"The Great Migration", zahlenmäßig die größte Säugetier-Wanderung der Welt, führen die Gnus der Serengeti an. Auf der Suche nach Wasser und frischem Gras machen sich jährlich mehr als 1,3 Millionen Gnus auf ihren rund 3.000 Kilometer weiten Weg quer durch die Savanne.
"The Great Migration", zahlenmäßig die größte Säugetier-Wanderung der Welt, führen die Gnus der Serengeti an. Auf der Suche nach Wasser und frischem Gras machen sich jährlich mehr als 1,3 Millionen Gnus auf ihren rund 3.000 Kilometer weiten Weg quer durch die Savanne.© Getty Images
Unechte Karettschildkröten sind große Teile ihres Lebens "on Tour". Die längste je gemessene Strecke einer Schildkröte dieser Spezies beträgt unfassbare 14.500 Kilometer von Mexiko über Hawaii bis nach Japan.
Unechte Karettschildkröten sind große Teile ihres Lebens "on Tour". Die längste je gemessene Strecke einer Schildkröte dieser Spezies beträgt unfassbare 14.500 Kilometer von Mexiko über Hawaii bis nach Japan.© Getty Images
Im sogenannten "Hammerhai-Dreieck" treffen sich die Räuber bei den drei pazifischen Archipelen Cocos Island, den Galapagos-Inseln und dem Eiland Malpelo. Immer auf der Suche nach reichen Fischgründen und Nährstoffen legen sie dabei Tausende Kilometer zurück - in Reise-Gruppen von bis zu 200 Tieren!
Im sogenannten "Hammerhai-Dreieck" treffen sich die Räuber bei den drei pazifischen Archipelen Cocos Island, den Galapagos-Inseln und dem Eiland Malpelo. Immer auf der Suche nach reichen Fischgründen und Nährstoffen legen sie dabei Tausende Kilometer zurück - in Reise-Gruppen von bis zu 200 Tieren!© Getty Images
Eine Wander-Heuschrecke reist selten allein. Die gigantischen Schwärme bestehen aus Milliarden Tieren und erreichen ein unfassbares Gesamt-Gewicht von bis zu 1500 Tonnen!
Eine Wander-Heuschrecke reist selten allein. Die gigantischen Schwärme bestehen aus Milliarden Tieren und erreichen ein unfassbares Gesamt-Gewicht von bis zu 1500 Tonnen! © Getty Images
Jeden Lachs packt einmal das Heimweh. Dann schwimmt er in riesigen Schwärmen flussaufwärts zu seinem Geburtsort, um dort zu laichen und zu sterben. Auf ihrer Reise legen sie Tausende von Kilometern zurück. Unterwegs werden sie nicht nur vom Salz- zum Süßwasserfisch, sondern ändern durch ihr Nahrung - Keratin-haltige Krebstierchen - auch die Farbe.
Jeden Lachs packt einmal das Heimweh. Dann schwimmt er in riesigen Schwärmen flussaufwärts zu seinem Geburtsort, um dort zu laichen und zu sterben. Auf ihrer Reise legen sie Tausende von Kilometern zurück. Unterwegs werden sie nicht nur vom Salz- zum Süßwasserfisch, sondern ändern durch ihr Nahrung - Keratin-haltige Krebstierchen - auch die Farbe. © Getty Images
Amerikanische und Europäische Aale treffen sich zu einem riesigen Brut-Event in der atlantischen Saragossa-See östlich von Florida. Nicht gerade der nächste Weg: Die erwachsenen Europäischen Aale schwimmen etwa 7.000 Kilometer weit, teils gegen den Golfstrom - und sterben nach dem Laichen.
Amerikanische und Europäische Aale treffen sich zu einem riesigen Brut-Event in der atlantischen Saragossa-See östlich von Florida. Nicht gerade der nächste Weg: Die erwachsenen Europäischen Aale schwimmen etwa 7.000 Kilometer weit, teils gegen den Golfstrom - und sterben nach dem Laichen.© Getty Images
"The Great Migration", zahlenmäßig die größte Säugetier-Wanderung der Welt, führen die Gnus der Serengeti an. Auf der Suche nach Wasser und frischem Gras machen sich jährlich mehr als 1,3 Millionen Gnus auf ihren rund 3.000 Kilometer weiten Weg quer durch die Savanne.
Unechte Karettschildkröten sind große Teile ihres Lebens "on Tour". Die längste je gemessene Strecke einer Schildkröte dieser Spezies beträgt unfassbare 14.500 Kilometer von Mexiko über Hawaii bis nach Japan.
Im sogenannten "Hammerhai-Dreieck" treffen sich die Räuber bei den drei pazifischen Archipelen Cocos Island, den Galapagos-Inseln und dem Eiland Malpelo. Immer auf der Suche nach reichen Fischgründen und Nährstoffen legen sie dabei Tausende Kilometer zurück - in Reise-Gruppen von bis zu 200 Tieren!
Eine Wander-Heuschrecke reist selten allein. Die gigantischen Schwärme bestehen aus Milliarden Tieren und erreichen ein unfassbares Gesamt-Gewicht von bis zu 1500 Tonnen!
Jeden Lachs packt einmal das Heimweh. Dann schwimmt er in riesigen Schwärmen flussaufwärts zu seinem Geburtsort, um dort zu laichen und zu sterben. Auf ihrer Reise legen sie Tausende von Kilometern zurück. Unterwegs werden sie nicht nur vom Salz- zum Süßwasserfisch, sondern ändern durch ihr Nahrung - Keratin-haltige Krebstierchen - auch die Farbe.
Amerikanische und Europäische Aale treffen sich zu einem riesigen Brut-Event in der atlantischen Saragossa-See östlich von Florida. Nicht gerade der nächste Weg: Die erwachsenen Europäischen Aale schwimmen etwa 7.000 Kilometer weit, teils gegen den Golfstrom - und sterben nach dem Laichen.

© 2024 Seven.One Entertainment Group