Swetlana Tichanowskaja ist zur Symbolfigur der Opposition geworden. Nach der Verhaftung ihres Mannes, dem politischen YouTube-Blogger Siarhei, mobilisierte sie die Massen. Statt der offiziellen 9,9 Prozent soll sie laut unabhängigen Nachwahlbefragungen im Ausland etwa 70 Prozent der Stimmen erhalten haben.
Swetlana Tichanowskaja ist zur Symbolfigur der Opposition geworden. Nach der Verhaftung ihres Mannes, dem politischen YouTube-Blogger Siarhei, mobilisierte sie die Massen. Statt der offiziellen 9,9 Prozent soll sie laut unabhängigen Nachwahlbefragungen im Ausland etwa 70 Prozent der Stimmen erhalten haben. © picture alliance / dpa / Sputnik
Maria Kolesnikova war eigentlich im Wahlkampfbüro von Viktor Babariko - bis der Oppositionelle verhaftet wurde. Seitdem engagiert sie sich in der ersten Reihe gegen Lukashenko.
Maria Kolesnikova war eigentlich im Wahlkampfbüro von Viktor Babariko - bis der Oppositionelle verhaftet wurde. Seitdem engagiert sie sich in der ersten Reihe gegen Lukashenko.© picture alliance / Valery Sharifulin / TASS / dpa
Veronika Tsepkalo ist die dritte Frau, die Lukashenko stürzen will. Ihr Mann Valery, ebenfalls Oppositionspolitiker, musste nach Russland fliehen und wurde nicht zur Wahl zugelassen.
Veronika Tsepkalo ist die dritte Frau, die Lukashenko stürzen will. Ihr Mann Valery, ebenfalls Oppositionspolitiker, musste nach Russland fliehen und wurde nicht zur Wahl zugelassen.© picture alliance / AA / Sefa Karacan
Die 3 Politikerinnen schlossen sich zusammen und traten trotz Einschüchterungen öffentlich auf. So berichtet Tichanowskaja davon, dass sie und ihre Kinder am Telefon bedroht wurden. Zehntausende waren auf ihren Veranstaltungen.
Die 3 Politikerinnen schlossen sich zusammen und traten trotz Einschüchterungen öffentlich auf. So berichtet Tichanowskaja davon, dass sie und ihre Kinder am Telefon bedroht wurden. Zehntausende waren auf ihren Veranstaltungen.© picture alliance / Natalia Fedosenko / TASS / dpa
Swetlana Tichanowskaja ist zur Symbolfigur der Opposition geworden. Nach der Verhaftung ihres Mannes, dem politischen YouTube-Blogger Siarhei, mobilisierte sie die Massen. Statt der offiziellen 9,9 Prozent soll sie laut unabhängigen Nachwahlbefragungen im Ausland etwa 70 Prozent der Stimmen erhalten haben.
Maria Kolesnikova war eigentlich im Wahlkampfbüro von Viktor Babariko - bis der Oppositionelle verhaftet wurde. Seitdem engagiert sie sich in der ersten Reihe gegen Lukashenko.
Veronika Tsepkalo ist die dritte Frau, die Lukashenko stürzen will. Ihr Mann Valery, ebenfalls Oppositionspolitiker, musste nach Russland fliehen und wurde nicht zur Wahl zugelassen.
Die 3 Politikerinnen schlossen sich zusammen und traten trotz Einschüchterungen öffentlich auf. So berichtet Tichanowskaja davon, dass sie und ihre Kinder am Telefon bedroht wurden. Zehntausende waren auf ihren Veranstaltungen.

© 2024 Seven.One Entertainment Group