Auch in London protestieren Tausende gegen Polizeitgewalt. Kritisiert wird die Rolle Großbritanniens bei der Unterdrückung Schwarzer während der Kolonialisierung.
Auch in London protestieren Tausende gegen Polizeitgewalt. Kritisiert wird die Rolle Großbritanniens bei der Unterdrückung Schwarzer während der Kolonialisierung.© picture alliance/ZUMA Press
Viele schwarze Fußballer haben ihre Bühne genutzt, um an das Schicksal von George Floyd zu erinnern. Gladbachs Markus Thuram kniete nach seinem Tor gegen Union Berlin demonstrativ nieder.
Viele schwarze Fußballer haben ihre Bühne genutzt, um an das Schicksal von George Floyd zu erinnern. Gladbachs Markus Thuram kniete nach seinem Tor gegen Union Berlin demonstrativ nieder.© picture alliance / empics
In Berlin gab es eine Mahnwache unter dem Motto "Say their names". Die Teilnehmer wollen auf Polizeigewalt in aller Welt aufmerksam machen - und nennen Namen von Opfern wie zum Beispiel George Floyd.
In Berlin gab es eine Mahnwache unter dem Motto "Say their names". Die Teilnehmer wollen auf Polizeigewalt in aller Welt aufmerksam machen - und nennen Namen von Opfern wie zum Beispiel George Floyd.© picture alliance/Carsten Koall/dpa
Unter dem Hashtag #blackouttuesday haben auch viele Social-Media-Nutzer auf die Missstände hingewiesen. Viele Prominente haben die Aktion unterstützt und schwarze Kacheln gepostet.
Unter dem Hashtag #blackouttuesday haben auch viele Social-Media-Nutzer auf die Missstände hingewiesen. Viele Prominente haben die Aktion unterstützt und schwarze Kacheln gepostet.© picture alliance/TT NEWS AGENCY
Am Damplatz in Amsterdam gingen Tausende auf die Straße. Unter dem Motto "Black Lives Matter" wollten die Teilnehmer ein Zeichen setzen - gegen Polizeigewalt in den USA und der EU.
Am Damplatz in Amsterdam gingen Tausende auf die Straße. Unter dem Motto "Black Lives Matter" wollten die Teilnehmer ein Zeichen setzen - gegen Polizeigewalt in den USA und der EU.© picture alliance / NurPhoto
Auch in London protestieren Tausende gegen Polizeitgewalt. Kritisiert wird die Rolle Großbritanniens bei der Unterdrückung Schwarzer während der Kolonialisierung.
Viele schwarze Fußballer haben ihre Bühne genutzt, um an das Schicksal von George Floyd zu erinnern. Gladbachs Markus Thuram kniete nach seinem Tor gegen Union Berlin demonstrativ nieder.
In Berlin gab es eine Mahnwache unter dem Motto "Say their names". Die Teilnehmer wollen auf Polizeigewalt in aller Welt aufmerksam machen - und nennen Namen von Opfern wie zum Beispiel George Floyd.
Unter dem Hashtag #blackouttuesday haben auch viele Social-Media-Nutzer auf die Missstände hingewiesen. Viele Prominente haben die Aktion unterstützt und schwarze Kacheln gepostet.
Am Damplatz in Amsterdam gingen Tausende auf die Straße. Unter dem Motto "Black Lives Matter" wollten die Teilnehmer ein Zeichen setzen - gegen Polizeigewalt in den USA und der EU.

© 2024 Seven.One Entertainment Group