- Bildquelle: picture alliance / Zoonar | Seva Levytskyi © picture alliance / Zoonar | Seva Levytskyi

Zugeben: Dating-Apps gibt's mittlerweile wie Sand am Meer. Da ist es manchmal echt schwierig, den Überblick zu behalten und vor allem die App zu finden, die wirklich zu einem passt. Hier erfährst du, ob Bumble die richtige Dating-App für dich ist und was du dabei unbedingt beachten musst…

Was ist Bumble? 

Bumble ist eine App zum Flirten, Kennenlernen, Daten und Verlieben. Was Bumble ausmacht und von den meisten Dating-Apps unterscheidet: Hier müssen die Frauen den ersten Schritt machen. Bei einem Match kann nämlich nur die Frau dem Mann die erste Nachricht schreiben. Dafür hat sie 24 Stunden Zeit, danach verfällt das Match. Der Mann kann, wenn er möchte, die Zeit um 24 Stunden verlängern. Reagiert die Frau auch nach 48 Stunden nicht mit einer Nachricht, wird das Match automatisch von Bumble aufgelöst.

Neben Dating gibt's bei Bumble die Modelle "Bumble BFF" und "Bumble Bizz". Mit diesen beiden Einstellungen, kannst du nach Freunden oder Geschäftspartnern in deiner Nähe suchen.

Ist Bumble seriös? 

Bumble zählt zu den seriösesten Dating-Apps in Deutschland. Die App legt großen Wert darauf, dass Frauen sich sicher und wohlfühlen. Da nur die Frau beim Match die erste Nachricht verschicken kann, hat sie die Kontrolle darüber, mit wem sie eine Unterhaltung eingehen möchte und mit wem nicht. So wird man als Frau nicht mit nervigen Nachrichten bombardiert, nachdem man ein Match hat.

Bei Bumble gibt es außerdem die Möglichkeit, das Profil verifizieren zu lassen. Damit wird bestätigt, dass ein Profil echt ist. Für die Verifizierung nutzt Bumble eine Kombination aus automatischer und menschlicher Überprüfung. Nach der Prüfung wird das Profil mit einem blauen Häkchen gekennzeichnet. Bumble macht auch selbst Stichproben und überprüft User, um Fake-Profile auf der App zu vermeiden. Nutzer können bei Bumble sogar einstellen, dass sie nur verifizierte Profile beim Swipen sehen. Dafür einfach auf das Filter-Symbol bei der Swipe-Reihe tippen, dann auf "Erweiterte Filter" und dort auf "Nur verifizierte Profile" klicken.

Für noch mehr Sicherheit hat Bumble ein Warnsystem für Chats eingerichtet. Ein Algorithmus erkennt Fotos, welche möglicherweise anzügliche Inhalte zeigen und fragt den Empfänger vorab, ob er oder sie das Bild öffnen oder lieber ablehnen will. Drückst du auf Ablehnen, wird das Foto sofort aus dem Chat gelöscht, ohne dass du es siehst. Und du wirst gefragt, ob du den Nutzer, der dir das Bild geschickt hat, blockieren willst.

Handy mit Logo Dating App Bumble
Alle wichtigen Funktionen von Bumble auf einem Blick © picture alliance / NurPhoto | Jakub Porzycki

So funktioniert die Dating-App Bumble 

Alle wichtigen Infos auf einen Blick. Hier verraten wir dir, wie du die App herunterlädst und richtig benutzt:

  • Registrieren /Profil einrichten
  • Filtern 
  • Swipen
  • Matchen 

Registrieren und Profil einrichten 

Lade Bumble im Apple-App-Store oder im Google-Play-Store herunter. Oder registriere dich im Webbrowser unter bumble.com. Danach hast du die Möglichkeit, dich mit deiner Handynummer, deinem Facebook-Profil oder deiner Apple-ID zu registrieren. Aktiviere den Standortzugriff, damit Bumble dir Menschen in deiner Umgebung anzeigen kann. Der nächste Schritt: Fülle dein Profil aus und gib Daten wie deinen Namen, dein Alter und dein Geschlecht an und nach welchem Geschlecht du suchst. Lade Fotos von dir hoch und fertig! Jetzt zeigt dir Bumble nach deinen ersten eingestellten Suchkriterien Vorschläge aus deiner Nähe an. Die Vorschläge findest du, wenn du in den Swipe-Modus gehst. Dafür einfach unten in der Mitte das Symbol mit den drei Balken drücken.

Filtern

Unter "Erweiterte Filter" gibt es noch weitere Filteroptionen. Du kannst zum Beispiel eine bestimmte Körpergröße eingeben, die dein Traummann oder deine Traumfrau haben sollte oder entscheiden, ob dir nur Raucher/Nichtraucher angezeigt werden. Als Basis-Nutzer hast du Zugriff auf zwei weitere Filter. Wichtig: Du kannst einen Filter nur dann setzen, wenn du diese Kategorie selbst angegeben hast. Das heißt: Wenn du deine persönliche Einstellung zum Rauchen nicht angegeben hast, kannst du auch nicht nach Nichtrauchern oder Rauchern filtern.

