Der Komiker Atze Schröder zog gegen Wikipedia vor Gericht, weil in einem Artikel zu der Kunstfigur der Name des Darstellers auftauchte. Die Klage um öffentliche Anonymität wurde letztlich zurückgezogen.
Der Komiker Atze Schröder zog gegen Wikipedia vor Gericht, weil in einem Artikel zu der Kunstfigur der Name des Darstellers auftauchte. Die Klage um öffentliche Anonymität wurde letztlich zurückgezogen.© picture allliance/Eventpress/Hoensch
Aus der weltweiten Wikipedia-Community entwickelten sich im Laufe der Jahre auch einige scherzhafte Wikis wie die satirischen Online-Lexika Stupidedia, Kamelopedia und Uncyclopedia.
Aus der weltweiten Wikipedia-Community entwickelten sich im Laufe der Jahre auch einige scherzhafte Wikis wie die satirischen Online-Lexika Stupidedia, Kamelopedia und Uncyclopedia.© CW/Eigenes Werk/CC BY-SA 3.0
Aus Protest gegen die damals geplante Reform des Urheberrechts durch sogenannte Upload-Filter war die deutschsprachige Wikipedia am 21. März 2019 freiwillig einen ganzen Tag nicht abrufbar. Nach 24 Stunden war die Protestaktion vorbei.
Aus Protest gegen die damals geplante Reform des Urheberrechts durch sogenannte Upload-Filter war die deutschsprachige Wikipedia am 21. März 2019 freiwillig einen ganzen Tag nicht abrufbar. Nach 24 Stunden war die Protestaktion vorbei.© picture alliance/Geisler/Fotopress/Ben Riemann
Viele Köche verderben den Brei? Obwohl mehrere Autor:innen an einem Wikipedia-Artikel arbeiten, bleiben manche Fehler auch teils länger unerkannt. Ein inzwischen weit bekannter Zahlendreher hatte sich etwa in einem Artikel über den Rhein versteckt: Statt eigentlich 1.230 Kilometern war eine Länge von 1.320 Kilometern zu lesen.
Viele Köche verderben den Brei? Obwohl mehrere Autor:innen an einem Wikipedia-Artikel arbeiten, bleiben manche Fehler auch teils länger unerkannt. Ein inzwischen weit bekannter Zahlendreher hatte sich etwa in einem Artikel über den Rhein versteckt: Statt eigentlich 1.230 Kilometern war eine Länge von 1.320 Kilometern zu lesen.© picture alliance/Jochen Tack
Im Jahr 2008 war die deutsche Wikipedia zeitweise offline, weil der Politiker Lutz Heilmann eine einstweilige Verfügung erwirken konnte. Nachdem die Angaben, die seine Persönlichkeitsrechte verletzten, entfernt waren, war der Rechtsstreit beendet.
Im Jahr 2008 war die deutsche Wikipedia zeitweise offline, weil der Politiker Lutz Heilmann eine einstweilige Verfügung erwirken konnte. Nachdem die Angaben, die seine Persönlichkeitsrechte verletzten, entfernt waren, war der Rechtsstreit beendet.© picture alliance/dpa/dpaweb/Maurizio Gambarini
Der Tierschützer Erwin Kessler klagte gegen Wikipedia - und gewann. Darauf hin mussten Einträge über ihn gelöscht werden.
Der Tierschützer Erwin Kessler klagte gegen Wikipedia - und gewann. Darauf hin mussten Einträge über ihn gelöscht werden.© picture alliance/KEYSTONE | EDI ENGELER
Der Komiker Atze Schröder zog gegen Wikipedia vor Gericht, weil in einem Artikel zu der Kunstfigur der Name des Darstellers auftauchte. Die Klage um öffentliche Anonymität wurde letztlich zurückgezogen.
Aus der weltweiten Wikipedia-Community entwickelten sich im Laufe der Jahre auch einige scherzhafte Wikis wie die satirischen Online-Lexika Stupidedia, Kamelopedia und Uncyclopedia.
Aus Protest gegen die damals geplante Reform des Urheberrechts durch sogenannte Upload-Filter war die deutschsprachige Wikipedia am 21. März 2019 freiwillig einen ganzen Tag nicht abrufbar. Nach 24 Stunden war die Protestaktion vorbei.
Viele Köche verderben den Brei? Obwohl mehrere Autor:innen an einem Wikipedia-Artikel arbeiten, bleiben manche Fehler auch teils länger unerkannt. Ein inzwischen weit bekannter Zahlendreher hatte sich etwa in einem Artikel über den Rhein versteckt: Statt eigentlich 1.230 Kilometern war eine Länge von 1.320 Kilometern zu lesen.
Im Jahr 2008 war die deutsche Wikipedia zeitweise offline, weil der Politiker Lutz Heilmann eine einstweilige Verfügung erwirken konnte. Nachdem die Angaben, die seine Persönlichkeitsrechte verletzten, entfernt waren, war der Rechtsstreit beendet.
Der Tierschützer Erwin Kessler klagte gegen Wikipedia - und gewann. Darauf hin mussten Einträge über ihn gelöscht werden.

© 2024 Seven.One Entertainment Group