Star Datenbank

Lainie Kazan

sk
Lainie Kazan
© FayesVision/WENN.com

Starprofil

  • Vorname Lainie
  • Nachname Kazan
  • Geburtsdatum 15.5.1940
  • Geburtsort Brooklyn
  • Land Vereinigte Staaten von Amerika
  • Sternzeichen Stier
  • Geschlecht weiblich

Kurzbiografie

Mit spanischem und russischem Blut in den Adern brachte sie 1970 das der Männer in Wallung: Lainie Kazan schaute vom "Playboy" herab und einer einzigartigen Karriere entgegen.

New York – es war nicht nur die Geburtsstadt von Lainie Kazan, es war auch die Stätte ihres Bühnen-Debüts. Genauer gesagt am Broadway, in dem Stück „The Happiest Girl in the World“, debütierte die studierte Schauspielerin und Sängerin 1961 vor Publikum. Erste Anerkennung erhielt sie aber erst 1965, als sie Barbara Streisand in dem Stück „The Funny Girl“ am Broadway vertrat. Aus der talentierten „Hofstra University“- Absolventin wurde daraufhin flugs eine im Fernsehen und auf der Bühne präsente Künstlerin.

Nachdem Lainie Kazan 1970 den Titel des „Playboy“ zierte, betrieb sie zwei Jazz-Clubs des Bunny-Imperiums und trat dort auch als Sängerin auf. Als Schauspielerin dagegen agierte sie in Filmen wie „Ein Kerl zum Pferdestehlen“ 1971, „Einer mit Herz“ 1982 und „Ein Draufgänger in New York“ 1982. Für ihre Leistung in letzterem wurde Lainie Kaizan für den „Golden Globe Award“ nominiert. Das Fernsehen eroberte die Schauspielerin zudem 1993 bis 1999 als „Tante Freida“ in der Sitcom „The Nanny“. Nach der Jahrtausendwende fügten sich Rollen in „My Big Fat Greek Wedding“ 2002 und „Leg dich nicht mit Zohan an“ 2008 zu ihrem Steckbrief als Schauspielerin.

Derweil vergaß Lainie Kaizan auch ihre Wurzeln nicht und kehrte mehrere Male an den Broadway zurück - unter anderem für das Stück „My Favourite Year“, für das sie eine Nominierung für den „Tony“-Award kassierte. Aktuell war Kaizan in der siebten Staffel der US-TV-Serie „Desperate Housewives“ zu sehen.

Im Privatleben heiratete die Schauspielerin und Sängerin Peter Daniels, der aber 1989 verstarb. Aus der Ehe stammt eine Tochter.