Unter fremden Decken

Playlist

Unter fremden Decken

Weibliche Ejakulation

Folge 8 Staffel 1

In Ruandas Betten geht es sextechnisch anders zu. Ein ganz besonderes Wasser spielt bei der funktionierenden erotischen Beziehung die Hauptrolle. Denn wenn eine Frau beim Sex Wasser hat, macht sie das einmalig begehrenswert. Die sogenannte weibliche Ejakulation ist das Ziel im Schlafzimmer und der Weg dorthin das Drücken der richtigen Lustknöpfe.

02.07.2015 23:30 | 4:41 Min | © ProSieben

Der Klopfer: Die afrikanische Sex-Technik Kunyaza soll für weibliche Ejakulation sorgen

Eine spezielle Sex-Methode aus Ruanda soll der Frau einen multiplen Orgasmus bescheren, die Kunyaza-Klopftechnik. In Ruanda widmet man sich intensiv den Sehnsüchten der Frauen und geht ganz auf ihre sexuellen Bedürfnisse ein. Die Belohnung der sexuellen Fingerfertigkeiten und rhythmischen Bewegungen ist eine anmachende Lustfontäne: Die weibliche Ejakulation.

Die Aufgabe dabei lautet nicht Eindringen und Stoßen, sondern Anklopfen am Lustschloss. Das erfordert schon ein bisschen Training und Hingabe. Beim Klopfen sollte die gesamte Vagina bespaßt werden, um den Point of no Return auszulösen.

Kunyaza statt Cunnilingus

Kunyaza ist etwas für Fortgeschrittene. Während des Geschlechtsverkehrs wird der Penis aus der Vagina gezogen und vom Mann zwischen zwei Fingern gehalten. Dann klopft er rhythmisch auf die kleinen Schamlippen, dann auf den Scheidenvorhof und die empfindsame Klitoris. Das Wechselbad aus sanftem Schlagen und intensivem Klopfen nimmt immer mehr an Geschwindigkeit zu bis zur Entladung.

Sexpraktik Kunyaza sorgt für Wasser bei der Frau

Die geheimnisvolle Sextechnik Kunyaza soll die Frauen in den siebten Himmel katapultieren. Die Männer in Ruanda nennen die weibliche Ejakulation Wasser geben. Ihr Strom der Lust ist das Sahnehäubchen für guten Sex und strafft das intime Band zwischen euch beiden.

Gukuna – Schamlippenverlängerung für den sexy Zweck

Das Langziehen der Haut ist ein wichtiges Ritual in Ruanda. Große Schamlippen sind für die Männer dort besonders anziehend. Kunyaza wird so noch genussvoller und befriedigender. Die Frauen in Ruanda trainieren ihre Vagina deshalb regelmäßig. Sie dehnen ihre Schamlippen, um lustbereit zu sein. Die Schamlippen erigieren kurz vor dem Sex.

Ruandas Frauen haben eine weibliche Ejakulation

Die Ejakulation bei Frauen ist ein zentrales Thema in Ruanda. Ihr Wasser ist Energie pur. Mit diesem Elixier haben die Frauen Macht über ihre Lover. Denn je mehr ihr Lustfluid fließt, umso mehr törnt das den Mann an. Ganz nebenbei steigt sein Selbstbewusstsein, weil er es schafft, sie so in Fluss zu bringen.

Frauen mit Wasser haben treue Männer

Wie auch bei uns gilt auch in Ruanda: Wenn es im Bett nicht läuft, steigt das Risiko, dass einer fremdgeht. Da das Wasser ein Zeichen für Stimulation und Spaß bei der Sache ist, sorgt es auch dafür, dass der Mann treu bleibt. Schafft sie es nicht, viel Wasser zu produzieren, schaut er sich schon mal nach einer anderen um.

 

Videos nach Episoden