Stars

Playlist

Stars

Robert Pattinson: Neuer Film zu brutal und sexorientiert

Robert Pattinson zeigt bei "Maps to the Stars" einmal mehr, dass er nicht nur Softies à la "Twilight" spielen kann. Bei heißen Sexszenen im Auto läuft der Schauspieler zu Höchstform auf. Doch Jugendliche dürfen ihren Star nicht im Kino bewundern ...

13.08.2014 12:48 | 1:14 Min | © ProSieben

Neben Sex bilden Gewalt, Drogen und abfällige Sprüche offenbar das Grundgerüst des Dramas "Maps to the Stars". Genau das ist allerdings der Grund dafür, dass der Film keine Jugendfreigabe bekommen hat. Wie das Klatschportal "Fashion & Style" berichtet, ist "Maps To The Stars" in den USA nun als "Restricted" eingestuft – Jugendliche unter 17 Jahren dürfen sich den attraktiven Robert Pattinson dann nur in Begleitung ihrer Eltern ansehen.

Doch es sind nicht nur die Szenen des "Twilight"-Stars, die dem Film die eingeschränkte Alterseingabe eingebracht haben. Auch seine Co-Stars treiben heiße Sexspielchen oder geraten hier und da in eine Schlägerei. Julianne Moore zum Beispiel lässt sich auf eine heiße Massage ein, während John Cusack den gewalttätigen Psychopathen mimt.

Keine leichte Kost für Jugendliche. Die FSK in Deutschland ist deshalb ebenfalls der Meinung: "Maps to the Stars" ist einfach zu gewalttätig und sexorientiert – Zuschauer unter 16 Jahren dürfen ihren Liebling Robert Pattinson deshalb auch hierzulande nicht sehen.

Kommentare