Anzeige

So sparst du beim Einkaufen im Supermarkt 1.000 Euro pro Jahr

  • Veröffentlicht: 13.07.2022
  • 17:00 Uhr
  • Claudia Frickel

An der Kasse hast du einen Schreck bekommen - und nach dem Online-Shopping ist das Konto fast leer? Mit den Tipps aus unserem Clip sparst du pro Jahr 1.000 Euro im Supermarkt! Noch mehr clevere Spar-Tricks findest du unten auf der Seite.

Anzeige

Beim Einkaufen sparen: Das musst du dazu wissen

  • Das Leben in Deutschland wird teurer: Zum ersten Mal seit Herbst 1981 überstieg die Inflationsrate laut Statistischem Bundesamt im März 2022 die Sieben-Prozent-Marke - sie lag bei 7,3 Prozent. Im Mai kletterte sie sogar auf 7,9 Prozent.

  • Das liegt vor allem an höheren Preisen für Heizöl, Benzin und Diesel sowie Gas. Aber auch Lebensmittel sind innerhalb eines Jahres um acht Prozent teurer geworden.

  • Wie viel geben wir eigentlich für Essen aus? 2020 zahlte ein privater Haushalt in Deutschland im Durchschnitt 387 Euro pro Monat für Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren, meldet die Behörde. Das waren neun Prozent mehr als im Vorjahr (356 Euro).

  • Wir zeigen dir, wie du weniger Geld beim Einkaufen ausgibst - und wie du Shopping-Fallen vermeidest.

Anzeige
Anzeige

Wie kannst du beim Shoppen weniger Geld ausgeben?

Brauchst du schon wieder ein neues Smartphone? Überlege dir, was du wirklich benötigst, und kaufe nur das.
Brauchst du schon wieder ein neues Smartphone? Überlege dir, was du wirklich benötigst, und kaufe nur das.© Getty Images
Kaufe Kleidung, Möbel, Games und andere Artikel gebraucht.
Kaufe Kleidung, Möbel, Games und andere Artikel gebraucht.© Getty Images
Kaufe lieber qualitativ hochwertige Kleidung, die lange hält. Billige Hosen und Pullis, die schnell ausleiern oder kaputtgehen, sparen letzlich auch nicht mehr Geld.
Kaufe lieber qualitativ hochwertige Kleidung, die lange hält. Billige Hosen und Pullis, die schnell ausleiern oder kaputtgehen, sparen letzlich auch nicht mehr Geld.© Getty Images
Kaufe Kleidung nicht in der Saison. Frühjahr- und Sommersachen wie T-Shirts, Bikinis oder Flip-Flops sind im Herbst am günstigsten, Winterpullis und -Mäntel im Frühling.
Kaufe Kleidung nicht in der Saison. Frühjahr- und Sommersachen wie T-Shirts, Bikinis oder Flip-Flops sind im Herbst am günstigsten, Winterpullis und -Mäntel im Frühling.© Getty Images
Wirf Socken mit Löchern nicht weg, sondern stopfe sie. Bringe defekte Elektronikartikel ins Repaircafé.
Wirf Socken mit Löchern nicht weg, sondern stopfe sie. Bringe defekte Elektronikartikel ins Repaircafé. © Getty Images
Vergleiche Preise und kaufe dann, wenn etwas im Angebot ist - und auch nur, wenn du es wirklich brauchst.
Vergleiche Preise und kaufe dann, wenn etwas im Angebot ist - und auch nur, wenn du es wirklich brauchst.© Getty Images
Bastele Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke selbst - oder verschenke Zeit, die du mit jemandem verbringst.
Bastele Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke selbst - oder verschenke Zeit, die du mit jemandem verbringst.© Getty Images
Vermeide Frustkäufe und tu dir lieber etwas Gutes, wenn du gerade von etwas genervt bist. Mach einen langen Spaziergang mit Freund:innen oder gönne dir etwas Leckeres zu essen.
Vermeide Frustkäufe und tu dir lieber etwas Gutes, wenn du gerade von etwas genervt bist. Mach einen langen Spaziergang mit Freund:innen oder gönne dir etwas Leckeres zu essen.© Getty Images
Brauchst du schon wieder ein neues Smartphone? Überlege dir, was du wirklich benötigst, und kaufe nur das.
Kaufe Kleidung, Möbel, Games und andere Artikel gebraucht.
Kaufe lieber qualitativ hochwertige Kleidung, die lange hält. Billige Hosen und Pullis, die schnell ausleiern oder kaputtgehen, sparen letzlich auch nicht mehr Geld.
Kaufe Kleidung nicht in der Saison. Frühjahr- und Sommersachen wie T-Shirts, Bikinis oder Flip-Flops sind im Herbst am günstigsten, Winterpullis und -Mäntel im Frühling.
Wirf Socken mit Löchern nicht weg, sondern stopfe sie. Bringe defekte Elektronikartikel ins Repaircafé.
Vergleiche Preise und kaufe dann, wenn etwas im Angebot ist - und auch nur, wenn du es wirklich brauchst.
Bastele Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke selbst - oder verschenke Zeit, die du mit jemandem verbringst.
Vermeide Frustkäufe und tu dir lieber etwas Gutes, wenn du gerade von etwas genervt bist. Mach einen langen Spaziergang mit Freund:innen oder gönne dir etwas Leckeres zu essen.

Überleg dir vor dem Einkaufen genau, was du brauchst

📖 Mache einen Wochenplan und schreibe auf, was du in den nächsten Tagen essen willst. Dann lohnt es sich vielleicht, größere Mengen eines Produkts zu kaufen. Das ist oft günstiger - aber nicht immer. Du kannst bestimmte Lebensmittel auch einfrieren.

