Wetten, dass es Spaß macht? Die Hobbys der Promis!

Im öffentlichen Rampenlicht strahlen unsere Lieblings-Sänger, -Schauspieler, -Sportler und -Stars im perfekten Outfit und perfektem Styling meist jede Menge Glamour aus. Kaum zu glauben, dass die meisten Promis in ihrer Freizeit, abseits der Öffentlichkeit, meist ganz profanen Hobbies frönen. Sammeln aller möglichen und unmöglichen Gegenstände, wandern und kochen gehören ebenso zu den Lieblingsbeschäftigungen der Stars wie Haustiere und Spiele aller Art – vom klassischen Monopoly bis hin zu Casinospielen.

Konditor-Kinder
© Pixabay

Jeder zweite Bundesbürger hat eine Leidenschaft für das Sammeln von Gegenstanden, mit denen er im Prinzip überhaupt nichts anfangen kann. Dass können Streichholzschachteln sein, aber auch Zuckertütchen, Kugelschreiber mit Werbeaufdruck, Bieruntersetzer oder Spielzeugautos, wobei der Fantasie hier keine Grenzen gesetzt sind. Deshalb ist es nicht weiter verwunderlich, dass auch die Schönen und Reichen dieser Welt ein Faible für das Sammeln haben.

Schauspieler Tom Hanks sammelt alte Schreibmaschinen

Der amerikanische Schauspieler Tom Hanks begeistert sich zum Beispiel für alte, noch voll funktionsfähige Schreibmaschinen. Der vielen als Darsteller von Forrest Gump bekannte Star begann bereits 1978 mit seiner Sammlung und besitzt heute mehr als 200 Maschinen, darunter auch einige mechanische Modelle aus den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts, die ihn angeblich sogar auf Geschäftsreisen und im Urlaub begleiten.

Der im Jahre 2016 endlich mit dem lang ersehnten Oscar ausgezeichnete US-Star Leonardo di Caprio sammelt nicht nur Top-Models (von denen er sich dann aber auch wieder trennt), sondern steht zudem total auf Actionfiguren . Besonders angetan haben es ihm Insidern zufolge die Figuren aus dem Star Wars-Imperium und von He-Man. Allerdings trennt sich di Caprio auch von diesen Schätzen, da er sie regelmäßig für einen guten Zweck im Umwelt- und Tierschutz versteigert. 

Und was macht Johnny Depp, den man vor allem aus „Fluch der Karibik“ kennt, wenn er nicht gerade für einen neuen Blockbuster vor der Kamera steht? Er spielt tatsächlich mit Puppen. Der Hollywood-Star hat eine ungewöhnliche Sammelleidenschaft für Barbies aus limitierten Auflagen. Seine Sammelleidenschaft begann angeblich mit seiner Tochter, die Barbies liebte. Dann fing er selbst an die Puppen zu nutzen um seine Rollen in neuen Kinofilmen zu proben.

Auch kochen, backen und spielen gehören zu den Hobbies der Stars

Die amerikanische Schauspielerin und Model Blake Lively liebt es hingegen zu kochen und zu backen und kennt so ziemlich jedes Restaurant in Manhattan. Zu den Vorbildern des Hollywoodstars gehört neben der britischen Spitzenköchin Nigella Lawson auch die amerikanische Star-Köchin Paula Deen. Lively kann sich sogar vorstellen, nach ihrer Schauspielkarriere ein eigenes Restaurant mit typischen Südstaaten-Delikatessen zu eröffnen.

Schauspiel-Kollegin Mila Kunis macht keinen Hehl daraus, dass sie ein großer Fan von rasanten Videospielen ist, in denen es zugeht wie in vielen ihrer eher actionlastigen Filme. Die attraktive Ukrainerin steht vor allem auf Fantasy-Videospiele, wie zum Beispiel "World of Warcraft" oder "Max Payne". Doch damit nicht genug: Kunis gestand öffentlich im Fernsehen auch, ein echter "Trekkie" zu sein, also ein Fan der Serie Star Trek.

Viele Prominente stehen auf Spiele anderer Art. Sie sind süchtig nach Wetten und Glücksspielen . Der amerikanische Schauspieler Hugh Jackman hat beispielsweise öffentlich gestanden, süchtig nach Lottospielen zu sein. In den letzten 15 Jahren hat der mehrfache Millionär angeblich weit mehr als 200000 Dollar für das Glücksspiel ausgegeben, ohne allerdings jemals großen Jackpot zu knacken.

Der besondere Nervenkitzel von Glücksspielen und Sportwetten

Poker-Chips
© Pixabay

Schauspieler und Regisseur Ben Affleck ist hingegen süchtig nach den vor allem in Casinos angebotenen Kartenspielen Poker und Black Jack. Er bekam vor wenigen Monaten sogar Hausverbot in den Casinos von Las Vegas, da er beim Kartenzählen erwischt worden war. 2001 musste er einen längeren Aufenthalt in einer Rehaklinik absolvieren, wo er neben seiner Spielsucht angeblich auch seine Alkoholsucht auskurieren wollte.

Der exzentrische Schauspieler Charlie Sheen ist abseits des Sets als leidenschaftlicher Sportwetter bekannt. Er soll pro Woche rund 20000 Dollar für Wetten auf unterschiedlichste Sportarten ausgegeben haben – von Pferderennen bis zu American Football. In Deutschland sind vor allem Profisportler dafür bekannt, gerne in Sportwetten zu investieren.  

Der ehemalige Handball-Nationalspieler Stefan Kretzschmar kam in seiner Zeit als Profi in Gummersbach mit Casinos und Sportwetten in Kontakt, da er direkt über einer Spielhalle wohnte. Schnell entwickelte sich daraus eine Leidenschaft, die ihn in den Bereich der Sportwetten führte, wo er eigenen Angaben zufolge nicht nur auf den Ausgang von Handballspielen tippte, sondern auch auf Spiele der Fußball-Bundesliga.

Pferderennen
© Pixabay

Der aktive Profi-Fußballspieler Ivica Olic (1860 München) versuchte sich erst 2016 als Tipper bei einem Wett-Anbieter aus dem Internet. Gemeinsam mit ein paar Freunden setzte er stets kleinere Beträge auf sogenannte Kombiwetten. Dabei setzt man zugleich auf den Ausgang mehrerer Spiele und gewinnt nur dann, wenn alle Prognosen zutreffend sind. Da sich bei Kombiwetten auch die Quoten multiplizieren, ging es mitunter um hohe Summen. Ilic wurde das Sportwetten-Verbot des DFB zum Verhängnis – er musste 20.000 Euro Strafe zahlen und wurde für zwei Spiele gesperrt.

Das Geschäft mit Sportwetten boomt unter Promis und Nicht-Promis weltweit. Seit private Wettanbieter mit ihren Webseiten zugelassen sind, kann man im Sport nahezu auf alles und jeden wetten. Neben den klassischen Wetten auf den Sieger eines Spiels gibt es heutzutage unzählige Spezialwetten, wie etwa auf die Anzahl der Tore in der ersten Halbzeit eines Fußballspieles, die Summe der Einwürfe in einem Spiel oder sogar auf die Dauer der Nachspielzeit.

Wie man sehen kann, sind Promis auch nur Menschen und verbringen ihre Freizeit eben mit denselben Dingen, wie wir auch!