Ein Selfie mit den Petronas Towers im Hintergrund ist vor allem eines: spektakulär. Die beiden identischen Wolkenkratzer ragen nicht nur raketenmäßig in den Himmel, sie sind mit 452 Metern auch die höchsten Zwillingstürme der Welt. Das "Observation Deck" im 86. Stock auf 367 Metern Höhe bietet einen gigantischen Blick auf Kuala Lumpur. Auf der Skybridge zwischen dem 41. und 42. Stock, die die Gebäude verbindet, kann man über
Ein Selfie mit den Petronas Towers im Hintergrund ist vor allem eines: spektakulär. Die beiden identischen Wolkenkratzer ragen nicht nur raketenmäßig in den Himmel, sie sind mit 452 Metern auch die höchsten Zwillingstürme der Welt. Das "Observation Deck" im 86. Stock auf 367 Metern Höhe bietet einen gigantischen Blick auf Kuala Lumpur. Auf der Skybridge zwischen dem 41. und 42. Stock, die die Gebäude verbindet, kann man über © Getty Images
Die 1909 erbaute Masjid Jamek im historischen Zentrum ist eine der ältesten Moscheen Kuala Lumpurs - und auch eine der schönsten. Der britische Architekt Arthur Benison Hubback gestaltete den Backstein-Komplex mit seinen Minaretten, Kuppeln und Säulengängen im nordindischen Stil. Im Gebetsraum finden 15.000 Gläubige Platz, der Zugang ist Muslim:innen vorbehalten. Wer an einer Führung durch die Moschee teilnehmen möchte, siche
Die 1909 erbaute Masjid Jamek im historischen Zentrum ist eine der ältesten Moscheen Kuala Lumpurs - und auch eine der schönsten. Der britische Architekt Arthur Benison Hubback gestaltete den Backstein-Komplex mit seinen Minaretten, Kuppeln und Säulengängen im nordindischen Stil. Im Gebetsraum finden 15.000 Gläubige Platz, der Zugang ist Muslim:innen vorbehalten. Wer an einer Führung durch die Moschee teilnehmen möchte, siche© Getty Images
Der Perdana Botanical Garden wurde 1888 gegründet und diente schon in der Kolonialzeit als grüner Zufluchtsort vor der Hektik der Stadt. Auf einer Fläche von über 90 Hektar - inklusive eines idyllischen Sees - erstrecken sich unter anderem ein Orchideen-, ein Hibiskus- und ein Kräuter-Garten. Für tropisches Regenwald-Flair sorgt die "Forest Tree Collection". Abgesehen davon ist tierisch viel los: Im "Deer Park" tummelt sich D
Der Perdana Botanical Garden wurde 1888 gegründet und diente schon in der Kolonialzeit als grüner Zufluchtsort vor der Hektik der Stadt. Auf einer Fläche von über 90 Hektar - inklusive eines idyllischen Sees - erstrecken sich unter anderem ein Orchideen-, ein Hibiskus- und ein Kräuter-Garten. Für tropisches Regenwald-Flair sorgt die "Forest Tree Collection". Abgesehen davon ist tierisch viel los: Im "Deer Park" tummelt sich D© Imago Images / Zoonar
Kuala Lumpurs Chinatown ist das Stadtviertel zum Schlemmen und Shoppen. Die Petaling Street mit ihren Garküchen und Verkaufsständen bietet so gut wie alles, was Asia-Fans glücklich macht: von Noodles bis Nippes. Zu den lokalen Spezialitäten gehört beispielsweise Hokkien Char Mee, ein Gericht mit Bratnudeln, Hühner- oder Schweinefleisch, Tintenfisch, Kohl und Soja-Soße. Yummy! Beim Kauf von Kleidung, Taschen oder Souvenirs gil