Swipen 

Das Swipen bei Bumble läuft genau so ab, wie bei den meisten Dating-Apps: Gefällt dir der Account einer Person, wischst du mit dem Finger auf dem Touchscreen nach rechts. Findest du das Profil nicht ansprechend, swipst du nach links weg und bekommst einen neuen Vorschlag angezeigt. Wer schon länger und öfter auf Dating-Apps unterwegs ist, der macht die typische Daumen-Swipe-Bewegung wie von selbst. Möchtest du dir ein Profil genauer ansehen, scrollst du einfach nach unten und bekommst mehr Informationen wie Hobbys oder Musikgeschmack von deinem Vorschlag angezeigt. Basis-Nutzer haben bei Bumble übrigens ein Swipe-Limit. Hast du dein tägliches Limit erreicht, musst du 24 Stunden warten, bis du wieder neue Vorschläge bekommst. 

Matchen 

Deine Matches findest du, indem du auf die Chat-Blase in der unteren rechten Ecke des Bildschirms tippst. Oben im Bildschirm siehst du jetzt deine Matches. Bei Bumble ist ein Match die Grundvoraussetzung, um mit einer anderen Person in Kontakt zu treten. Ohne Match kannst du, im Gegensatz zu anderen Dating-Apps wie z.B. Lovoo niemanden anschreiben. Bei einem Match kann zudem, wie oben schon kurz erklärt, nur die Frau die erste Nachricht verschicken. Dafür hat sie 24 Stunden lang Zeit. Bei den Matches, die noch offen sind, also wenn bisher keine Nachricht verschickt wurde, wird beiden Usern die ablaufende Zeit angezeigt. Der Mann kann die 24 Stunden um weitere 24 Stunden verlängern, um einer Frau für den ersten Schritt etwas mehr Zeit zu geben. Mit der Basis-Version kannst du täglich nur ein Match verlängern.

Bei gleichgeschlechtlichen Matches hat jede Person die Möglichkeit, den ersten Schritt zu machen und die erste Nachricht zu verschicken. Auch hier gilt die 24-Stunden-Regel. Ist die erste Nachricht verschickt, hat die andere Person 24 Stunden Zeit zu antworten. Wenn in dieser Zeit keine Antwort kommt, wird das Match gelöscht.

Matches und Anschreiben: Die besten Bumble-Tipps 

Auf die Plätze, fertig, Match! Mit diesen Tricks bekommst du mehr Matches, findest Leute, die wirklich zu dir passen und wirst ein echter Flirt-Pro beim Anschreiben:

1. Mehr Matches kriegen: Deutlich mehr Matches kriegst du, wenn du die sogenannten Basic Info Badges setzt. Es sind Infos über dich, die andere Nutzer in deinem Profil sehen können. Laut Bumble steigen die Chancen auf ein Match, je mehr Informationen du über dich auf deinem Profil teilst. Mit den eingestellten Basic Info Badges wirst du häufiger in der Suchfunktion anderer User auftauchen und besser von Usern gefunden, die ähnliche Interessen haben. 

Einstellen kannst du die Basic Info Badges auf deinem Profil, dann auf "Profil vervollständigen" klicken. Unter den Basisinformationen siehst du die Optionen für die Badges. Hier kannst du verschiedene Badges auswählen und bearbeiten, zum Beispiel: dein Sternzeichen, ob du etwas Lockeres oder eine Beziehung suchst, ob du bereits Kinder hast, lieber Strand oder Berge magst oder wie du zum Thema Rauchen und Alkohol stehst. Auch deine Religion oder deine politische Einstellung kannst du mit den Badges auswählen und mitteilen. 

2.  Die erste Nachricht schreiben: Manchmal weiß man einfach nicht, wie man ein Match richtig anschreiben soll, um ein interessantes Gespräch zu beginnen. Für dieses Problemchen hat Bumble das Fragespiel entwickelt. In deinem Chat-Bildschirm findest du auf der rechten Seite des Textfeldes die Funktion "Fragespiel". Hier bekommst du Fragen angezeigt, die du an deinen Chatpartner schicken kannst. Gefällt dir eine, wählst du sie aus und verschickst sie an dein Match. Du und dein Match müsst beide antworten, erst dann werden die Antworten aufgedeckt. So kann man spielerisch mit einer Unterhaltung beginnen und einfacher zu einer echten Konversation switchen.

3. Deine Verehrer finden: Bei der Funktion ‘Wem du gefällst’ kannst du User sehen, die dich gut finden und bei dir nach rechts geswipt haben. Der Unterschied zu Matches ist, das sie dir noch nicht bei deinen Vorschlägen angezeigt wurden und ihr deshalb (noch) kein Match habt. Mit der Basis-Funktion bekommst du diese Nutzer, also deine Verehrer, nur verschwommen angezeigt. Du kannst nur erahnen, wer sich dahinter verbirgt und diese Personen in deinen Swipe-Vorschlägen suchen. Sie werden dir aber nicht angezeigt? Das kann daran liegen, dass die User nicht in deine Suchkriterien passen. Unser Tipp: Erweitere die Suchkriterien wie Alter oder Entfernung, dann hast du gute Chancen, dass deine Verehrer sehr bald in deinen Vorschlägen auftauchen. 

