Galileo

Playlist

Galileo

Lifehacks: Umzug

Folge 273 Staffel 2014

Abmontieren, Kisten packen, Möbel schleppen: Ein Umzug kann schnell zu einer ziemlich stressigen Angelegenheit werden. Doch diese Tricks aus dem Netz versprechen einen problemlosen Abbau und reibungslosen Transport.

20.10.2014 19:05 | 8:18 Min | © ProSieben

Lifehacks für den Umzug – schnell und unkompliziert

Kisten packen, Möbel abbauen – das alles kann ziemlich stressig werden. Planung ist das halbe Leben. Für den ersten Überblick hilft ein Umzugsrechner . Hier kommen weitere Lifehacks für den Umzug, um kleine Krisensituationen schnell und unkompliziert zu meistern. "Galileo" zeigt, welche Tipps aus dem Netz wirklich funktionieren.

Lifehacks für den Umzug: Widerspenstige Schrauben

Auch mit dem besten Werkzeug können Schrauben zum  Problem werden. Oft sind die Schraubköpfe so abgenutzt, dass der Schraubendreher nicht richtig haftet – die Schraube dreht hohl und bleibt fest im Möbelstück verankert. Da ist guter Rat teuer. Mit den Lifehacks für den Umzug findet sich aber schnell eine kreative Lösung. Alles, was ihr braucht, ist ein breites Gummiband. Das findet sich unter anderem an Einmachgläsern. Legt es mit der flachen Seite über den Schraubkopf und drückt mit dem Schraubendreher hinein. Jetzt hat er wieder Halt und die Schraube lässt sich problemlos herausdrehen. Klappt garantiert, egal ob mit Schlitz- oder Kreuzschrauben.

Lifehacks Umzug
© jpg

 

Lifehacks für den Umzug: Klebeband klebt nicht mehr

Ob beim Anstreichen, Tapezieren oder eben beim Kistenpacken: Klebeband ist ein Helfer mit vielen Talenten. Allerdings nur, wenn es auch richtig klebt. Liegt es schon lange herum, dann kann der Kleber austrocknen und schon wird das Tape nutzlos. Statt Geld in eine Neuanschaffung zu investieren, könnt ihr mit den Lifehacks aus dem Internet einiges Sparen und das Klebeband wieder einsatzfähig machen. Dazu legt ihr es für fünf Minuten bei niedriger Stufe in die Mikrowelle. Dadurch werden die Moleküle wieder beweglich und die Klebepartikel erinnern sich an ihre alte Funktion. Schon klebt alles wieder so gut wie früher. Der "Galileo"-Test bestätigt es!

Lifehacks für den Umzug: Rollende Bücher statt schwerer Kisten

Das Schlimmste bei einem Umzug sind wohl die vollen Bücherkisten, denn die sind schwer, lassen sich schlecht tragen und reißen im Worst Case. Aber wie transportiert man seine Buchsammlung einfach und unkompliziert von A nach B? Die "Galileo"-Lifehacks für den Umzug kennen die Antwort: Nehmt Rollkoffer zur Hilfe. Schon in kleinen Exemplaren lassen sich problemlos bis zu 20 Kilo verstauen. Statt die bis zum Umzugswagen zu schleppen, rollt ihr sie einfach. Das ist effizient und schont eure Kräfte. Dazu sind die Bücher gut geschützt und fallen nicht einfach auf den Boden, denn so schnell reißt ein Koffer nicht.

Lifehacks für den Umzug: Klamotten kommen in den Sack

Wenn in den Koffern die Bücher sind, wo sollen dann die Klamotten verstaut werden? Leicht genug für die Umzugskartons sind sie, aber jedes Teil einzeln von der Stange nehmen und falten ist viel zu kompliziert und dauert Stunden. Knitterfei und geschützt könnt ihr eure Kleidung viel einfacher im Müllbeutel transportieren, wie "Galileo" im Clip zeigt. Lasst die Klamotten zunächst an der Stange hängen und nehmt einen großen Müllbeutel. Den zieht ihr dann von unten nach oben über eine Handvoll Hemden, Kleider oder Blusen. Mit den integrierten Bändern befestigt ihr den improvisierten Kleiderbeutel einfach an den Kleiderhaken – fertig!

