Teilen
Merken
taff

Gegen die Weihnachtspfunde: So werden Plätzchen kalorienärmer

06.12.2021 • 16:13

S��ße Sünden gehören zu der Vorweihnachtszeit einfach dazu. Dabei müssen vor allem Plätzchen nicht immer Kalorienbomben sein. Mit diesen Tricks wird das leckere Weihnachtsgebäck kalorienärmer und das ganz ohne einen schlechteren Geschmack.

Ob Lebkuchen, Spekulatius oder Weihnachtsplätzchen – süße Sünden gehören zu der Vorweihnachtszeit einfach dazu. Dabei müssen vor allem Plätzchen nicht immer Kalorienbomben sein. Mit diesen Tricks wird das leckere Weihnachtsgebäck kalorienärmer und das ganz ohne einen schlechteren Geschmack.

Das Ersetzen von Produkten spart Kalorien

Am einfachsten werden Kalorien durch das Ersetzen von Produkten eingespart, erklärt Personal Coach Jan Bahmann gegenüber "t-online". Die Hälfte des Zuckers kann beispielsweise durch das alternative Süßungsmittel Erythrit und Butter durch fettarme Margarine ausgetauscht werden. Auch herkömmliches Mehl kann durch entöltes Mandelmehl oder Kokosmehl ersetzt werden. "Durch das erhöhte Eiweiß fühlt man sich schneller gesättigt und isst tendenziell weniger Kalorien", sagt Bahmann.

Kalorienärmer durch weniger Dekoration

Beim Verzieren von Plätzchen sollte für kalorienarmes Backen lieber der Pinsel zum Einsatz kommen. Glasuren können so dünner aufgetragen werden, als wenn das gesamte Plätzchen in Schokolade getunkt wird.
Wer beim Backen auf nichts verzichten will, kann mit Kokosmakronen auch ohne viel Aufwand kalorienarme Plätzchen zubereiten.