Kuala Lumpurs Chinatown ist das Stadtviertel zum Schlemmen und Shoppen. Die Petaling Street mit ihren Garküchen und Verkaufsständen bietet so gut wie alles, was Asia-Fans glücklich macht: von Noodles bis Nippes. Zu den lokalen Spezialitäten gehört beispielsweise Hokkien Char Mee, ein Gericht mit Bratnudeln, Hühner- oder Schweinefleisch, Tintenfisch, Kohl und Soja-Soße. Yummy! Beim Kauf von Kleidung, Taschen oder Souvenirs gil© Getty Images
Das Magazin "National Geographic" zählt den Thean Hou Temple zu den 20 schönsten buddhistischen Tempeln der Welt. Er thront auf einem Hügel über Kuala Lumpur. Der Haupteingang besteht aus einem gewölbtem Tor mit roten Säulen, das farbliche Symbol für Wohlstand und Glück. Auf dem Dach des Tempels "tanzen" Drachenfiguren. In der prachtvollen Gebetshalle befinden sich drei Altare, die jeweils mit der Statue einer Göttin versehen
Das Magazin "National Geographic" zählt den Thean Hou Temple zu den 20 schönsten buddhistischen Tempeln der Welt. Er thront auf einem Hügel über Kuala Lumpur. Der Haupteingang besteht aus einem gewölbtem Tor mit roten Säulen, das farbliche Symbol für Wohlstand und Glück. Auf dem Dach des Tempels "tanzen" Drachenfiguren. In der prachtvollen Gebetshalle befinden sich drei Altare, die jeweils mit der Statue einer Göttin versehen© Getty Images
Ein Selfie mit den Petronas Towers im Hintergrund ist vor allem eines: spektakulär. Die beiden identischen Wolkenkratzer ragen nicht nur raketenmäßig in den Himmel, sie sind mit 452 Metern auch die höchsten Zwillingstürme der Welt. Das "Observation Deck" im 86. Stock auf 367 Metern Höhe bietet einen gigantischen Blick auf Kuala Lumpur. Auf der Skybridge zwischen dem 41. und 42. Stock, die die Gebäude verbindet, kann man über
Die 1909 erbaute Masjid Jamek im historischen Zentrum ist eine der ältesten Moscheen Kuala Lumpurs - und auch eine der schönsten. Der britische Architekt Arthur Benison Hubback gestaltete den Backstein-Komplex mit seinen Minaretten, Kuppeln und Säulengängen im nordindischen Stil. Im Gebetsraum finden 15.000 Gläubige Platz, der Zugang ist Muslim:innen vorbehalten. Wer an einer Führung durch die Moschee teilnehmen möchte, siche
Der Perdana Botanical Garden wurde 1888 gegründet und diente schon in der Kolonialzeit als grüner Zufluchtsort vor der Hektik der Stadt. Auf einer Fläche von über 90 Hektar - inklusive eines idyllischen Sees - erstrecken sich unter anderem ein Orchideen-, ein Hibiskus- und ein Kräuter-Garten. Für tropisches Regenwald-Flair sorgt die "Forest Tree Collection". Abgesehen davon ist tierisch viel los: Im "Deer Park" tummelt sich D
Kuala Lumpurs Chinatown ist das Stadtviertel zum Schlemmen und Shoppen. Die Petaling Street mit ihren Garküchen und Verkaufsständen bietet so gut wie alles, was Asia-Fans glücklich macht: von Noodles bis Nippes. Zu den lokalen Spezialitäten gehört beispielsweise Hokkien Char Mee, ein Gericht mit Bratnudeln, Hühner- oder Schweinefleisch, Tintenfisch, Kohl und Soja-Soße. Yummy! Beim Kauf von Kleidung, Taschen oder Souvenirs gil
Das Magazin "National Geographic" zählt den Thean Hou Temple zu den 20 schönsten buddhistischen Tempeln der Welt. Er thront auf einem Hügel über Kuala Lumpur. Der Haupteingang besteht aus einem gewölbtem Tor mit roten Säulen, das farbliche Symbol für Wohlstand und Glück. Auf dem Dach des Tempels "tanzen" Drachenfiguren. In der prachtvollen Gebetshalle befinden sich drei Altare, die jeweils mit der Statue einer Göttin versehen

© 2024 Seven.One Entertainment Group