🍲 Kartoffelsuppe statt Spargelrisotto, Gemüsepfanne statt indischem Gericht mit Spezialgewürzen: Koche häufiger einfache und günstige Gerichte. Reduziere komplizierte Gerichte, für die du viele oder teure Zutaten benötigst - oder ersetze diese Zutaten durch ihre billigeren Varianten.

🥩 Iss weniger Fleisch, denn das ist teuer. Greifst du stattdessen zu Gemüse, sparst du Geld und tust etwas für deine Gesundheit sowie fürs Klima. Wie klimafreundlich deine Ernährung ist, verraten wir dir auf unserer Seite zu CO2-Rechnern.

🍓 Kaufe saisonal und regional ein. Erdbeeren etwa sind im Winter teurer, weil sie dann aus warmen Ländern transportiert werden müssen. Im Sommer stammen sie aus der Region - und sind billiger. Damit schonst du außerdem die Umwelt.

💰 Überlege dir ein Budget dafür, wie viel du monatlich für Lebensmittel ausgeben willst. Das geht am besten, wenn du eine Zeit lang erfasst, wie viel du für was bezahlst - zum Beispiel mit Excel oder Apps wie "Haushaltsbuch: Money Manager" oder "Ausgaben-Manager".

🥔 Kaufe Grundnahrungsmittel am besten gleich am Anfang des Monats ein: also Nudeln, Haferflocken, Linsen, Kartoffeln und Reis. Dann weißt du, wie viel vom Budget noch übrig ist.

🍜 Schau dir die Angebote in Prospekten an und kaufe länger haltbare Lebensmittel dann, wenn sie gerade günstig sind.

📃 Schreibe einen Einkaufszettel, damit du später nicht spontan Produkte in den Einkaufswagen legst. Sortiere ihn, sodass du Hin- und Herlaufen im Supermarkt und Impuls-Käufe vermeidest.

Anzeige

So viel geben die Deutschen für verschiedene Lebensmittel aus

Ausgaben Lebensmittel in Deutschland
Ausgaben Lebensmittel in Deutschland

Während des Einkaufens: Geld sparen im Supermarkt

  • Wenn du den Supermarkt betrittst, solltest du satt sein. Denn sonst greifst du garantiert zu Lebensmitteln, auf die du gerade Appetit hast.
  • Greife zum Korb. Beim Einkaufswagen hast du das Gefühl, dass noch viel Platz darin ist - und legst mehr hinein.
  • Schau dir ein Angebot genau an. Es ist womöglich immer noch teurer als ein Produkt mit dem regulären Preis.
  • Verzichte auf Markenprodukte. Die Eigenmarken der Supermärkte oder No-Name-Produkte sind meist günstiger - aber oft genauso gut.
  • Kaufe keine fertig zubereiteten Waren. Der Salat ist praktischerweise schon gewaschen und zerkleinert? So ist er meist teurer als ein ganzer Salatkopf.
  • Kaufe kurz vor Ladenschluss ein: Manchmal bekommst du verderbliche Lebensmittel billiger. Das ist oft in Bäckerläden der Fall. Alternativ kannst du dort manchmal Brot vom Vortag zum halben Preis bekommen.
  • Nimm eine Einkaufstasche oder einen Korb mit, damit du an der Kasse keine Tüten kaufen musst. Damit tust du auch der Umwelt etwas Gutes.
  • Zahle bar: Dann hast du mehr Überblick, wie viel Geld du ausgibst, als wenn es von deinem Konto abgebucht wird.
Anzeige
KW31

Tricks der Supermärkte - wie beeinflussen sie unser Kaufverhalten?

Kunden sollen vor allem eins: Kaufen! Damit sie das gerne und viel tun, helfen Supermärkte gern ein bisschen nach. Wie sie das schaffen? Wir haben die Antworten.

  • Video
  • 04:08 Min
  • Ab 0

Achtung vor diesen Psycho-Ttricks im Supermarkt: So fällst du nicht herein

💶 Falle 1 - Teure Waren auf Augenhöhe: Produkte, auf die dein Blick im Regal zuerst fällt, sind oft die teuersten. Weiter unten oder oben stehen häufig günstigere Produkte - das ist die sogenannte Bückware. Schau dich also um.

🖐 Falle 2 - Ausgerichtete Regale: Weil die meisten Menschen Rechtshänder:innen sind, sind teurere Produkte oft in Greifweite der rechten Hand platziert. Schau also nicht nur noch nach oben und unten, sondern auch nach links.

⚖ Falle 3 - Mogel-Packungen: Achte immer auf Menge und Grundpreise pro 100 Gramm oder Kilo. Wenn du Füllmenge und Gewicht vergleichst, erkennst du, dass eine Packung mit dem gleichen Preis etwa nur 80 statt 100 Gramm enthält - und somit teurer ist.

🍭 Falle 4 - Verlockende Kleinigkeiten in der Warteschlange: Bevor du deine Einkäufe aufs Band legst, musst du warten. In dieser Zone - der "Quengel-Zone" - findest du viele Kleinigkeiten - wie Kaugummi, Bonbons und Süßigkeiten. Greife nicht aus einem Impuls heraus zu.

🥦 Falle 5 - Platzierung der Waren: Gleich am Eingang kaufst du Obst und Gemüse. Das fühlt sich so gut an, dass du später bei den Süßigkeiten ohne schlechtes Gewissen zugreifst. Angebote der Woche findest du oft ganz hinten im Laden. Um dorthin zu gelangen, musst du an vielen anderen Waren vorbeigehen. Halte dich nicht auf, sondern gehe direkt zum Ziel.

Mehr News und Videos
Autowaschstraße Auto waschen Auto-Pflege 453692821
News

So machst du dein Auto fit für den Frühling

  • 30.05.2024
  • 11:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group