So verlief der zweite Start des Starships

Vor dem Start strömt eiskaltes Sauerstoff über das Startgelände, während die Rakete betankt wird.
Vor dem Start strömt eiskaltes Sauerstoff über das Startgelände, während die Rakete betankt wird. © SpaceX
Fast pünktlich hebt das 120 Meter hohe Gefährt am Samstag um 14 Uhr vom firmeneigenen Startplatz in Boca Chica ab.
Fast pünktlich hebt das 120 Meter hohe Gefährt am Samstag um 14 Uhr vom firmeneigenen Startplatz in Boca Chica ab.© SpaceX
Dem Starship gelingt ein scheinbar pannenloser Traumstart.
Dem Starship gelingt ein scheinbar pannenloser Traumstart.© SpaceX
Nach zwei Minuten und 41 Sekunden trennten sich das Starship spektakulär von der "Super Heavy Booster" genannten Rakete.
Nach zwei Minuten und 41 Sekunden trennten sich das Starship spektakulär von der "Super Heavy Booster" genannten Rakete.© SpaceX
Statt umzudrehen und zurückzufliegen zerberstet der Booster jedoch wenige Augenblicke später in einer blendend hellen Explosion.
Statt umzudrehen und zurückzufliegen zerberstet der Booster jedoch wenige Augenblicke später in einer blendend hellen Explosion.© SpaceX
Das Starship flog noch minutenlang planmäßig weiter und war dabei als kleiner leuchtender Punkt zu erkennen.
Das Starship flog noch minutenlang planmäßig weiter und war dabei als kleiner leuchtender Punkt zu erkennen.© SpaceX
Schließlich erweiterte sich der Lichtpunkt und auch das Starship explodierte dann ebenfalls in 148 Kilometer Höhe. Womöglich hatte der Selbstzerstörungsmechanismus ausgelöst.
Schließlich erweiterte sich der Lichtpunkt und auch das Starship explodierte dann ebenfalls in 148 Kilometer Höhe. Womöglich hatte der Selbstzerstörungsmechanismus ausgelöst.© SpaceX
Vor dem Start strömt eiskaltes Sauerstoff über das Startgelände, während die Rakete betankt wird.
Fast pünktlich hebt das 120 Meter hohe Gefährt am Samstag um 14 Uhr vom firmeneigenen Startplatz in Boca Chica ab.
Dem Starship gelingt ein scheinbar pannenloser Traumstart.
Nach zwei Minuten und 41 Sekunden trennten sich das Starship spektakulär von der "Super Heavy Booster" genannten Rakete.
Statt umzudrehen und zurückzufliegen zerberstet der Booster jedoch wenige Augenblicke später in einer blendend hellen Explosion.
Das Starship flog noch minutenlang planmäßig weiter und war dabei als kleiner leuchtender Punkt zu erkennen.
Schließlich erweiterte sich der Lichtpunkt und auch das Starship explodierte dann ebenfalls in 148 Kilometer Höhe. Womöglich hatte der Selbstzerstörungsmechanismus ausgelöst.

© 2024 Seven.One Entertainment Group