Wie viel kostet Bumble? 

Die Basis-Funktion ist für alle kostenlos. Bei Bumble kannst du aber zwischen zwei weiteren Versionen wählen: Bumble Boost und Bumble Premium. Hier die Vorteile und Preise für die beiden Abo-Modelle:

Bumble Boost Preise:

  • 1 Tag: 1,99 Euro
  • 1 Woche: 5,99 Euro
  • 1 Monat: 13,99 Euro
  • 3 Monate: 29,99 Euro
  • 6 Monate: 47,99 Euro

Die zusätzlichen Funktionen:

  • Du bekommst eine Widerruf-Funktion, mit der du einen versehentlichen Swipe nach links rückgängig machen und zurückholen kannst.
  • Du kannst unbegrenzt Matches für 24 Stunden verlängern.
  • Du hast eine unbegrenzte Anzahl an Swipes.
  • Du erhältst einen Spotlight pro Woche. Beim Spotlight wirst du anderen Usern für eine bestimmte Zeit häufiger angezeigt.
  • Du kriegst fünf SuperSwipes pro Woche. Mit den SuperSwipes zeigst du, dass du großes Interesse an jemandem hast. Wenn du einen SuperSwipe verschickst, bekommt die andere Person eine Benachrichtigung darüber, damit dein SuperSwipe auch nicht untergeht. 

Bumble Premium Preise:

  • 1 Tag: 3,99 Euro
  • 1 Woche: 14,99 Euro
  • 1 Monat: 32,99 Euro
  • 3 Monate: 64,99 Euro
  • 6 Monate: 99,99 Euro
  • Lebenslang: 159,99 Euro

Die zusätzlichen Funktionen:

  • Alle Funktionen von Bumble Boost (siehe oben). 
  • Du hast die Möglichkeit, verfallene Matches wieder zu erneuern.
  • Du kannst Filter-Einstellungen unbegrenzt auswählen, um deine Suche zu verfeinern. 
  • Du erhältst den Reise-Modus, bei dem du eine Stadt auswählen kannst, in der dein Profil für sieben Tage angezeigt wird. 
  • Du bekommst den Modus Inkognito, bei dem du nur den Leuten angezeigt wirst, denen du ein Like gegeben hast. 
  • Du siehst deine Verehrer ungepixelt. Bei "Sehen, wem du gefällst' siehst du alle User, die dich geliket haben. Du kannst die Profile aufdecken und dann sofort zurück liken, um ein Match zu kriegen.

Was bedeutet der rosa Kreis bei Bumble? 

Männer können ein Match um 24 Stunden verlängern, wenn sie nach Ablauf der Zeit noch immer keine Antwort bekommen haben. Verlängert ein Mann die Zeit, wird der Frau sein Profil in einem blauen Kreis umrandet angezeigt. Was viele nicht wissen: Auch Frauen können diese Funktion nutzen und sich für ihre erste Nachricht 24 Stunden länger Zeit nehmen. Wenn sie die Verlängerung-Funktion nutzen, erkennt es der Mann an dem rosafarbenen Kreis um das Profil. 

Ist Bumble besser als Tinder? 

Das kommt ganz darauf an, was du suchst. Im Vergleich zu Tinder kommt es bei Bumble seltener vor, dass sich Menschen nur für schnellen Sex verabreden. Wer also nur One-Night-Stands sucht, der hat auf Bumble wahrscheinlich schlechte Karten. Wer die wahre Liebe finden möchte, für den kann Bumble mehr als bloß eine Tinder-Alternative  sein. Denn die App hat den Ruf, dass die User hier vorwiegend nach ernsthaften Beziehungen suchen. 

So kannst du über Bumble Freunde finden 

Eine weitere Besonderheit von Bumble: Mit der App kannst du auch Freunde finden! Menschen, die gerade frisch in eine neue Stadt gezogen sind und noch keinen Freundeskreis aufbauen konnten, feiern diese Funktion besonders. Für die Freundschaftssuche klickst du bei deinem Profil oben links auf Einstellungen, hier aktivierst du den BFF-Modus. Außerdem gibt es noch den Biz-Modus, mit dem du dein professionelles Netzwerk erweitern und deine Karriere pushen kannst. Für alle drei Modi kannst du separate Profile erstellen. Im BFF-Modus gibst du dann genau wie im Date-Modus deine Suchkriterien im Filter ein. Hat man ein BFF-Match, können beide die erste Nachricht schreiben. Passiert das nicht und keiner von beiden verschickt innerhalb von 24 Stunden eine Nachricht, löscht Bumble die Verbindung automatisch.