Vesakh oder Vesak ist der höchste buddhistische Feiertag. Buddhisten feiern ihn an einem Tag zwischen Ende Mai und Anfang Juni mit einer Puja, also einem Ritual oder einer Prozession, so wie hier in Indonesien. Vesak erinnert an Geburt, Erleuchtung und vollkommenes Verlöschen des Buddha Siddhartha Gautama, also an seinen Austritt aus dem Kreislauf der Wiedergeburt (Samsara).
Vesakh oder Vesak ist der höchste buddhistische Feiertag. Buddhisten feiern ihn an einem Tag zwischen Ende Mai und Anfang Juni mit einer Puja, also einem Ritual oder einer Prozession, so wie hier in Indonesien. Vesak erinnert an Geburt, Erleuchtung und vollkommenes Verlöschen des Buddha Siddhartha Gautama, also an seinen Austritt aus dem Kreislauf der Wiedergeburt (Samsara).© Getty Images Bayu Wisnu Wardhana
Losar ist das höchste Fest im tibetischen Buddhismus und der Beginn des neuen Jahres. Es beginnt mit dem Beginn des ersten Frühlingsmonats und dauert mindestens 3 Tage lang. Am 2. Tag gibt es religiöse Rituale, so wie Cham-Tänze. Sie werden von Mönchen mit Masken und Kostümen aufgeführt.
Losar ist das höchste Fest im tibetischen Buddhismus und der Beginn des neuen Jahres. Es beginnt mit dem Beginn des ersten Frühlingsmonats und dauert mindestens 3 Tage lang. Am 2. Tag gibt es religiöse Rituale, so wie Cham-Tänze. Sie werden von Mönchen mit Masken und Kostümen aufgeführt.© Getty Images / AsiaFoto
Asalha oder Asanha Bucha ist eines der wichtigsten buddhistischen Feste. Die Anhänger begehen es oft mit einer Puja-Zeremonie.  
Das Fest erinnert an die 1. Rede Buddhas, als er die 4 Edlen Wahrheiten erstmals erwähnt. Das Fest findet im Juli statt.
Asalha oder Asanha Bucha ist eines der wichtigsten buddhistischen Feste. Die Anhänger begehen es oft mit einer Puja-Zeremonie. Das Fest erinnert an die 1. Rede Buddhas, als er die 4 Edlen Wahrheiten erstmals erwähnt. Das Fest findet im Juli statt.© Getty Images / Kajornsak Meechok
Vassa heißt die Zeit, in der sich buddhistische Mönche ganz ins Kloster zurückziehen. Sie dauert 3 Monate, von Juli bis Oktober. In Thailand heißt der erste Tag dieser Zeit Khao Phansa, er wird ebenfalls gefeiert.
Vassa heißt die Zeit, in der sich buddhistische Mönche ganz ins Kloster zurückziehen. Sie dauert 3 Monate, von Juli bis Oktober. In Thailand heißt der erste Tag dieser Zeit Khao Phansa, er wird ebenfalls gefeiert.© Getty Images / southtownboy
Magha Puja ist ein buddhistisches Fest in Thailand, Laos, Sri Lanka, Kambodscha und Burma. Der Tag erinnert an eine spontane Versammlung von 1.250 Schülern Buddhas, die ihn predigen hören wollten. Das Fest feiern Buddhisten Ende Februar oder Anfang März.
Magha Puja ist ein buddhistisches Fest in Thailand, Laos, Sri Lanka, Kambodscha und Burma. Der Tag erinnert an eine spontane Versammlung von 1.250 Schülern Buddhas, die ihn predigen hören wollten. Das Fest feiern Buddhisten Ende Februar oder Anfang März.© Getty Images / Chaiwat Trisongkram
Vesakh oder Vesak ist der höchste buddhistische Feiertag. Buddhisten feiern ihn an einem Tag zwischen Ende Mai und Anfang Juni mit einer Puja, also einem Ritual oder einer Prozession, so wie hier in Indonesien. Vesak erinnert an Geburt, Erleuchtung und vollkommenes Verlöschen des Buddha Siddhartha Gautama, also an seinen Austritt aus dem Kreislauf der Wiedergeburt (Samsara).
Losar ist das höchste Fest im tibetischen Buddhismus und der Beginn des neuen Jahres. Es beginnt mit dem Beginn des ersten Frühlingsmonats und dauert mindestens 3 Tage lang. Am 2. Tag gibt es religiöse Rituale, so wie Cham-Tänze. Sie werden von Mönchen mit Masken und Kostümen aufgeführt.
Asalha oder Asanha Bucha ist eines der wichtigsten buddhistischen Feste. Die Anhänger begehen es oft mit einer Puja-Zeremonie.  
Das Fest erinnert an die 1. Rede Buddhas, als er die 4 Edlen Wahrheiten erstmals erwähnt. Das Fest findet im Juli statt.
Vassa heißt die Zeit, in der sich buddhistische Mönche ganz ins Kloster zurückziehen. Sie dauert 3 Monate, von Juli bis Oktober. In Thailand heißt der erste Tag dieser Zeit Khao Phansa, er wird ebenfalls gefeiert.
Magha Puja ist ein buddhistisches Fest in Thailand, Laos, Sri Lanka, Kambodscha und Burma. Der Tag erinnert an eine spontane Versammlung von 1.250 Schülern Buddhas, die ihn predigen hören wollten. Das Fest feiern Buddhisten Ende Februar oder Anfang März.

© 2024 Seven.One Entertainment Group