Die Pyramiden von Gizeh in Ägypten: Die Pharaonen-Gräber in der Nähe von Kairo gehören zu den ältesten Bauwerken der Menschheit. Bis heute weiß niemand sicher, wie sie entstanden sind. Die größte ist die Cheops-Pyramide.
Die Pyramiden von Gizeh in Ägypten: Die Pharaonen-Gräber in der Nähe von Kairo gehören zu den ältesten Bauwerken der Menschheit. Bis heute weiß niemand sicher, wie sie entstanden sind. Die größte ist die Cheops-Pyramide.© IMAGO / Shotshop
Taj Mahal in Indien: Eine steingewordene Liebeserklärung ist das Taj Mahal in Indien. Großmogul Shah Jahan baute es für seine verstorbene Frau Mumtaz Mahal. Auch er selbst liegt hier begraben.
Taj Mahal in Indien: Eine steingewordene Liebeserklärung ist das Taj Mahal in Indien. Großmogul Shah Jahan baute es für seine verstorbene Frau Mumtaz Mahal. Auch er selbst liegt hier begraben.© IMAGO / Shotshop
Terrakotta-Armee in China: Um für sein Leben im Jenseits gut gerüstet zu sein, ließ sich der erste chinesische Kaiser Qín von 8000 Ton-Soldaten begleiten. Bis heute haben Archäolog:innen noch nicht die gesamte Anlage in der Nähe der Stadt Xi’an ausgegraben.
Terrakotta-Armee in China: Um für sein Leben im Jenseits gut gerüstet zu sein, ließ sich der erste chinesische Kaiser Qín von 8000 Ton-Soldaten begleiten. Bis heute haben Archäolog:innen noch nicht die gesamte Anlage in der Nähe der Stadt Xi’an ausgegraben.© IMAGO / Zoonar
Gur-Emir-Mausoleum in Usbekistan: Der grausame Herrscher Timur Lenk, auch bekannt als Tamerlan, hat zwar Millionen Menschen auf dem Gewissen – aber auch einige imposante Bauwerke geschaffen. Unter anderem sein eigenes Mausoleum im usbekischen Samarkand.
Gur-Emir-Mausoleum in Usbekistan: Der grausame Herrscher Timur Lenk, auch bekannt als Tamerlan, hat zwar Millionen Menschen auf dem Gewissen – aber auch einige imposante Bauwerke geschaffen. Unter anderem sein eigenes Mausoleum im usbekischen Samarkand.© IMAGO / VWPics
Steinzeitgrab Newgrange in Irland: Unter einem Hügel versteckt entdeckte der Bauer James Campbell zufällig eine Grabanlage aus der Jungsteinzeit. Praktisch auf der regnerischen Insel: Die Grabkammer ist auch nach 5000 Jahren noch wasserdicht.
Steinzeitgrab Newgrange in Irland: Unter einem Hügel versteckt entdeckte der Bauer James Campbell zufällig eine Grabanlage aus der Jungsteinzeit. Praktisch auf der regnerischen Insel: Die Grabkammer ist auch nach 5000 Jahren noch wasserdicht.© IMAGO / agefotostock
Lenin-Mausoleum in Russland: Seit bald 100 Jahren liegt der kommunistische Revolutionsführer Wladimir Iljitsch Lenin aufgebahrt in einem Mausoleum am Roten Platz in Moskau aufgebahrt. Weil der Erhalt der Mumie so teuer ist, wird aber immer wieder überlegt, seinen Leichnam doch zu bestatten.
Lenin-Mausoleum in Russland: Seit bald 100 Jahren liegt der kommunistische Revolutionsführer Wladimir Iljitsch Lenin aufgebahrt in einem Mausoleum am Roten Platz in Moskau aufgebahrt. Weil der Erhalt der Mumie so teuer ist, wird aber immer wieder überlegt, seinen Leichnam doch zu bestatten. © IMAGO / agefotostock
Die Pyramiden von Gizeh in Ägypten: Die Pharaonen-Gräber in der Nähe von Kairo gehören zu den ältesten Bauwerken der Menschheit. Bis heute weiß niemand sicher, wie sie entstanden sind. Die größte ist die Cheops-Pyramide.
Taj Mahal in Indien: Eine steingewordene Liebeserklärung ist das Taj Mahal in Indien. Großmogul Shah Jahan baute es für seine verstorbene Frau Mumtaz Mahal. Auch er selbst liegt hier begraben.
Terrakotta-Armee in China: Um für sein Leben im Jenseits gut gerüstet zu sein, ließ sich der erste chinesische Kaiser Qín von 8000 Ton-Soldaten begleiten. Bis heute haben Archäolog:innen noch nicht die gesamte Anlage in der Nähe der Stadt Xi’an ausgegraben.
Gur-Emir-Mausoleum in Usbekistan: Der grausame Herrscher Timur Lenk, auch bekannt als Tamerlan, hat zwar Millionen Menschen auf dem Gewissen – aber auch einige imposante Bauwerke geschaffen. Unter anderem sein eigenes Mausoleum im usbekischen Samarkand.
Steinzeitgrab Newgrange in Irland: Unter einem Hügel versteckt entdeckte der Bauer James Campbell zufällig eine Grabanlage aus der Jungsteinzeit. Praktisch auf der regnerischen Insel: Die Grabkammer ist auch nach 5000 Jahren noch wasserdicht.
Lenin-Mausoleum in Russland: Seit bald 100 Jahren liegt der kommunistische Revolutionsführer Wladimir Iljitsch Lenin aufgebahrt in einem Mausoleum am Roten Platz in Moskau aufgebahrt. Weil der Erhalt der Mumie so teuer ist, wird aber immer wieder überlegt, seinen Leichnam doch zu bestatten.

© 2024 Seven.One Entertainment Group