Teilen
Merken
taff

Elon Musk schickt Twitter-Chef einen Kackhaufen-Emoji

17.05.2022 • 09:59

Twitter Unternehmenschef Parag Agrawal wies die Vorwürfe über zu viele Spam-Konten auf seiner Plattform zurück, erklärte sich auf Twitter und erhielt dafür prompt von Elon Musk eine unschöne Antwort, nämlich ein Kothaufen-Emoji.

Der Kauf von Twitter durch Tesla-Chef Elon Musk steht weiter auf der Kippe. Musk selbst hatte den Deal „vorläufig ausgesetzt“ und erklärte, er wolle erst Berechnungen dazu abwarten, dass Accounts, hinter denen keine echten Nutzer stecken, sognannte Fake-Accounts, weniger als fünf Prozent ausmachten, wie die dpa berichtet.

Twitter Unternehmenschef Parag Agrawal wies die Vorwürfe über zu viele Spam-Konten zurück

Twitter Unternehmenschef Parag Agrawal wies die Vorwürfe über zu viele Spam-Konten auf seiner Plattform zurück, erklärte sich auf Twitter und erhielt dafür prompt von Musk eine unschöne Antwort, nämlich ein Kothaufen-Emoji. Parag Agrawl schreibt auf Twitter, der Konzern sperre jeden Tag mehr als eine halbe Million gefälschter Konten und jede Woche mehrere Millionen Nutzer, die bestimmte Überprüfungsverfahren nicht einhalten. Darauf konterte Elon Musk mit dem Kothaufen-Emoji und ergänzte: „Hast du nicht versucht sie einfach anzurufen?"

Experten sehen durch solche Aktionen den Versucht, den Kaufpreis von Twitter zu drücken

Experten sehen durch solche Aktionen den Versucht, den Kaufpreis von Twitter zu drücken. Ein Deal zu einem niedrigeren Gebot sei „nicht außer Frage“, sagte sogar Musk selbst laut dpa in einem Video-Interview bei einer Konferenz. Die Twitter-Aktie beendete den Tag im US-Handel mit einem Minus von gut acht Prozent bei 37,38 Dollar. Das ist weit entfernt von den 54,20 Dollar je Aktie, die der Chef des Elektroautobauers Tesla bisher den Anteilseignern von Twitter in Aussicht stellt.

Weitere Videos