Im hessischen Schenklengsfeld steht eine uralte Linde im Dorf. Sie soll knapp 1.300 Jahre alt sein - und wäre damit der älteste Baum Deutschlands. Sie stand schon um 800, als Karl der Große zum ersten abendländischen Kaiser des Mittelalters wurde und Staaten wie Deutschland und Frankreich noch gar nicht als solche existierten.
Im hessischen Schenklengsfeld steht eine uralte Linde im Dorf. Sie soll knapp 1.300 Jahre alt sein - und wäre damit der älteste Baum Deutschlands. Sie stand schon um 800, als Karl der Große zum ersten abendländischen Kaiser des Mittelalters wurde und Staaten wie Deutschland und Frankreich noch gar nicht als solche existierten.© picture alliance/dpa
Die "Dicke Marie" gilt als ältester Baum Berlins. Sie wird auf 800 Jahre geschätzt - und ist damit älter als die Stadt selbst.
Die "Dicke Marie" gilt als ältester Baum Berlins. Sie wird auf 800 Jahre geschätzt - und ist damit älter als die Stadt selbst.© picture alliance/Bildagentur-online
Seit Jahrhunderten gibt es die Tradition der Tanzlinden. Im oberfränkischen Limmersdorf steht ein rund 350 Jahre alter Baum im Dorfmittelpunkt. Zur Kirchweih zimmert man auf das Gerüst um die Linde einen Tanzboden - und ab geht die Party auf dem Baum.
Seit Jahrhunderten gibt es die Tradition der Tanzlinden. Im oberfränkischen Limmersdorf steht ein rund 350 Jahre alter Baum im Dorfmittelpunkt. Zur Kirchweih zimmert man auf das Gerüst um die Linde einen Tanzboden - und ab geht die Party auf dem Baum.© picture alliance/dpa
Neben dem alten Riesen, wirkt der Mensch ganz klein: Die Kaiser-Lothar-Linde in Königslutter/Niedersachsen soll zum Baubeginn des Doms im Jahr 1135 gepflanzt worden sein.
Neben dem alten Riesen, wirkt der Mensch ganz klein: Die Kaiser-Lothar-Linde in Königslutter/Niedersachsen soll zum Baubeginn des Doms im Jahr 1135 gepflanzt worden sein.© picture alliance/dpa
Der Stamm sieht aus wie ein Stiefel! Die Eiche am Emmertshof bei Neuenstein ist rund 750 Jahre alt und auch wegen ihres gewaltigen Stammumfangs ein Hingucker.
Der Stamm sieht aus wie ein Stiefel! Die Eiche am Emmertshof bei Neuenstein ist rund 750 Jahre alt und auch wegen ihres gewaltigen Stammumfangs ein Hingucker.© picture alliance / dpa
Im hessischen Schenklengsfeld steht eine uralte Linde im Dorf. Sie soll knapp 1.300 Jahre alt sein - und wäre damit der älteste Baum Deutschlands. Sie stand schon um 800, als Karl der Große zum ersten abendländischen Kaiser des Mittelalters wurde und Staaten wie Deutschland und Frankreich noch gar nicht als solche existierten.
Die "Dicke Marie" gilt als ältester Baum Berlins. Sie wird auf 800 Jahre geschätzt - und ist damit älter als die Stadt selbst.
Seit Jahrhunderten gibt es die Tradition der Tanzlinden. Im oberfränkischen Limmersdorf steht ein rund 350 Jahre alter Baum im Dorfmittelpunkt. Zur Kirchweih zimmert man auf das Gerüst um die Linde einen Tanzboden - und ab geht die Party auf dem Baum.
Neben dem alten Riesen, wirkt der Mensch ganz klein: Die Kaiser-Lothar-Linde in Königslutter/Niedersachsen soll zum Baubeginn des Doms im Jahr 1135 gepflanzt worden sein.
Der Stamm sieht aus wie ein Stiefel! Die Eiche am Emmertshof bei Neuenstein ist rund 750 Jahre alt und auch wegen ihres gewaltigen Stammumfangs ein Hingucker.

© 2024 Seven.One Entertainment Group