 

Lifehacks Umzug
© jpg

Lifehacks für den Umzug: Macken im Holz reparieren

Auch wenn ihr noch so vorsichtig seid: Beim Transport der Möbel kann es immer passieren, dass ihr irgendwo hängen bleibt und eine kleine Macke in die guten Stücke kommt. Handelt es sich wie im "Galileo"-Clip um helle Holzmöbel, können die Lifehacks für den Umzug die Rettung sein. Nehmt einfach einen Walnusskern und reibt ihn mit etwas Druck über die abgeplatzte Stelle. Dadurch verschwindet die Macke zwar nicht, aber sie wird farblich dem Rest des Holz' angepasst und dadurch praktisch unsichtbar. Der Trick funktioniert auch mit Olivenöl, ihr solltet aber nicht zu viel nehmen, denn mit der Zeit wird das Öl ranzig und riecht unangenehm.

Lifehacks für den Umzug: Kabelsalat beim Computer

Egal, ob Computer, Playstation oder andere technische Spielereien, oft gibt es mehr als nur ein Kabel, das angeschlossen werden muss. Wer sich damit nicht so gut auskennt, kann sich mit folgendem Lifehack für den Umzug behelfen: Zückt das Smartphone und schießt ein Foto vom Urzustand, bevor ihr die Kabel abzieht. Das hilft später dabei, sich daran zu erinnern, welches Kabel wohin gehört. Kleiner Trick, große Hilfe!

 

Lifehacks Umzug
© jpg

Lifehacks für den Umzug: Löcher in der Wand füllen

Ist die Wohnung oder das Zimmer leer geräumt, müssen die Wände noch verschönert werden. Denn oft hinterlassen Nägel oder Schrauben Löcher. Habt ihr gerade keine Spachtelmasse zur Hand oder wollt euch diese teure Investition sparen, gibt es ebenfalls nützliche Lifehacks für den Umzug. "Galileo" empfiehlt: Nehmt ein Stück weiße Seife. Damit sollt ihr nicht etwa die Wand waschen, sondern die Löcher verschließen. Einfach mit etwas Druck über die unschönen Makel reiben, bis sich die Seife in das Loch geschmiert hat und davon nichts mehr zu sehen ist.

Lifehacks für den Umzug: Abdrücke im Teppich

Wollt ihr euren Teppich mitnehmen, aber nach dem Umzug finden sich Dellen darin, wo früher ein Stuhl oder ein Sofa gestanden hat? Nicht immer lassen sich die Möbel in der neuen Wohnung so platzieren, dass die hässlichen Druckstellen nicht mehr zu sehen sind. Die Lifehacks aus dem Netz schaffen Abhilfe. Was ihr braucht? Nur ein paar Eiswürfel, das ist alles. Die legt ihr so auf die Druckstellen, dass sie komplett bedeckt sind, und lasst sie schmelzen. Das kalte Wasser weicht die abgeknickten Fasern auf. Die lassen sich dann mit einem Löffel wieder in eine aufrechte Position bringen. Der "Galileo"-Test beweist, dass es funktioniert.

Fazit: Lifehacks für den Umzug sind manchmal die letzte Rettung, wenn Schrauben sich nicht herausdrehen lassen oder altes Klebeband einfach nicht mehr halten will. Im Internet geistern viele praktische Tipps zur Lösung dieser Probleme herum. "Galileo" hat im Video die besten getestet und ist begeistert vom Ergebnis. Wenn auch ihr wissen wollt, wie ihr kleine Macken in den Möbeln oder Löcher in den Wänden verschwinden lassen könnt, dann schaut euch das Video an und probiert es beim nächsten Umzug einmal selbst aus.