Anzeige

Alpaka statt Gans: Wie du beim Kauf deiner Bettdecke zum Tierschützer wirst

  • Veröffentlicht: 24.11.2022
  • 19:45 Uhr
  • Galileo

Daunen-Decken gelten als Gipfel des Schlafkomforts. Doch für ihre Herstellung müssen die Gänse sterben. Dabei gibt es eine tierisch gute Alternative: die Alpaka-Decke. Im Clip erfährst du, warum Alpaka-Wolle im Winter wärmt und im Sommer kühlt.

Anzeige

Bettdecken: Der Unterschied zwischen Daunen-Decken und Alpaka-Decken

  • Für eine klassische Daunen-Decke werden Gänse gerupft.

  • In vielen Ländern geschieht das noch lebend und ist sehr qualvoll für die Tiere. In Deutschland ist der Lebend-Rupf verboten. Die Tiere müssen vorher getötet werden.

  • Ein Alpaka wird dagegen für seine Wolle geschoren, ähnlich wie ein Schaf. Das geschieht schmerzfrei - und die Wolle wächst wieder nach.

  • Die einzelnen Fasern der Wolle sind im Inneren hohl. Der Effekt: In kalten Anden-Nächten wärmt das Fell die Alpakas, an heißen Tagen kann die Hitze einfach verdampfen. Die Tiere frieren oder schwitzen also nicht.

  • Dieses Prinzip nutzen auch Hersteller von Bettdecken.

  • Alpaka-Bettdecken sind sogar leichter als Daunen-Decken und zählen neben Kaschmir und Seide zu den edelsten Naturfasern.

Anzeige
Anzeige

Von der Weide ins Bett: So werden Alpaka-Decken hergestellt

✂ Einmal im Jahr, am Ende des Winters, werden Alpakas geschoren. Dann brauchen sie ihr warmes Fell nicht mehr.

🌿 In einem so genannten Tumbler, der aussieht wie eine XXL-Bingo-Trommel aus Draht, wird die Wolle geschleudert. So wird grober Schmutz, wie Erdreste oder Heu, entfernt. Das erleichtert die Reinigung.

🛁 Anschließend wird die Wolle eingeweicht, gewaschen und getrocknet. Sie sieht dann verfilzt aus und erinnert an Dreadlocks.

🏭 In einem maschinellen Prozess werden harte Haare entfernt, die Wolle gekämmt, gewalzt und zu einem dünnen Vlies verarbeitet.

🛌 Das flauschige Vlies wird im Anschluss in Baumwoll-Stoffe genäht und gesteppt, damit es nicht verrutscht.

Galileo vom 13. April 2022

Green Hero: Daunen-Recycling zur Rettung der Gänse

Unsere Green Heroine ist seit Jahren im Daunengeschäft tätig und will nun eine neue, nachhaltigere Richtung einschlagen. Denn für die Herstellung von Daunen werden die Federn von Gänsen und Enten abgerupft - zum Teil sogar bei lebendigem Leib. Durch Recycling könnte das in Zukunft verhindert werden.

  • Video
  • 08:33 Min
  • Ab 12
Anzeige

Sind Alpaka-Decken auch für Allergiker:innen geeignet?

Berge statt Anden: Wie Alpakas in Deutschland gehalten werden

Alpakas sind extrem anpassungsfähig. Sie leben sich in allen klimatischen Verhältnissen schnell ein.
Alpakas sind extrem anpassungsfähig. Sie leben sich in allen klimatischen Verhältnissen schnell ein.© GettyImages

Alpakas werden auch in Deutschland immer beliebter. Der Alpakazuchtverband Deutschland (AZVD) schätzt, dass bereits 8.000 Tiere bei uns eine neue Heimat gefunden haben.

Alpakas gelten hierzulande als Nutztiere. Für die Haltung gelten laut Deutschem Tierschutzgesetz folgende Bestimmungen:

  • Alpakas müssen mindestens zu zweit gehalten werden. Es sind Herdentiere.
  • Für zwei Alpakas muss mindestens 1.000 Quadratmeter Weidefläche zur Verfügung stehen. Plus 100 Quadratmeter für jedes weitere Tier.
  • Auf der Weide muss ein wetterfester Unterstand stehen, mit zwei bis drei Quadratmeter Platz pro Tier.

Wem die artgerechte Haltung der Alpakas beim Kauf seiner Alpaka-Decke besonders wichtig ist, der kann sie oft im Internet direkt bei Züchter:innen oder vor Ort im Hofladen kaufen.

Die Preise liegen für eine normalgroße Decke bei etwa 200 bis 300 Euro. Billigere Decken beim Discounter enthalten oft noch andere Fasern und sind nicht aus reiner Alpaka-Wolle.

Mehr News und Videos
Tipps für die optimale Vorbereitung und Nutzung des Smartphones im Sommerurlaub
News

Handy im Sommerurlaub: Darauf solltest du achten

  • 13.06.2024
  • 15:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group