Kolumbien: Unsere Reisetipps für Medellín

Metrocable: Fünf Seilbahn-Linien verbinden verschiedene Stadtteile miteinander. Sie prägen das Stadtbild und fahren auch über die Favelas. Die sechste ging 2020 in Betrieb. 2004 startete die erste Gondel, seitdem transportieren die Seilbahnen täglich rund 30.000 Menschen.
Metrocable: Fünf Seilbahn-Linien verbinden verschiedene Stadtteile miteinander. Sie prägen das Stadtbild und fahren auch über die Favelas. Die sechste ging 2020 in Betrieb. 2004 startete die erste Gondel, seitdem transportieren die Seilbahnen täglich rund 30.000 Menschen.© picture alliance / AA | Gustavo Adolfo Delvasto Daza
Arvi Park: Nordwestlich liegt das Naturschutzgebiet, das ebenfalls mit den Seilbahnen erreichbar ist. Auf den insgesamt 16.000 Hektar befindet sich auch eine archäologische Ausgrabungsstelle. Fast 90 Kilometer Wanderwege durchziehen den Park.
Arvi Park: Nordwestlich liegt das Naturschutzgebiet, das ebenfalls mit den Seilbahnen erreichbar ist. Auf den insgesamt 16.000 Hektar befindet sich auch eine archäologische Ausgrabungsstelle. Fast 90 Kilometer Wanderwege durchziehen den Park.© IMAGO / Depositphotos
Die längste Freiluft-Rolltreppe der Welt: Erbaut im Jahr 2011, ersparen die 384 Meter rollenden Stufen den Bewohnern im Stadtteil "Comuna 13" das Treppensteigen. Früher mussten sie eine Höhe von 28 Stockwerken erklimmen, um ihre am Hang der Favela liegenden Häuser zu erreichen. Heute dauert die Fahrt sechs Minuten.
Die längste Freiluft-Rolltreppe der Welt: Erbaut im Jahr 2011, ersparen die 384 Meter rollenden Stufen den Bewohnern im Stadtteil "Comuna 13" das Treppensteigen. Früher mussten sie eine Höhe von 28 Stockwerken erklimmen, um ihre am Hang der Favela liegenden Häuser zu erreichen. Heute dauert die Fahrt sechs Minuten.© picture alliance / Photoshot | -
Plaza Botero: Benannt nach einem der berühmtesten Söhne Medellins, dem Künstler Fernando Botero, liegt der Platz direkt in der Altstadt. Auf 7.000 Quadratmetern stehen hier 23 der typisch fülligen Statuen Boteros.
Plaza Botero: Benannt nach einem der berühmtesten Söhne Medellins, dem Künstler Fernando Botero, liegt der Platz direkt in der Altstadt. Auf 7.000 Quadratmetern stehen hier 23 der typisch fülligen Statuen Boteros.© picture alliance / imageBROKER | Oliver Gerhard
Museo de Antioquia:  Auch bekannt als "Museo y Biblioteca de Zea", liegt es an der Stirnseite des Plaza Botero. Hier findest du noch mehr Skulpturen und Gemälde von Botero und seines Kollegen Pedro Nel Gomez.
Museo de Antioquia: Auch bekannt als "Museo y Biblioteca de Zea", liegt es an der Stirnseite des Plaza Botero. Hier findest du noch mehr Skulpturen und Gemälde von Botero und seines Kollegen Pedro Nel Gomez.© picture alliance / Christian Kober/robertharding | Christian Kober
Jardin Botanico: Der Botanische Garten liegt mitten in der Stadt und beherbergt neben einem Schmetterlingshaus auch Leguane, Vögel, unzählige Pflanzen und natürlich eine Sammlung von Kolumbiens Nationalblumen, den Orchideen. Der Eintritt ist kostenlos. Auf einigen Wiesen darf man picknicken.
Jardin Botanico: Der Botanische Garten liegt mitten in der Stadt und beherbergt neben einem Schmetterlingshaus auch Leguane, Vögel, unzählige Pflanzen und natürlich eine Sammlung von Kolumbiens Nationalblumen, den Orchideen. Der Eintritt ist kostenlos. Auf einigen Wiesen darf man picknicken.© picture alliance / NurPhoto | Daniel Garzon Herazo
Die neuromanische Basilika des Erzbistums besteht aus Lehmziegeln und ist 53 Meter hoch. Die Fläche beträgt 5.000 Quadratmeter. 1890 wurde mit dem imposanten Sakralbau begonnen, fertiggestellt wurde er 1931 und liegt am Parque de Bolivar.
Die neuromanische Basilika des Erzbistums besteht aus Lehmziegeln und ist 53 Meter hoch. Die Fläche beträgt 5.000 Quadratmeter. 1890 wurde mit dem imposanten Sakralbau begonnen, fertiggestellt wurde er 1931 und liegt am Parque de Bolivar.© picture alliance / Zoonar | www.artushfoto.eu
Science-Begeisterte können hier mehr als 300 interaktive Experimente selbst durchführen. In den vier roten Würfel-Gebäuden von Architekt Alejandro Echeverri befinden sich die Technikräume. Außerdem besitzt der Parque Explora das größte Süßwasser-Aquarium Lateinamerikas. Insgesamt hat das Wissenschaftsmuseum eine Ausstellungsfläche von 15.000 Quadratkilometern.
