Teilen
Merken
taff

Kornkreise und seltsame Linien: Wissenschaftler erklären das seltsame Phänomen

01.12.2017 • 15:31

Auf dem Wüstenboden von Peru finden sich riesige Zeichnungen: Die sogenannten Nazca-Linien. Was es mit ihnen auf sich hat und wo ihr Ursprung liegt, erklären wir im Video.

In der Zeit von 800 vor bis 600 Jahre nach Christus hinterließen unbekannte Zeichner über 1500 Geoglyphen. So nennt man großflächige, auf dem Erdboden geformte Figuren. Die Nazca-Linien sind sogar bis zu 20 km lang! 
Manche der komplizierten Tier- und Menschenfiguren sind mehrere hundert Meter breit und hoch. Vom Boden aus sind diese Bilder daher gar nicht zu sehen. Erst im Jahr 1924 entdeckten Passagiere der ersten Linienflüge über die Wüste die Zeichnungen. Seither fragen sich nicht nur die Forscher: Wozu dienten sie?