Teilen
Merken
taff

Bundesländer verschärfen Corona-Regeln: Wo was gilt

27.12.2021 • 11:02

In mehreren Bundesländern werden nach den Weihnachtsfeiertagen verschärfte Corona-Bestimmungen wirksam. Ab Montag, den 27.12., gelten in Baden-Württemberg, Niedersachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern strengere Regeln.

Das gilt ab dem 27.12. in Mecklenburg-Vorpommern

Ab dem 27.12. gelten in ganz Mecklenburg-Vorpommern verschärfte Schutzvorkehrungen. Kinos, Theater, Museen, die Innenbereiche von Zoos, Schwimmbäder und andere Freizeiteinrichtungen müssen flächendeckend geschlossen bleiben, wie die dpa berichtet. Bislang galten diese Restriktionen nur in der Mitte und im Osten des Landes.

Diese Maßnahmen gelten in anderen Bundesländern

In Brandenburg gilt ab Montag für Geimpfte und Genesene mindestens bis zum 11. Januar bei privaten Treffen drinnen oder draußen eine Obergrenze von zehn Menschen, so die dpa weiter. Wenn in einem Haushalt jemand ohne Corona-Impfung dabei ist, bleiben die bestehenden Regeln unverändert: Zu privaten Treffen dürfen nur bis zu zwei Menschen eines anderen Haushalts hinzukommen, Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt. Auch in Niedersachsen dürfen sich nur noch Gruppen von bis zu zehn Geimpften und Genesenen treffen – Kinder nicht gerechnet. In Baden-Württemberg gilt ab diesem Montag auch eine Sperrstunde in der Gastronomie von 22.30 Uhr bis 5.00 Uhr morgens. In der Silvesternacht beginnt die Sperrstunde erst um 01.00 Uhr.