Die beste 360-Grad-Aussicht über die Stadt bietet das Empire State Building an der Fifth Avenue. Von der 102. Etage aus sieht man an klaren Tagen rund 100 Kilometer weit. Die Geschichte des wohl berühmtesten Wolkenkratzers von New York (1930 erbaut und 443 Meter inklusive Antenne hoch) erzählen 2 Ausstellungen. In welcher Farbe der Turm des Gebäudes an bestimmten Tagen erstrahlt und die Gründe dafür kann man auf esbnyc.com na
Die beste 360-Grad-Aussicht über die Stadt bietet das Empire State Building an der Fifth Avenue. Von der 102. Etage aus sieht man an klaren Tagen rund 100 Kilometer weit. Die Geschichte des wohl berühmtesten Wolkenkratzers von New York (1930 erbaut und 443 Meter inklusive Antenne hoch) erzählen 2 Ausstellungen. In welcher Farbe der Turm des Gebäudes an bestimmten Tagen erstrahlt und die Gründe dafür kann man auf esbnyc.com na© Getty Images
Walk the line: Im Westen Manhattans entstand auf einer 2,33 Kilometer langen und 7,5 Meter hoch gelegenen Güterzug-Trasse der High Line Park. Zu sehen gibt's Natur, Kunst, Design. Im High Line Restaurant wird "sustainable" Food serviert. Wer den Park unterstützen möchte, kann ab 25 Dollar eine Pflanze adoptieren (auch als Geschenk). Oder einen der grünen Punkte, die in Corona-Zeiten auf Wegen und Bänken die Besucher zum Socia
Walk the line: Im Westen Manhattans entstand auf einer 2,33 Kilometer langen und 7,5 Meter hoch gelegenen Güterzug-Trasse der High Line Park. Zu sehen gibt's Natur, Kunst, Design. Im High Line Restaurant wird "sustainable" Food serviert. Wer den Park unterstützen möchte, kann ab 25 Dollar eine Pflanze adoptieren (auch als Geschenk). Oder einen der grünen Punkte, die in Corona-Zeiten auf Wegen und Bänken die Besucher zum Socia© Getty Images
"Lady Liberty" bekommt jedes Jahr Besuch von rund 4 Millionen Touristen aus aller Welt. Kurzum: Die Freiheitsstatue, die in der linken Hand eine Tafel mit dem Datum der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung hält, ist ein Must-see. Sie steht auf Liberty Island im New Yorker Hafen. Man erreicht sie mit der Fähre, die vom Battery Park im südlichen Manhattan ablegt. Wer mehr über das Wahrzeichen der USA erfahren möchte, besucht
"Lady Liberty" bekommt jedes Jahr Besuch von rund 4 Millionen Touristen aus aller Welt. Kurzum: Die Freiheitsstatue, die in der linken Hand eine Tafel mit dem Datum der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung hält, ist ein Must-see. Sie steht auf Liberty Island im New Yorker Hafen. Man erreicht sie mit der Fähre, die vom Battery Park im südlichen Manhattan ablegt. Wer mehr über das Wahrzeichen der USA erfahren möchte, besucht© Getty Images
Früher gab's rund 250 Schlachthöfe im Meatpacking District. In den 1990ern zogen dann zahlreiche Designer-Labels in die leer stehenden Industrie-Gebäude ein - und seither ist von "New York’s most fashionable neighborhood" die Rede. Aber nicht nur das: Das Szeneviertel ist auch für seine edlen Restaurants und die lässigen Rooftop-Bars bekannt. Insider-Tipp: Im "The Standard Hotel" (848 Washington Street) hat man alles in einem
Früher gab's rund 250 Schlachthöfe im Meatpacking District. In den 1990ern zogen dann zahlreiche Designer-Labels in die leer stehenden Industrie-Gebäude ein - und seither ist von "New York’s most fashionable neighborhood" die Rede. Aber nicht nur das: Das Szeneviertel ist auch für seine edlen Restaurants und die lässigen Rooftop-Bars bekannt. Insider-Tipp: Im "The Standard Hotel" (848 Washington Street) hat man alles in einem© imago images / Levine-Roberts
Pablo Picasso, Jackson Pollock, Andy Warhol, Frida Kahlo, Paul Klee … Das Museum of Modern Art (53rd Street zwischen der Fifth und Sixth Avenue) beherbergt mit über 200.000 Werken eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst. Infos zu den für 2021 geplanten Ausstellungen liefert moma.org. Nicht vergessen: Einen Abstecher in den Skulpturen-Garten machen. Und: Der hauseigene "Design Store" gilt
Pablo Picasso, Jackson Pollock, Andy Warhol, Frida Kahlo, Paul Klee … Das Museum of Modern Art (53rd Street zwischen der Fifth und Sixth Avenue) beherbergt mit über 200.000 Werken eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst. Infos zu den für 2021 geplanten Ausstellungen liefert moma.org. Nicht vergessen: Einen Abstecher in den Skulpturen-Garten machen. Und: Der hauseigene "Design Store" gilt© picture alliance / dpa / Christina Horsten
Die beste 360-Grad-Aussicht über die Stadt bietet das Empire State Building an der Fifth Avenue. Von der 102. Etage aus sieht man an klaren Tagen rund 100 Kilometer weit. Die Geschichte des wohl berühmtesten Wolkenkratzers von New York (1930 erbaut und 443 Meter inklusive Antenne hoch) erzählen 2 Ausstellungen. In welcher Farbe der Turm des Gebäudes an bestimmten Tagen erstrahlt und die Gründe dafür kann man auf esbnyc.com na
Walk the line: Im Westen Manhattans entstand auf einer 2,33 Kilometer langen und 7,5 Meter hoch gelegenen Güterzug-Trasse der High Line Park. Zu sehen gibt's Natur, Kunst, Design. Im High Line Restaurant wird "sustainable" Food serviert. Wer den Park unterstützen möchte, kann ab 25 Dollar eine Pflanze adoptieren (auch als Geschenk). Oder einen der grünen Punkte, die in Corona-Zeiten auf Wegen und Bänken die Besucher zum Socia
"Lady Liberty" bekommt jedes Jahr Besuch von rund 4 Millionen Touristen aus aller Welt. Kurzum: Die Freiheitsstatue, die in der linken Hand eine Tafel mit dem Datum der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung hält, ist ein Must-see. Sie steht auf Liberty Island im New Yorker Hafen. Man erreicht sie mit der Fähre, die vom Battery Park im südlichen Manhattan ablegt. Wer mehr über das Wahrzeichen der USA erfahren möchte, besucht
Früher gab's rund 250 Schlachthöfe im Meatpacking District. In den 1990ern zogen dann zahlreiche Designer-Labels in die leer stehenden Industrie-Gebäude ein - und seither ist von "New York’s most fashionable neighborhood" die Rede. Aber nicht nur das: Das Szeneviertel ist auch für seine edlen Restaurants und die lässigen Rooftop-Bars bekannt. Insider-Tipp: Im "The Standard Hotel" (848 Washington Street) hat man alles in einem
Pablo Picasso, Jackson Pollock, Andy Warhol, Frida Kahlo, Paul Klee … Das Museum of Modern Art (53rd Street zwischen der Fifth und Sixth Avenue) beherbergt mit über 200.000 Werken eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst. Infos zu den für 2021 geplanten Ausstellungen liefert moma.org. Nicht vergessen: Einen Abstecher in den Skulpturen-Garten machen. Und: Der hauseigene "Design Store" gilt

© 2024 Seven.One Entertainment Group