Dieses mystisch anmutende historische Wrack liegt vor dem niederländischen Ort Wierum und ist ein beliebtes Foto-Motiv.
Dieses mystisch anmutende historische Wrack liegt vor dem niederländischen Ort Wierum und ist ein beliebtes Foto-Motiv.© Getty Images
Die "Capella" stach einst zur Muschel-Ernte in die See, heute ist sie ein beliebtest Ausflugsziel für Abenteuerlustige auf der Insel Norderney. Sie strandete 1968 während eines Sturms.
Die "Capella" stach einst zur Muschel-Ernte in die See, heute ist sie ein beliebtest Ausflugsziel für Abenteuerlustige auf der Insel Norderney. Sie strandete 1968 während eines Sturms.© picture alliance / Michael Narten | Michael Narten
Viel ist nicht mehr übrig von der "Mariann", die nur rund 200 Meter vor der Küste Sylts liegt. In den 60er-Jahren wollten Sylter Künstler:innen ein Café auf dem Schiff aus Schweden eröffnen. Als die Behörden das verboten, wurde die "Mariann" zur Bühne für Partys. 1981 fing sie Feuer und verrottet seitdem im Watt. Die Umstände ihres Untergangs bleiben bis heute ein Rätsel.
Viel ist nicht mehr übrig von der "Mariann", die nur rund 200 Meter vor der Küste Sylts liegt. In den 60er-Jahren wollten Sylter Künstler:innen ein Café auf dem Schiff aus Schweden eröffnen. Als die Behörden das verboten, wurde die "Mariann" zur Bühne für Partys. 1981 fing sie Feuer und verrottet seitdem im Watt. Die Umstände ihres Untergangs bleiben bis heute ein Rätsel. © picture alliance / Zoonar | Kay Augustin
Das jüngste Opfer ist die "Pallas". Nachdem das Frachtschiff unter der Flagge der Bahamas einige Tage lang brennend und führerlos über die Nordsee fuhr, lief es schließlich vor der Insel Amrum auf Grund. Das Schiffsunglück endete mit einer schlimmen Ölpest und Dutzenden toten Meeresbewohnern.
Das jüngste Opfer ist die "Pallas". Nachdem das Frachtschiff unter der Flagge der Bahamas einige Tage lang brennend und führerlos über die Nordsee fuhr, lief es schließlich vor der Insel Amrum auf Grund. Das Schiffsunglück endete mit einer schlimmen Ölpest und Dutzenden toten Meeresbewohnern.© picture alliance/dpa | Carsten Rehder
Ein Schiffsunglück mit Happy End: Die "Ulpiano" strandete am Heiligabend 1870. Die Besatzung brachte sich auf dem hölzernen Rettungsturm in Sicherheit und wurde gerettet. Jahrhunderte später legte eine Sturmflut das Wrack im nordfriesischen Süderoogsand frei.
Ein Schiffsunglück mit Happy End: Die "Ulpiano" strandete am Heiligabend 1870. Die Besatzung brachte sich auf dem hölzernen Rettungsturm in Sicherheit und wurde gerettet. Jahrhunderte später legte eine Sturmflut das Wrack im nordfriesischen Süderoogsand frei.© picture alliance / blickwinkel/C. Kaiser | C. Kaiser
Dieses mystisch anmutende historische Wrack liegt vor dem niederländischen Ort Wierum und ist ein beliebtes Foto-Motiv.
Die "Capella" stach einst zur Muschel-Ernte in die See, heute ist sie ein beliebtest Ausflugsziel für Abenteuerlustige auf der Insel Norderney. Sie strandete 1968 während eines Sturms.
Viel ist nicht mehr übrig von der "Mariann", die nur rund 200 Meter vor der Küste Sylts liegt. In den 60er-Jahren wollten Sylter Künstler:innen ein Café auf dem Schiff aus Schweden eröffnen. Als die Behörden das verboten, wurde die "Mariann" zur Bühne für Partys. 1981 fing sie Feuer und verrottet seitdem im Watt. Die Umstände ihres Untergangs bleiben bis heute ein Rätsel.
Das jüngste Opfer ist die "Pallas". Nachdem das Frachtschiff unter der Flagge der Bahamas einige Tage lang brennend und führerlos über die Nordsee fuhr, lief es schließlich vor der Insel Amrum auf Grund. Das Schiffsunglück endete mit einer schlimmen Ölpest und Dutzenden toten Meeresbewohnern.
Ein Schiffsunglück mit Happy End: Die "Ulpiano" strandete am Heiligabend 1870. Die Besatzung brachte sich auf dem hölzernen Rettungsturm in Sicherheit und wurde gerettet. Jahrhunderte später legte eine Sturmflut das Wrack im nordfriesischen Süderoogsand frei.

© 2024 Seven.One Entertainment Group