Anzeige

Von "Harry Potter" bis "Game of Thrones": Diese Orte haben Hollywood inspiriert

  • Veröffentlicht: 17.09.2022
  • 18:45 Uhr
  • Galileo
Article Image Media
© imago images/imagebroker

Ein märchenhaftes "Disney"-Schloss, das düstere Mordor aus "Herr der Ringe" oder Hogwarts, die Schule von "Harry Potter": Wir verraten dir, welche "echten" Orte als Inspiration für berühmte Film- und Serien-Kulissen dienten.

Anzeige

Wie Schloss Neuschwanstein zum Disney-Logo wurde

Es war einmal ein bayerischer König, der sich vor mehr als 100 Jahren ein Märchenschloss erträumte: spitze Türme von außen und goldene Räume im Inneren. Und weil er eben ein König war, ließ Ludwig II. seinen Traum einfach bauen.

Na, erkennst du's? Die Silhouette des Schloss Neuschwanstein ähnelt dem Disney Logo schon sehr.
Na, erkennst du's? Die Silhouette des Schloss Neuschwanstein ähnelt dem Disney Logo schon sehr.© Getty Images

Seitdem thront 200 Meter über einem Allgäuer Tal  auf einem zerklüfteten Felsen das Schloss Neuschwanstein. Nach dem Tod von Ludwig II. wurde es für Besucher geöffnet. Einer von ihnen: der legendäre US-Filmemacher Walt Disney.

Er war so beeindruckt von dem Schloss, dass es ihm als Inspiration für die Kulissen seiner Zeichentrick-Filme "Dornröschen" und "Cinderella" diente - und für das weltberühmte Disney-Logo.

Anzeige
Anzeige

Schloss Neuschwanstein: Hast du's gewusst?

🛠 1869 wurde das Schloss für den damaligen bayerischen König Ludwig II. oberhalb von Hohenschwangau bei Füssen errichtet.

⛔ Eigentlich wollte Ludwig II keine Fremden im Schloss - mittlerweile besuchen es Tourist:innen aus der ganzen Welt.

🏰 In der Hochsaison staunen im Durchschnitt mehr als 6.000 Tourist:innen täglich über das Schloss Neuschwanstein.

🌍 Heute stehen Nachbauten des Schlosses in Disney-Parks rund um den Globus, zum Beispiel in Tokio oder Orlando.

Galileo vom 2019-07-19

Wer profitiert vom Tourismusmagnet Neuschwanstein?

Das Schloss zählt zum Wahrzeichen Deutschlands. Was macht Neuschwanstein zum Konsumgiganten und wer profitiert davon?

  • Video
  • 14:39 Min
  • Ab 12
Anzeige

"Star Wars": Darth Vader kommt aus Tunesien

In Speicherburgen wie Ksar Hadada wurden die "Star Wars"-Szenen für das Sklavenquartier von Mos Espa gedreht.
In Speicherburgen wie Ksar Hadada wurden die "Star Wars"-Szenen für das Sklavenquartier von Mos Espa gedreht.© Imago/imageBROKER/Paul Williams

Statt des legendären Spruchs "Luke, ich bin dein Vater" hätte Darth Vader "Luke, ich bin Tunesier" sagen können. Denn in Tunesien bei Nefta, nahe der algerischen Grenze, liegt die Heimatstadt des jungen Anakin Skywalker, der als Mann zu Darth Vader wird. Eigentlich heißt sie auch nicht "Mos Espa", sondern "Ong Jamal".

Sogar der Name von Anakins Heimat- und Wüstenplaneten "Tatooine" ist angelehnt an die gleichnamige tunesische Stadt Tataouine.

"Star Wars"-Filmemacher George Lucas ließ sich oft von der Landschaft Tunesiens inspirieren. In fast allen Teilen der Saga kannst du sie sehen.

"Harry Potter": Hogwarts für Muggel

Die George Heriot's School ist eine Eliteschule in Edinburgh und wurde bereits 1628 erbaut.
Die George Heriot's School ist eine Eliteschule in Edinburgh und wurde bereits 1628 erbaut.© imago images/McPHOTO

Wartest du auch noch auf den Brief, der dich nach Hogwarts, der Schule für Hexerei und Zauberei einlädt? Das Gute: Auch ohne Zaubertrick kannst du die Inspirationsquelle der "Harry Potter"-Autorin  J.K. Rowling besuchen: die George Heriot's School in Edinburgh.

Die schottische Schule ähnelt "Hogwarts" nicht nur von Außen, sondern auch in der Aufteilung der Schüler. Die Eliteschule hat vier Türme und besteht aus vier Häusern: Greyfiars alias "Hufflepuff", Raeburn alias "Gryffindor", Castle alias "Ravenclaw" und Lauriston alias "Slytherin".

