Aufgepäppelt, groß gezogen, ausgewildert:  Die australische Tierschutzorganisation "Aussie Ark" bringt die Tasmanischen Teufel zurück aufs australische Festland. Diese Populationen sind frei von DFTD (Gesichtskrebs).
Aufgepäppelt, groß gezogen, ausgewildert: Die australische Tierschutzorganisation "Aussie Ark" bringt die Tasmanischen Teufel zurück aufs australische Festland. Diese Populationen sind frei von DFTD (Gesichtskrebs). © Aussie Ark
Dort sollen sie importierte Fuchsarten und Wildkatzen vertreiben - und als Aasfresser und "natürliche Staubsauger" das ökologische Gleichgewicht wieder herstellen.
Dort sollen sie importierte Fuchsarten und Wildkatzen vertreiben - und als Aasfresser und "natürliche Staubsauger" das ökologische Gleichgewicht wieder herstellen. © Aussie Ark
26 Tasmanische Teufel wurden bereits im Oktober 2020 in einem Reservat in der Nähe von Sydney ausgewildert. Die Tiere entwickeln sich in ihrem neuen Lebensraum gut.
26 Tasmanische Teufel wurden bereits im Oktober 2020 in einem Reservat in der Nähe von Sydney ausgewildert. Die Tiere entwickeln sich in ihrem neuen Lebensraum gut.© Aussie Ark
Mittlerweile wurden 40 weitere Tasmanische Teufel ausgewildert und in anderen Naturschutzgebieten frei gelassen werden. Mehr über dieses Projekt findest du auf www.aussieark.org.au.
Mittlerweile wurden 40 weitere Tasmanische Teufel ausgewildert und in anderen Naturschutzgebieten frei gelassen werden. Mehr über dieses Projekt findest du auf www.aussieark.org.au.© Aussie Ark
Aufgepäppelt, groß gezogen, ausgewildert:  Die australische Tierschutzorganisation "Aussie Ark" bringt die Tasmanischen Teufel zurück aufs australische Festland. Diese Populationen sind frei von DFTD (Gesichtskrebs).
Dort sollen sie importierte Fuchsarten und Wildkatzen vertreiben - und als Aasfresser und "natürliche Staubsauger" das ökologische Gleichgewicht wieder herstellen.
26 Tasmanische Teufel wurden bereits im Oktober 2020 in einem Reservat in der Nähe von Sydney ausgewildert. Die Tiere entwickeln sich in ihrem neuen Lebensraum gut.
Mittlerweile wurden 40 weitere Tasmanische Teufel ausgewildert und in anderen Naturschutzgebieten frei gelassen werden. Mehr über dieses Projekt findest du auf www.aussieark.org.au.

© 2024 Seven.One Entertainment Group