Die Venusoberfläche, 1982 aufgenommen von „Venera 13“, einer von zahlreichen sowjetischen Venus-Landsonden. Sie lieferten die ersten Bilder der Oberfläche. Das Licht auf der Venus ist ungefähr so wie bei uns an einem trüben Nachmittag, sodass du etwa 3 Kilometer weit schauen könntest.
Die Venusoberfläche, 1982 aufgenommen von „Venera 13“, einer von zahlreichen sowjetischen Venus-Landsonden. Sie lieferten die ersten Bilder der Oberfläche. Das Licht auf der Venus ist ungefähr so wie bei uns an einem trüben Nachmittag, sodass du etwa 3 Kilometer weit schauen könntest.© NASA
Die Venus war der erste Planet überhaupt, der von einer Raumsonde besucht worden ist, von Mariner 2. Die Sonde stellte schon 1962 fest, dass der Planet über 400 Grad heiß ist - und damit unbewohnbar.
Die Venus war der erste Planet überhaupt, der von einer Raumsonde besucht worden ist, von Mariner 2. Die Sonde stellte schon 1962 fest, dass der Planet über 400 Grad heiß ist - und damit unbewohnbar.© NASA
Nach fast 40 gestarteten sowjetischen und amerikanischen Sonden startete 2005 die erste europäische Venus-Mission. Die aus Darmstadt gesteuerte Sonde Venus-Express erforschte die Atmosphäre sowie ihren Treibhauseffekt und flog dabei bis auf 130 Kilometer an den Planeten heran.
Nach fast 40 gestarteten sowjetischen und amerikanischen Sonden startete 2005 die erste europäische Venus-Mission. Die aus Darmstadt gesteuerte Sonde Venus-Express erforschte die Atmosphäre sowie ihren Treibhauseffekt und flog dabei bis auf 130 Kilometer an den Planeten heran.© ESA
2021 beschloss die NASA, die Venus wieder Ende der 2020er-Jahre zu besuchen. Dabei plant sie, eine Kapsel zum Boden zu schicken, die hochauflösende Bilder schießen und herausfinden soll, ob es dort einmal Wasser gab.
2021 beschloss die NASA, die Venus wieder Ende der 2020er-Jahre zu besuchen. Dabei plant sie, eine Kapsel zum Boden zu schicken, die hochauflösende Bilder schießen und herausfinden soll, ob es dort einmal Wasser gab.© NASA
Die Venusoberfläche, 1982 aufgenommen von „Venera 13“, einer von zahlreichen sowjetischen Venus-Landsonden. Sie lieferten die ersten Bilder der Oberfläche. Das Licht auf der Venus ist ungefähr so wie bei uns an einem trüben Nachmittag, sodass du etwa 3 Kilometer weit schauen könntest.
Die Venus war der erste Planet überhaupt, der von einer Raumsonde besucht worden ist, von Mariner 2. Die Sonde stellte schon 1962 fest, dass der Planet über 400 Grad heiß ist - und damit unbewohnbar.
Nach fast 40 gestarteten sowjetischen und amerikanischen Sonden startete 2005 die erste europäische Venus-Mission. Die aus Darmstadt gesteuerte Sonde Venus-Express erforschte die Atmosphäre sowie ihren Treibhauseffekt und flog dabei bis auf 130 Kilometer an den Planeten heran.
2021 beschloss die NASA, die Venus wieder Ende der 2020er-Jahre zu besuchen. Dabei plant sie, eine Kapsel zum Boden zu schicken, die hochauflösende Bilder schießen und herausfinden soll, ob es dort einmal Wasser gab.

© 2024 Seven.One Entertainment Group