Teilen
Merken
taff

"Überfordert": Matthäus holt gegen Ex-Leipzig Trainer Jesse Marsch aus

07.12.2021 • 12:46

Nach der zeitnahen Entlassung des Trainers Jesse Marsch seitens RB Leipzig äußert sich Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus dazu. So fand er, dass Marsch mit der Aufgabe schlichtweg überfordert war. In seiner wöchentlichen Kolumne schrieb er weitere Gedanken nieder.

Nach der zeitnahen Entlassung des Trainers Jesse Marsch seitens RB Leipzig äußert sich Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus dazu. So fand er, dass Marsch mit der Aufgabe schlichtweg überfordert war. Folgendes schrieb der 60-Jährige in seiner wöchentlichen Kolumne: "Gefühlt war das alles eine Nummer zu viel für Jesse Marsch und so musste man sich schon nach 14 Spieltagen vom Cheftrainer trennen."

Marsch habe "gestandene Spieler nicht stark gemacht"

Er sehe es als Fehler an, dass der US-Amerikaner gestandene Spieler wie Kevin Kampl, Emil Forsberg und Yussuf Poulsen nicht stark gemacht und integriert habe. Diese würden wie kaum jemand anderes die "RB-DNA" in sich tragen. Matthäus führte weiter aus: "In meinen Augen ist es für einen Trainer, der zu einem erfolgreichen Verein dazu stößt, immer besser, Altbewährtes nicht zu sehr zu verändern, sondern noch stärker zu machen."

Edin Terzic von Dortmund als Nachfolger?

Auch einen Nachfolger hat der Sky-Experte schon im Blick: den derzeitigen Technischen Direktor von Borussia Dortmund, Edin Terzic: "Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass ein Mann wie Edin Terzic sehr gut zu Stadt, Club, Mannschaften und Fans passt."