Anzeige
"Consumer Electronics Show"

Technologie-Messe CES 2024 in Las Vegas: Die wichtigsten Neuheiten 

  • Veröffentlicht: 08.01.2024
  • 14:31 Uhr
  • Clarissa Yigit
Von Dienstag (9. Januar) bis Freitag (12. Januar) findet die Technologiemesse CES in Las Vegas statt.
Von Dienstag (9. Januar) bis Freitag (12. Januar) findet die Technologiemesse CES in Las Vegas statt.© Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Am Dienstag (9. Januar) beginnt in Las Vegas die "Consumer Electronics Show" (CES). Diese steht in diesem Jahr im Zeichen Künstlicher Intelligenz (KI). 

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Rund 130.000 Fachbesucher:innen werden auf der CES in Las Vegas erwartet.

  • Insbesondere Start-ups gehören in diesem Jahr zu den Aussteller:innen.

  • Dabei haben so ziemlich alle Projekte eine Gemeinsamkeit: Implementierte KI.

Die einen befürworten sie, andere sind eher verängstigt - Künstliche Intelligenz (KI). Aber Software mit KI steckt nicht nur in Chatbots wie Chat GPT, sondern breitet sich mittlerweile auch in vielen Alltagsgeräten aus. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die "Consumer Electronics Show" (CES) in Las Vegas im Zeichen von KI steht.

So werden rund 130.000 Fachbesucher:innen und Journalist:innen auf der CES erwartet. Dabei seien knapp ein Drittel der über 4.000 Aussteller:innen (aus 150 Ländern) Start-ups, ergänzt "blick.ch".

Wir veranstalten das größte Technologietreffen der Welt.

Gary Shapiro, CTA

Gary Shapiro, Chef der Branchenvereinigung "Consumer Technology Association" (CTA), die die Messe ausrichtet, betont: "Wir veranstalten das größte Technologietreffen der Welt."

Unter anderem sollen mit KI-verbesserte Kühlschränke und Fernseher als auch ein motorisierter Kinderwagen sowie ein Roboter-Spielgefährte für Hunde zu bestaunen sein.

Die Messe findet von Dienstag (9. Januar) bis Freitag (12. Januar) statt.

Im Video: "Neue Ära": Google stellt KI-Modell vor

Ein kurzer Überblick:

Intelligenter Kühlschrank

Ein von Samsung vorgestellter Kühlschrank soll rund 30 Lebensmittel erkennen und auch noch Rezepte mit diesen vorschlagen können. Diese sollen an den Geschmack wie auch an die gesundheitlichen Bedürfnisse der Nutzer:innen angepasst sein.

Zudem kann auch eine Alarmfunktion für das Verfallsdatum aktiviert werden, berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa).

Ausgeklügelte Software zur Bildbearbeitung und -erkennung

Im Bereich Fernsehtechnik wird auf Bildbearbeitung gesetzt. So sollen die bei der CES angekündigten Fernsehmodelle mittels KI Videoinhalte analysieren und die Wiedergabe anpassen können. Verschwommene Objekte im Hintergrund sollen so bei LG-Modellen schärfer aussehen.

Samsung-Modelle sollen mithilfe von KI Gegenstände wie einen Tennisball deutlicher erkennen lassen.

Swarovski Optik hingegen setzt auf Bilderkennung. So kann das smarte Fernglas, das auf der CES vorgestellt werden soll, beispielsweise mitteilen, um welche Vogelart es sich handelt, die man gerade sieht.

Zudem soll das rund 4.600 Euro teure Gerät auch Fotos und Videos aufnehmen können.

Anzeige
Anzeige
:newstime
Spaß für Hund und Kind

Die US-Firma Ogmen hat eine Maschine mit einem Display entwickelt, bei der die Farbeinstellungen speziell an die Wahrnehmung von Hunden angepasst sein soll.

Der Roboter, der den Namen Oro trägt, kann unter anderem einen Tennisball herausschießen, der mithilfe von Kameras und KI-Chip dafür sorgen soll, dass er nicht in Richtung zerbrechlicher Objekte fliegt. Wenn der Hund weiter spielen will, muss er allerdings den Ball selbst zu dem Roboter zurückbringen.

Außerdem soll die Maschine auch einen verknüpften Futterautomaten auslösen können, berichtet die dpa.

Aber nicht nur für Tiere gibt es Unterhaltung. Auch für Kleinkinder haben sich die Expert:innen etwas einfallen lassen. So soll ein motorisierter Kinderwagen des kanadischen Start-ups Glüxkind Kinder in den Schlaf wiegen können, in dem der Wagen automatisch vor- und zurückgeschoben wird.

Zudem sollen Kameras auf Gefahren in der Umgebung aufmerksam machen und den Kinderwagen auf abschüssigen Wegen zusätzlich bremsen.

Im Video: Kluge Kleiderschränke und Drinks vom Roboter - KI-Trends für zu Hause

Clevere Automobile

Der Automobilkonzern Mercedes-Benz beabsichtigt, seinen "MBUX-Virtual Assistant" auf der CES vorzustellen. Dies ist eine KI-gestützte Weiterentwicklung des bekannten Sprachassistenten "Hey Mercedes". Neben hochwertigen Grafiken ermöglicht diese eine menschenähnliche Interaktion, schreibt "Finanztreff".

Mercedes-CEO Ola Källenius bekräftigt: "Mercedes erfindet das digitale Erlebnis mithilfe von Künstlicher Intelligenz neu, um eine menschenähnliche Interaktion mit dem intelligenten MBUX Virtual Assistant zu ermöglichen."

Microsoft und der Navigationsexperte Tom Tom bauen zudem ihre Kooperation mit der Entwicklung eines neuen KI-gesteuerten Sprachassistenten für Fahrzeuge aus. Diese basiert auf Microsofts Azure Open AI Services, berichtet "blick.ch".

Den Schritt näher an die "Augmented-Reality-Head-up-Displays" in Fahrzeugen kommt hingegen der Optikexperte Zeiss. Dieser präsentiert seine "Multifunctional Smart Glass"-Technologie, die "die Integration und Kombination verschiedener Funktionalitäten wie Beleuchtung, Projektion, Filter und Detektion" ermöglichen, beschreibt Zeiss auf seiner Internetpräsenz.

So solle damit beispielsweise die Sicherheit von Fahrer:innen, Beifahrer:innen und allen anderen Verkehrsteilnehmer:innen auf Basis implementierter Anwendungen weiter erhöht werden.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Finanztreff: "Mercedes Benz auf der CES 2024 – das sind die Highlights"
  • Zeiss. "Multifunktionales Smartes Glas"
Mehr News und Videos
Israels Graffiti-Künstler setzen Zeichen gegen Netanjahus Politik

Israels Graffiti-Künstler setzen Zeichen gegen Netanjahus Politik

  • Video
  • 01:40 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group