Die schottische Schule ist aber lange nicht die einzige Inspiration für die "Harry Potter"-Reihe. In dieser Bildergalerie zeigen wir dir weitere magische Orte:

Anzeige

Hier fühlst du dich wie Harry Potter

Potter-Fans können mit dem Jacobite Steam Train, der dem "Hogwarts Express" verblüffend ähnlich sieht, eine Zugfahrt durch Schottland machen. Dabei überquert der Zug sogar das berühmte Glenfinnan-Viadukt aus dem Film "Harry Potter und die Kammer des Schreckens".
Potter-Fans können mit dem Jacobite Steam Train, der dem "Hogwarts Express" verblüffend ähnlich sieht, eine Zugfahrt durch Schottland machen. Dabei überquert der Zug sogar das berühmte Glenfinnan-Viadukt aus dem Film "Harry Potter und die Kammer des Schreckens".© Imago Images/Westend61
Das Alnwick Castle ist eines der größten bewohnten Schlösser in England. Es diente als Drehort für "Hogwarts" in den ersten zwei "Harry Potter"-Filmen.
Das Alnwick Castle ist eines der größten bewohnten Schlösser in England. Es diente als Drehort für "Hogwarts" in den ersten zwei "Harry Potter"-Filmen.© Imago Images/Pacific Press Agency
Kaum zu glauben, aber auf dem Friedhof von Edinburgh liegt wirklich Lord Voldemort. Fans können dort das Grab von Tom Riddle besichtigen.
Kaum zu glauben, aber auf dem Friedhof von Edinburgh liegt wirklich Lord Voldemort. Fans können dort das Grab von Tom Riddle besichtigen.© Imago Images/Insidefoto
Das Innere der St. Giles Cathedral erinnert mit den hohen Decken, Steinbögen und ‑wänden an die "große Halle" in "Hogwarts".
Das Innere der St. Giles Cathedral erinnert mit den hohen Decken, Steinbögen und ‑wänden an die "große Halle" in "Hogwarts".© Imago Images/imagebroker
Potter-Fans können mit dem Jacobite Steam Train, der dem "Hogwarts Express" verblüffend ähnlich sieht, eine Zugfahrt durch Schottland machen. Dabei überquert der Zug sogar das berühmte Glenfinnan-Viadukt aus dem Film "Harry Potter und die Kammer des Schreckens".
Das Alnwick Castle ist eines der größten bewohnten Schlösser in England. Es diente als Drehort für "Hogwarts" in den ersten zwei "Harry Potter"-Filmen.
Kaum zu glauben, aber auf dem Friedhof von Edinburgh liegt wirklich Lord Voldemort. Fans können dort das Grab von Tom Riddle besichtigen.
Das Innere der St. Giles Cathedral erinnert mit den hohen Decken, Steinbögen und ‑wänden an die "große Halle" in "Hogwarts".

"Herr der Ringe": Die Insel für Hobbits

Rund 44 Hobbit-Höhlen befinden sich im Städtchen Hobbiton in Neuseeland.
Rund 44 Hobbit-Höhlen befinden sich im Städtchen Hobbiton in Neuseeland.© imago images / Joana Kruse

Mittelerde, die Welt von Frodo und Saurons Ring der Macht, liegt in Neuseeland. Im Zentrum der Nordinsel befindet sich der Tongariro Nationalpark - Kulisse für den dramatischsten, dunkelsten und düstersten Ort der Trilogie: "Mordor". Passend dazu beherbergt der Park die drei Vulkane Tongariro, Ngauruhoe und Ruapehu, die teilweise noch aktiv sind. Würdest du deinen Ring dort einschmelzen, um die Welt zu retten?

Ungefähr 200 Kilometer entfernt ist Matamata. Dort heißt es Kopf einziehen, denn hier leben die Hobbits. Das märchenhafte Auenland und sein Dorf Hobbiton zählen zu den beliebtesten Touristen-Attraktionen.

Anzeige

"Die Macht der Ringe": Prequel-Serie drehte auch in Neuseeland

Mit "Die Macht der Ringe" gibt es seit 2022 Neues aus Mittelerde. Die Serie bleibt der Kulisse aus J. R. R. Tolkiens Fantasy-Welt treu. An 38 verschiedenen Drehorten in Neuseeland wurde die erste Staffel des Spin-Offs gedreht.

