Teilen
Merken
taff

Nicht in Deutschlands Großstädten: Hier stehen die meisten Radarfallen

12.01.2022 • 13:19

Mit dem neuen Bußgeldkatalog können Geschwindigkeitsüberschreitungen teuer werden. Doch in welcher Stadt müssen Autofahrer:innen besonders darauf achten, nicht in die Radarfalle zu tappen?

Laut einer Blitzer-App-Analyse der Kanzlei Goldenstein ist Wuppertal der deutsche Blitzer-Hotspot. Mit durchschnittlich 34 Blitzern pro Tag je 1.000 Hektar Straßenfläche hat die Stadt die bundesweit höchste Blitzerdichte. "Das liegt vor allem daran, dass in Wuppertal deutschlandweit am zweitmeisten feste Blitzer installiert wurden", erklärt Rechtsanwalt Alexander Voigt. Die weiteren Ränge des Treppchens belegen Freiburg im Breisgau mit 22,3 Blitzern und Bonn mit 21,6 Blitzern im Durchschnitt.

Überraschendes Ergebnis: Keine deutsche Großstadt in den Top 10

Die deutschen Großstädte München (9,5), Hamburg (8,8) und Berlin (6,4) befinden sich hingegen nicht im Ranking der zehn Städte mit der höchsten Blitzerdichte. Sie liegen allesamt unter dem bundesweiten Durchschnitt von 11,8 Blitzern pro Tag je 1.000 Hektar Straßenfläche.

In diesen deutschen Städten stehen die wenigsten Blitzer

Den wenigsten Blitzern begegnen Autofahrer:innen in Magdeburg. Die Stadt in Sachsen-Anhalt weist eine durchschnittliche Blitzeranzahl von 0,9 auf. Weitere Städte mit vergleichsweise geringen Blitzerdichten sind Duisburg (3,1), Braunschweig (3) und Krefeld (1,7).