Seeotter halten Händchen beim Schlafen und wickeln Seetang um sich. So treiben sie nicht ab. Zuckersüß, wie sie dann im Pulk auf dem Rücken ruhen!
Seeotter halten Händchen beim Schlafen und wickeln Seetang um sich. So treiben sie nicht ab. Zuckersüß, wie sie dann im Pulk auf dem Rücken ruhen!© Getty Images
Würden Delfine das Luftholen verpennen, wäre das für die Säugetiere tödlich. Ihre Schlaf-Strategie: Es schläft immer nur eine Gehirnhälfte und nur ein Auge ist geschlossen.
Würden Delfine das Luftholen verpennen, wäre das für die Säugetiere tödlich. Ihre Schlaf-Strategie: Es schläft immer nur eine Gehirnhälfte und nur ein Auge ist geschlossen.© Getty Images
Der Mauersegler schläft im Flug. Die Hirnhälften wechseln sich etwa nach 2 Stunden mit Ruhen ab.
Der Mauersegler schläft im Flug. Die Hirnhälften wechseln sich etwa nach 2 Stunden mit Ruhen ab.© Getty Images
Die Stockente hat einen cleveren Trick: Ruht sie am Rand einer Gruppe, schläft nur eine Gehirnhälfte und das nach außen gerichtete Auge bleibt geöffnet, um Gefahren zu erkennen.
Die Stockente hat einen cleveren Trick: Ruht sie am Rand einer Gruppe, schläft nur eine Gehirnhälfte und das nach außen gerichtete Auge bleibt geöffnet, um Gefahren zu erkennen.© Getty Images
Eigentlich sind es ja aufgeweckte Tierchen. Aber Erdmännchen ruhen auch - und zwar haufenweise. So geht keine Wärme verloren.
Eigentlich sind es ja aufgeweckte Tierchen. Aber Erdmännchen ruhen auch - und zwar haufenweise. So geht keine Wärme verloren.© Getty Images
Seeotter halten Händchen beim Schlafen und wickeln Seetang um sich. So treiben sie nicht ab. Zuckersüß, wie sie dann im Pulk auf dem Rücken ruhen!
Würden Delfine das Luftholen verpennen, wäre das für die Säugetiere tödlich. Ihre Schlaf-Strategie: Es schläft immer nur eine Gehirnhälfte und nur ein Auge ist geschlossen.
Der Mauersegler schläft im Flug. Die Hirnhälften wechseln sich etwa nach 2 Stunden mit Ruhen ab.
Die Stockente hat einen cleveren Trick: Ruht sie am Rand einer Gruppe, schläft nur eine Gehirnhälfte und das nach außen gerichtete Auge bleibt geöffnet, um Gefahren zu erkennen.
Eigentlich sind es ja aufgeweckte Tierchen. Aber Erdmännchen ruhen auch - und zwar haufenweise. So geht keine Wärme verloren.

© 2024 Seven.One Entertainment Group