Lake Quill diente in der "Herr der Ringe"-Serie als einer von vielen Drehorten im Fiordland-Nationalpark, Neuseeland.
Lake Quill diente in der "Herr der Ringe"-Serie als einer von vielen Drehorten im Fiordland-Nationalpark, Neuseeland.© getty images

"Game of Thrones": Der "Königsmund" von Kroatien

Gedreht wurde "Game of Thrones" zum großen Teil in Kroatien, Spanien, Nordirland, Island, Marokko und Malta.
Gedreht wurde "Game of Thrones" zum großen Teil in Kroatien, Spanien, Nordirland, Island, Marokko und Malta.© Getty Images

Wie gut, dass die kroatische Altstadt Dubrovnik nicht das gleiche Schicksal ereilte wie die Hauptstadt Westeros am Ende von "Game of Thrones". Denn so kannst du "Königsmund", die Hauptstadt der Sieben Königslande, nach wie vor besuchen. Die Kulisse mit den imposanten Steinmauern und Klippen war zum Beispiel während der "Schlacht von Schwarzwasser" zu sehen.

Der "Walk of Shame" von Cersei Lannister wurde in der Stradun-Straße in Dubrovnik gedreht. Das "Haus der Unsterblichen" befindet sich ebenfalls in der kroatischen Küstenstadt - es ist der sogenannte Minceta-Turm, eine ehemalige Verteidigungs-Anlage.

"House of the Dragon": Gleiche Stadt, anderes Setting

Für den neu angelaufenen "GoT"-Nachfolger "House of the Dragon" diente hingegen eine andere Altstadt als "Königsmund"-Vorlage. Unter anderem wurde das Spin-Off in der spanischen Stadt Cácere aufgenommen.

"House of the Dragon"-Schauplatz in Cáceres, Spanien.
"House of the Dragon"-Schauplatz in Cáceres, Spanien.© getty images

Auch diese Orte aus "Game of Thrones" kannst du besuchen

Das Zuhause von Jon Schnee, "Winterfell" liegt vermeintlich im kleinen Dorf Doune in Schottland. Die mittelalterliche Festung wurde bereits im 13. Jahrhundert erbaut.
Das Zuhause von Jon Schnee, "Winterfell" liegt vermeintlich im kleinen Dorf Doune in Schottland. Die mittelalterliche Festung wurde bereits im 13. Jahrhundert erbaut.© Getty Images
Der rund 1.700 Jahre alte Diokletian-Palast in Split war unter anderem Drehort für die "Sklavenhändlerstadt Meereen".
Der rund 1.700 Jahre alte Diokletian-Palast in Split war unter anderem Drehort für die "Sklavenhändlerstadt Meereen". © Getty Images
Der größte Gletscher Europas, Vatnajökull in Island, galt als beliebte Filmkulisse für die Expeditionen der Nachtwache auf der anderen Seite der Mauer (alias dem Reich der Wildlinge und Weißen Wanderer).
Der größte Gletscher Europas, Vatnajökull in Island, galt als beliebte Filmkulisse für die Expeditionen der Nachtwache auf der anderen Seite der Mauer (alias dem Reich der Wildlinge und Weißen Wanderer).© Imago Images/Westend61
In Nordirland kann man den sogenannten "Königsweg", auch bekannt unter dem Namen Dark Hedges, selbst beschreiten.
In Nordirland kann man den sogenannten "Königsweg", auch bekannt unter dem Namen Dark Hedges, selbst beschreiten.© Imago Images/Danita Delimont
Das "Game of Thrones"-Spin-Off "House of the Dragon" wurde zum Teil auch in England gedreht. Unter anderem im Peak-District-Nationalpark.
Das "Game of Thrones"-Spin-Off "House of the Dragon" wurde zum Teil auch in England gedreht. Unter anderem im Peak-District-Nationalpark. © getty images
Das Zuhause von Jon Schnee, "Winterfell" liegt vermeintlich im kleinen Dorf Doune in Schottland. Die mittelalterliche Festung wurde bereits im 13. Jahrhundert erbaut.
Der rund 1.700 Jahre alte Diokletian-Palast in Split war unter anderem Drehort für die "Sklavenhändlerstadt Meereen".
Der größte Gletscher Europas, Vatnajökull in Island, galt als beliebte Filmkulisse für die Expeditionen der Nachtwache auf der anderen Seite der Mauer (alias dem Reich der Wildlinge und Weißen Wanderer).
In Nordirland kann man den sogenannten "Königsweg", auch bekannt unter dem Namen Dark Hedges, selbst beschreiten.
Das "Game of Thrones"-Spin-Off "House of the Dragon" wurde zum Teil auch in England gedreht. Unter anderem im Peak-District-Nationalpark.

Wie gut kennst du dich mit Film-Klassikern aus? Teste dein Wissen!

Mehr News und Videos
Biss der Kriebelmücke: So erkennst und behandelst du ihn
News

Kriebelmücke breitet sich in Deutschland aus: So schützt du dich vor Stichen

  • 03.03.2024
  • 05:08 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group