Teilen
Merken
taff

User, aufgepasst: Das sind die neuen WhatsApp-Funktionen

09.11.2021 • 17:36

Der Messenger WhatsApp ist um vier interessante Funktionen erweitert worden, die zuvor nur zu Testzwecken vorhanden waren. Wenn du die App aktualisiert hast, stehen sie sofort zur Verfügung.

WhatsApp-Update: Das sind die neuen Funktionen

  • WhatsApp hat in seiner neuesten Version vier neue Funktionen
  • Unter anderem werden Emojis nun automatisch passend zum Text vorgeschlagen
  • Eine Link-Vorschau gibt einen Eindruck davon, was sich dahinter verbirgt
  • Bildbearbeitungen funktionieren nun auch in der Desktop-Version
  • WhatsApp kann auf mehreren Devices gleichzeitig genutzt werden

Es lohnt sich, WhatsApp auf den neuesten Stand zu bringen: Der beliebte Messengerdienst hat vier neue Funktionen hinzugefügt, die bisher nur in einer Testversion zur Verfügung standen.

WhatsApp kann auf vier verschiedenen Geräten genutzt werden

WhatsApp lässt sich neben dem Smartphone nun auf bis zu vier weiteren Geräten wie PCs und Tablets nutzen. So kann man easy weiter in Kontakt bleiben, auch wenn man sein Handy einmal verlegt hat. Oder wenn am Arbeitsplatz keiner mitbekommen soll, dass man gerade – ausnahmsweise – mal kurz in einem privaten Chat hängt. Diese neue Funktion lässt sich aktivieren, in dem man unter dem Menüpunkt "Verknüpfte Geräte" die neuen Devices hinzufügt.

Neue Messenger-Funktionen beim Fotoeditor und den Emojis

Ein weiteres Highlight des WhatsApp-Updates betrifft den Fotoeditor. Das Bildbearbeitungstool konnte man bisher nur am Smartphone benutzen. Bei der neuesten Version lassen sich Fotos auch am Desktop – sowohl für Windows also auch macOS – ganz einfach bearbeiten oder mit Texten versehen.

Die Suche nach dem passenden Emoji können Nutzer nun mit einer entsprechenden Texteingabe beschleunigen. Will man zum Beispiel einen lachenden Smiley oder einen entsprechenden Sticker einfügen, braucht man nur "Haha" zu tippen und WhatsApp schlägt einem alle Emojis, Stickers, Memes & Co., die Spaß ausdrücken, vor.

WhatsApp versendet Links nun mit Vorschau

Wer einen Link zugeschickt bekommt fragt sich häufig, was sich dahinter verbirgt und zögert manchmal den Link anzuklicken. Sei es aus Zeitmangel oder Angst vor einem Virus. Auch hier bietet das WhatsApp-Update eine Verbesserung. Mit dem Link kommt nun zeitgleich auch eine Vorschau und man sieht auf einen Blick, was man hier anklickt – oder eben auch nicht.

Neuer Name für WhatsApp? Namenszusatz "from Meta"

Einen neuen Namen bekommt WhatsApp auch direkt mit dem Update. Allerdings wird nicht der komplette Name geändert – nur der ZusatzStatt "WhatsApp from Facebook" heißt es jetzt "WhatsApp from Meta". Grund dafür ist die kürzliche Namensänderung von Facebook in Meta.

Mit dem neuen Namen stärkt der Konzern seine neue Digitalwelt "Metaverse". Manche munkeln, mit der Namensänderung wolle das Zuckerberg-Unternehmen nur von dem zunehmend schlechten Ruf seines früheren Flaggschiffs Facebook ablenken. Beim angekratzten Facebook-Image geht es vor allem um mangelhaften Datenschutz und die Mutmaßung, besonders reißerische Themen würden stärker in den Fokus gerückt, sogenannte Feelgood-News dagegen eher vernachlässigt.

Außerdem fordern Kritiker, dass der Konzern mehr gegen massive Hassnachrichten und -kommentare, sowie Verschwörungstheorien, Rassismus und Beleidigungen unternehmen müsse.

So funktioniert das WhatsApp-Update

Um WhatsApp auf die neueste Version upzudaten geht man einfach in den AppStore und sucht nach WhatsApp. Hat man den Messengerdienst gefunden, tippt man gleich daneben auf den "Update"-Button. Bei Android funktioniert es ganz ähnlich, nur besucht man hierfür den Google Play Store.

Weitere Videos