler. Einfach ein bisschen rumexperimentieren, bis ihr die perfekte Blutfarbe gefunden habt. Mit dem selbstgemachten Kunstblut könnt ihr zum Beispiel alte Tischdecken beflecken und so für den nötigen Horror auf eurem Halloween-Buffet sorgen.

Blutige Filme – Stilmittel im Horror-Genre

Kunstblut ist natürlich nicht nur ein netter Halloween-Gag, sondern auch Stilmittel in zahlreichen Filmen. Zu den blutreichsten gehören Evil Dead, Shilling und Cabin in the Woods. Mehrere 1000 Liter flossen bei solchen Filmen vor der Kamera. Die haben natürlich nicht mit Lebensmittelfarbe gepanscht, sondern industriell hergestelltes Filmblut verwendet.