taff

Das Münchner Oktoberfest 2017 – eine super Gaudi, die man nicht verpassen sollte

Oktoberfest 2017

Es ist das größte Volkfest der Welt, es zieht alljährlich rund sechs Millionen Besucher an und pro Jahr werden bis zu sieben Millionen Maß Bier ausgeschenkt – all diese Fakten sind vielen Menschen bekannt. Doch was steckt noch alles hinter dem weltweit bekannten Volksfest in Deutschland?

Nahaufnahme von gefüllte Bierkrügen, die zum Anstoßen zusammengeführt werden
Auf der Wiesn 2017 werden mit Sicherheit wieder so einige Maß Bier getrunken © E+

Das erste Oktoberfest, oder eigentlich sein Vorgänger, fand im Jahre 1810 zum Anlass der Eheschließung von Ludwig von Bayern und Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen statt. Dieses Ehrenfest wurde tatsächlich im Oktober begangen und die Hauptattraktion war ein Pferderennen.

Heute beginnt das Oktoberfest im September und zieht sich bis in den Oktober hinein – 2017 findet das Volksfest vom 16.09.2017 bis zum 03.10.2017 statt. Durch den langen Zeitraum haben viele Menschen die Möglichkeit, das beliebte Event zu besuchen, das noch immer auf der nach Prinzessin Therese benannten Theresienwiese in München stattfindet. Doch die einst außerhalb von München gelegene Veranstaltungsfläche befindet sich heute – anders als damals – aufgrund des schnellen Wachstums der Metropole im Herzen der Stadt.

Oktoberfestfakten 2017 – die Bavaria

In den Folgejahren des Jahres 1810 erfreute sich das Oktoberfest stetig steigender Beliebtheit und wurde demzufolge weiterhin regelmäßig ausgerichtet. Einzig Kriege und Seuchen hielten die Münchner in manchen Jahren davon ab, ihr beliebtes Fest zu veranstalten. Beliebtheit und Besucherzahlen wuchsen – und mit ihnen die Ausmaße des Oktoberfestes. Dies nahm das damalige Land Bayern zum Anlass, im Zuge des Oktoberfestes im Jahr 1850 die überlebensgroße Statue (18 m) ihrer Schutzpatronin, der Bavaria, sowie die zugehörigen Ruhmeshalle zu enthüllen.

Die Bavaria ist eine gewaltige Bronzestatue und stellt die Personifizierung Bayerns dar. Beeindruckend aber auch sehr lohnenswert ist der Besuch der Statue, denn Besucher können im Inneren der Bronze nach oben steigen und so einen wunderbaren Blick über die Stadt genießen.

Oktoberfest 2017 – die aktuellen Modetrends zum Fest

Ob Lederhosen oder Dirndl – viele Besucher wählen die klassische Bayerische Tracht, um ihren Besuch beim Oktoberfest authentisch zu gestalten. Überraschend aber wahr: Tracht ist nicht gleich Tracht. Auch wenn die Grundform weitgehend erhalten blieb, wurde die Trachtenmode über die Jahrzehnte immer wieder neu interpretiert und weiterentwickelt. Konnte man zu früheren Zeiten Status, Familienstand und Herkunft des Trägers ablesen, sind Dirndl und Lederhose heute eher Mode- als Klassenstatement. Dieser Entwicklung ist auch geschuldet, dass die beliebten Oktoberfest-Outfits heute auch nicht mehr nur im Alpenumland, sondern – zumindest im Spätsommer – weltweit in den Läden hängen.

Der Trachtentrend 2017 geht beim Dirndl zum mittellangen Kleid (70er-Länge), bei dem die Knie knapp bedeckt sind. Die Dirndl-Schürzen in diesem Jahr sind verspielt mit Rüschenkante und abgerundeten Ecken; der Unterrock blitzt ein wenig hervor und darf gern als Petticot gestaltet sein. Wer sich traut, wählt einen Unterrock in einer Komplementärfarbe zum Kleid – bei der richtigen Farbkombination ist das ein heißer Eyecatcher. Das Dirndl 2017 ist aus hochwertigen Materialien – Kunststoffe sind defintiv out. Klassisch schön bleibt natürlich immer Leinen, dieses Material kommt niemals aus der Mode. Wem Brokat, Seide und Spitze zu edel ist, darf neben Leinen aber auch gern zur Baumwolle greifen.

Die Farbtrends 2017 fürs Dirndl sind neben klassisch, entsprechend den Originaltrachten, frisch aber nicht grell; und gern Ton in Ton gehalten.

Neben dem Dirndl für die Dame gibt es natürlich auch die Männertracht – Lederhosen und Hemden sowie entsprechende Fußbekleidung. Eine echte Lederhose ist fürs Leben gemacht und daher sollte man bei der Auswahl sehr umsichtig sein. Einen interessanten Code übermitteln die Hosenträger – je nach Dorf fielen diese unterschiedlich aus. Eine Lederhose sollte bequem sein, aber auch fesch aussehen. Hat Mann seine perfekte Hose gefunden, kann er sie alljährlich zum Oktoberfest tragen und nur das Hemd – vielleicht auch die Weste – der aktuellen Mode anpassen.

Noch mehr Wissenswertes zum Oktoberfest 2017

In diesem Jahr warten vierzehn große und diverse kleine Festzelte auf die Besucher. Neben den beliebten Bierzelten mit Bühne und Musik, gibt es etliche Fahrgeschäfte sowie klassische Fress- und Trinkbuden, wie sie auf allen Jahrmärkten zu finden sind. Wer möchte, kann sich in den Bierzelten eine Tischreservierung besorgen, je nach Zelt ist eine Faxreservierung oder ein Anruf dazu erforderlich. Bestenfalls reserviert man seinen Tisch direkt nach Beendigung der Vorjahres Wiesn, zumindest für die Wochenenden.

Ganze Folgen nochmal ansehen

Nicht verpassen: Unsere Highlight-Videos

taff Livestream