- Bildquelle: ProSieben / Jens Hartmann © ProSieben / Jens Hartmann

ProSieben gewinnt - Joko und Klaas verlieren

Der Abend startet für Joko und Klaas mit einer Niederlage im Spiel "Groß Leichtwurf". Kein Wunder, schließlich wartet ProSieben hier mit den ehemaligen Profi-Fußballern René Adler und Timo Hildebrandt auf. 

Bei "Waterslide" geben Joko und Klaas wieder alles und finden ihren Weg zurück ins Spiel. Aber halt, sind es wirklich Joko UND Klaas? Nein. In der Indoor-Skihalle muss Joko ganz allein gegen ProSieben antreten, weil Klaas sich im Drehtag geirrt hat. Das Spiel, bei dem Joko mit einem Surfbrett oder einem Schlitten den Berg hinabdüsen muss, geht trotzdem auf das Konto des Moderatoren-Duos. 

Am Ende zählt aber wie immer das Ergebnis im Finalspiel. Zwar kann sich das Duo im Laufe des Abends drei Lockerungen für "Geteilte Zeit ist halbe Zeit" sichern, das reicht dieses Mal aber nicht für den Gewinn aus. ProSieben setzt sich in der letzten Folge der dritten Staffel durch. Das heißt auch: Es gibt keine 15 Minuten Sendezeit für Joko und Klaas in der Primetime.

Das ist die Strafe für die Niederlage

Als wäre die Schmach der Niederlage gegen ProSieben noch nicht groß genug! Der Sender hat sich eine ganz besondere Strafe für die Verlierer ausgedacht. In lustigen Kostümen müssen sie eine ganze Woche lang für ihren Arbeitgeber werben. Das wird ein Spaß! 

Das könnte dich auch interessieren: