Teilen
Merken
taff

Blähungen: Was ist die Ursache, was ist normal und was hilft?

06.07.2018 • 15:30

Blähungen sind ganz schön peinlich, im Normalfall aber völlig harmlos. Zu diesem Thema gibt es jedoch so einige Fragen, die sich keiner zu stellen traut. Wir beantworten sie dir oben im Video.

Für viele Menschen sind Blähungen immer noch ein Tabu-Thema. Und das obwohl viele Menschen im Laufe ihres Lebens von den lästigen Darmwinden heimgesucht werden. Darüber offen zu sprechen, traut sich aber fast niemand. In unserem Video oben bekommt ihr die Antwort auf alle Fragen, die ihr euch noch nicht getraut habt zu stellen.

Was hilft gegen Blähungen

Aber was soll man tun, um Blähungen entgegenzuwirken? Es gibt ein paar Maßnahmen, die vorbeugend helfen sollen. So sollten Speisen lange gekaut und nicht hastig runtergeschluckt werden. Körperliche Bewegung, beispielsweise ein Spaziergang, können ebenfalls helfen.

Sollte es einen aber doch mal erwischen, gibt es ein paar Hausmittel, auf die man zurückgreifen kann. Ingwer, Pfefferminze und Wermut sollen gegen Blähungen helfen. Auch Gewürze wie Fenchel, Kümmel und Koriander gelten als Wunderwaffe gegen Blähungen. Diese kann man einfach zum Essen dazugeben oder auch als Tee, beispielsweise in Kombination als Fenchel-Anis-Kümmel-Tee, trinken.

Auch eine Wärmflasche kann bei den lästigen Blähungen Abhilfe schaffen. Zudem wird Patienten auch oft die sogenannte "Rollkur" empfohlen.

Dabei soll man sich abwechselnd mal auf die eine, dann auf die andere Seite legen. Das hat zur Folge, dass die Gase nach oben steigen, weil sie von dem Darminhalt verdrängt werden, der von der Schwerkraft nach unten gezogen wird. Auf diese Weise sollen die Gase leichter ausgeschieden werden können.

Blähungen können auch ein Warnzeichen sein

Sollte man oft unter Blähungen leiden, kann das auch ein Anzeichen für eine Erkrankung oder Unverträglichkeit sein. Sollten die Schmerzen zu stark werden oder man gleichzeitig an Durchfall, Erbrechen oder Fieber leiden, sollte man unbedingt den Arzt aufsuchen.

Das könnte dich auch interessieren: Diese Tipps helfen gegen Bauchschmerzen