Teilen
Merken
taff

WM: Südkoreaner Heung-Min Son droht Militärdienst – wenn er rausfliegt

26.06.2018 • 14:31

Heung-Min Son ist ein gefeierter Star in Südkorea. Sollte sein bei der WM rausfliegen, muss er aber womöglich seine Karriere als Fußballer beenden.

Der Wunsch, das Achtelfinale der Fußball-WM 2018 zu erreichen, ist für den südkoreanischen Fußball-Star Heung-Min Son vielleicht sogar noch größer als bei manch anderem seiner Mitspieler. Denn: Verliert die südkoreanische Mannschaft das WM-Spiel gegen Deutschland am 27. Juni 2018 und erreicht somit nicht das Achtelfinale der Weltmeisterschaft in Russland, muss Heung-Min Son eigentlich einen zweijährigen Militärdienst in seiner Heimat Südkorea antreten.

 

Mehr zum vermeintlichen Aus von Heung-Min Sons Fußball-Karriere und wie er trotz eines Ausscheidens aus der Weltmeisterschaft dennoch um den Militärdienst herumkommen könnte, erfährst du oben in unserem Video.

 

Heung-Min Son: In Südkorea wird er als Fußball-Star gefeiert

 

Der 25-jährige Nationalspieler aus Südkorea wird in seiner asiatischen Heimat als großer Fußball-Star gefeiert. Somit muss Heung-Min vielleicht auch nicht den eigentlich für jeden männlichen Südkoreaner verbindlichen Militärdienst antreten. Denn Sportler, die außerordentliche Leistungen für ihre südkoreanische Heimat erzielen, müssen nicht dem Militär beitreten und somit keinen dreijährigen Militärdienst absolvieren.

 

Würden Heung-Min Son und seine Mannschaft allerdings schon in der Vorrunde der WM 2018 in Russland ausscheiden, würde diese Leistung als nicht gut genug gelten. Daher müsste der Nationalspieler seine Fußball-Karriere unterbrechen und sich für drei Jahre vom geliebten Spielfeld verabschieden.

 

Doch Heung-Min Son ist nicht nur in Südkorea sehr beliebt. Auch in Deutschland konnte der Fußball-Spieler seine Karriere bereits vorantreiben und spielte fast zwei Jahre lang für den Verein Bayer 04 Leverkusen. Im Jahr 2015 wechselte der Stürmer allerdings zum britischen Fußball-Verein Tottenham. Dort hat er einen Vertrag bis zum Jahr 2020 unterschrieben. Diesen müsste der Fußballer allerdings auflösen und seinen Aufenthalt in Großbritannien für den Militärdienst in Südkorea unterbrechen.

 

Bei diesem traurigen Schicksal wird es umso spannender, wie sich die Heung-Min und die Nationalmannschaft von Südkorea im Achtelfinale der WM 2018 schlagen werden.

 

 

Das könnte euch auch interessieren:
WM 2018: Diese harten Worte richtet Rapper Fler an Mesut Özil
WM 2018: Kaum Luxus! So trist sieht das deutsche Quartier aus 
WM 2018: Dieses Land hat die besten Chancen auf den Sieg – laut Forschern