Axiom plant, ein eigenes Segment an die ISS zu koppeln.  Das Axiom Habitation Module 1 könnte 2024 starten, so der Plan.
Axiom plant, ein eigenes Segment an die ISS zu koppeln. Das Axiom Habitation Module 1 könnte 2024 starten, so der Plan. © Axiom Space
Zudem ist eine Aussichtsplattform geplant (unten im Bild).
Zudem ist eine Aussichtsplattform geplant (unten im Bild).© Axiom Space
Billion-Dollar-View: Die Aussichtsplattform von Axiom Space - wie sie sich die PR-Abteilung des Unternehmens vorstellt.
Billion-Dollar-View: Die Aussichtsplattform von Axiom Space - wie sie sich die PR-Abteilung des Unternehmens vorstellt.© Axiom Space
So könnte eines Tages eine eigenständige Raumstation für zahlende Gäste aussehen.
So könnte eines Tages eine eigenständige Raumstation für zahlende Gäste aussehen.© Axiom Space
Und so stellt sich die Firma Axiom Space die Entwicklung seiner Raumstation vor. Vorerst ist es aber nur ein Plan.
Und so stellt sich die Firma Axiom Space die Entwicklung seiner Raumstation vor. Vorerst ist es aber nur ein Plan. © Axiom Space
Bigelow Aerospace ist eine weitere Firma, die eine Raumstation plant(e). Der Clou: Ihre Module sind aufblasbar. Ein Testmodul hängt bereits an der ISS. Allerdings hat Bigelow Anfang 2020 alle Mitarbeiter entlassen. Es ist also völlig offen, ob und wie es hier weitergeht.
Bigelow Aerospace ist eine weitere Firma, die eine Raumstation plant(e). Der Clou: Ihre Module sind aufblasbar. Ein Testmodul hängt bereits an der ISS. Allerdings hat Bigelow Anfang 2020 alle Mitarbeiter entlassen. Es ist also völlig offen, ob und wie es hier weitergeht.© Bigelow Aerospace
Auch die Firma Orion Span hat seinen Betrieb eingestellt. Ursprünglich sollten einmal Luxus-Astros in seinem Aurora-Raumhotel (hier mit eintreffenden Orion-Raumschiff der NASA) bis zu 12 Tage Urlaub machen.
Auch die Firma Orion Span hat seinen Betrieb eingestellt. Ursprünglich sollten einmal Luxus-Astros in seinem Aurora-Raumhotel (hier mit eintreffenden Orion-Raumschiff der NASA) bis zu 12 Tage Urlaub machen.© Orion Span
Ein Blick in das Innere der geplatzten Vision von Orion Span. Mit einer Anzahlung über 80.000 Dollar konnte man sich auf die Warteliste setzen lassen.
Ein Blick in das Innere der geplatzten Vision von Orion Span. Mit einer Anzahlung über 80.000 Dollar konnte man sich auf die Warteliste setzen lassen.© Orion Span
Axiom plant, ein eigenes Segment an die ISS zu koppeln.  Das Axiom Habitation Module 1 könnte 2024 starten, so der Plan.
Zudem ist eine Aussichtsplattform geplant (unten im Bild).
Billion-Dollar-View: Die Aussichtsplattform von Axiom Space - wie sie sich die PR-Abteilung des Unternehmens vorstellt.
So könnte eines Tages eine eigenständige Raumstation für zahlende Gäste aussehen.
Und so stellt sich die Firma Axiom Space die Entwicklung seiner Raumstation vor. Vorerst ist es aber nur ein Plan.
Bigelow Aerospace ist eine weitere Firma, die eine Raumstation plant(e). Der Clou: Ihre Module sind aufblasbar. Ein Testmodul hängt bereits an der ISS. Allerdings hat Bigelow Anfang 2020 alle Mitarbeiter entlassen. Es ist also völlig offen, ob und wie es hier weitergeht.
Auch die Firma Orion Span hat seinen Betrieb eingestellt. Ursprünglich sollten einmal Luxus-Astros in seinem Aurora-Raumhotel (hier mit eintreffenden Orion-Raumschiff der NASA) bis zu 12 Tage Urlaub machen.
Ein Blick in das Innere der geplatzten Vision von Orion Span. Mit einer Anzahlung über 80.000 Dollar konnte man sich auf die Warteliste setzen lassen.

© 2023 Seven.One Entertainment Group