Science-Begeisterte können hier mehr als 300 interaktive Experimente selbst durchführen. In den vier roten Würfel-Gebäuden von Architekt Alejandro Echeverri befinden sich die Technikräume. Außerdem besitzt der Parque Explora das größte Süßwasser-Aquarium Lateinamerikas. Insgesamt hat das Wissenschaftsmuseum eine Ausstellungsfläche von 15.000 Quadratkilometern.© IMAGO / Dreamstime
Seit 1957 ziehen jedes Jahr im August Paraden bei diesem Blumenfestival durch die Straßen. Bauern huldigen den schönsten Blumen der Umgebung mit wagenradgroßen Gestecken. Die sogenannte Blumenmesse wird zehn Tage lang von Konzerten und Gastro-Events begleitet.
Seit 1957 ziehen jedes Jahr im August Paraden bei diesem Blumenfestival durch die Straßen. Bauern huldigen den schönsten Blumen der Umgebung mit wagenradgroßen Gestecken. Die sogenannte Blumenmesse wird zehn Tage lang von Konzerten und Gastro-Events begleitet.© picture alliance / imageBROKER | Gilles Barbier
Im Winter wartet ein weiteres Highlight. Die ganze Stadt erstrahlt zur Weihnachtszeit dank Millionen bunter Lichter. Häuser werden angestrahlt, Skulpturen erleuchtet, selbst der gleichnamige Fluss "Rio Medellin" ist in buntes Licht getaucht.
Im Winter wartet ein weiteres Highlight. Die ganze Stadt erstrahlt zur Weihnachtszeit dank Millionen bunter Lichter. Häuser werden angestrahlt, Skulpturen erleuchtet, selbst der gleichnamige Fluss "Rio Medellin" ist in buntes Licht getaucht.© picture alliance / Anadolu | Juancho Torres
Metrocable: Fünf Seilbahn-Linien verbinden verschiedene Stadtteile miteinander. Sie prägen das Stadtbild und fahren auch über die Favelas. Die sechste ging 2020 in Betrieb. 2004 startete die erste Gondel, seitdem transportieren die Seilbahnen täglich rund 30.000 Menschen.
Arvi Park: Nordwestlich liegt das Naturschutzgebiet, das ebenfalls mit den Seilbahnen erreichbar ist. Auf den insgesamt 16.000 Hektar befindet sich auch eine archäologische Ausgrabungsstelle. Fast 90 Kilometer Wanderwege durchziehen den Park.
Die längste Freiluft-Rolltreppe der Welt: Erbaut im Jahr 2011, ersparen die 384 Meter rollenden Stufen den Bewohnern im Stadtteil "Comuna 13" das Treppensteigen. Früher mussten sie eine Höhe von 28 Stockwerken erklimmen, um ihre am Hang der Favela liegenden Häuser zu erreichen. Heute dauert die Fahrt sechs Minuten.
Plaza Botero: Benannt nach einem der berühmtesten Söhne Medellins, dem Künstler Fernando Botero, liegt der Platz direkt in der Altstadt. Auf 7.000 Quadratmetern stehen hier 23 der typisch fülligen Statuen Boteros.
Museo de Antioquia:  Auch bekannt als "Museo y Biblioteca de Zea", liegt es an der Stirnseite des Plaza Botero. Hier findest du noch mehr Skulpturen und Gemälde von Botero und seines Kollegen Pedro Nel Gomez.
Jardin Botanico: Der Botanische Garten liegt mitten in der Stadt und beherbergt neben einem Schmetterlingshaus auch Leguane, Vögel, unzählige Pflanzen und natürlich eine Sammlung von Kolumbiens Nationalblumen, den Orchideen. Der Eintritt ist kostenlos. Auf einigen Wiesen darf man picknicken.
Die neuromanische Basilika des Erzbistums besteht aus Lehmziegeln und ist 53 Meter hoch. Die Fläche beträgt 5.000 Quadratmeter. 1890 wurde mit dem imposanten Sakralbau begonnen, fertiggestellt wurde er 1931 und liegt am Parque de Bolivar.
Science-Begeisterte können hier mehr als 300 interaktive Experimente selbst durchführen. In den vier roten Würfel-Gebäuden von Architekt Alejandro Echeverri befinden sich die Technikräume. Außerdem besitzt der Parque Explora das größte Süßwasser-Aquarium Lateinamerikas. Insgesamt hat das Wissenschaftsmuseum eine Ausstellungsfläche von 15.000 Quadratkilometern.
Seit 1957 ziehen jedes Jahr im August Paraden bei diesem Blumenfestival durch die Straßen. Bauern huldigen den schönsten Blumen der Umgebung mit wagenradgroßen Gestecken. Die sogenannte Blumenmesse wird zehn Tage lang von Konzerten und Gastro-Events begleitet.
Im Winter wartet ein weiteres Highlight. Die ganze Stadt erstrahlt zur Weihnachtszeit dank Millionen bunter Lichter. Häuser werden angestrahlt, Skulpturen erleuchtet, selbst der gleichnamige Fluss "Rio Medellin" ist in buntes Licht getaucht.

© 2024 Seven.One Entertainment Group