Anzeige

Erste Hilfe bei Bienenstichen: Das kannst du tun

  • Veröffentlicht: 08.07.2023
  • 08:45 Uhr
  • Alena Brandt

Wenn du von einer Biene oder Wespe gestochen wurdest, solltest du den Stich schnell behandeln. Erste-Hilfe-Tipps haben wir für dich im Clip. Außerdem: Diese Hausmittel helfen bei Insektenstichen.

Anzeige

Bienenstich Sofort-Hilfe: Darum wirkt Hitze bei Stichen

🐝 Eine Biene oder Wespe hat dich gerade gestochen? Das ist in der Regel nicht gefählich (Ausnahmen siehe weiter unten). Damit die Symptome nicht zu stark werden, heißt es aber: Schnell handeln.

🔥 Hitze drauf! Das ist eine wirkungsvolle Erste Hilfe bei Insektenstichen. Denn: Das Gift von Biene, Wespe und Co. besteht aus Eiweiß.

🌡️ Temperaturen ab 40 Grad zerstören Eiweiß - also auch das Insektengift. Das soll Hautreizungen vermeiden.

🏥 Mit Wärmestiften, Thermostiften und Stichheilern kannst du den Stich punktgenau behandeln. Es gibt sie etwa in Apotheken und Drogerien.

⏲️ Stichheiler enthalten meist eine Metall- oder Keramikplatte, die sich erhitzt und die du direkt für wenige Sekunden auf den Stich drückst.

💨 Du kannst den Stich mit heißer Luft föhnen. Wichtig: Nimm den Föhn selbst in die Hand. So bemerkst du, wenn er der Haut zu nah kommt und vermeidest Verbrennungen.

🥄 Auch ein heißer Löffel oder ein heißer Lappen sind wirksam als Hitzespender.

Anzeige
Anzeige

Bienenstich behandeln: Schritt für Schritt erklärt

  1. Entferne den Stachel schnellstmöglich aus der Haut. Drücke ihn nicht mit dem Fingernagel oder einer Pinzette, sonst gelangt aus der Giftblase womöglich mehr Gift in den Körper. Nutze besser einen stumpfen Gegenstand: Schabe etwa mit einer Geldkarte oder einer Zeckenkarte langsam über die Haut und entferne so den Stachel. Wie der Stachel aussieht, siehst du auf dem Foto unten.
  2. Behandele die Einstichstelle mit Hitze.
  3. Lege den vom Stich betroffenen Körperteil hoch.
  4. Kühle die Stelle anschließend mit Eisbeutel, Kompresse oder Kühlpad.
  5. Antihistamin-Salbe kann den Juckreiz lindern. Vermeide es, an dem Stich zu kratzen. Sonst kann er sich leicht entzünden.

Bienenstich: Der Stachel bleibt stecken

Siehst du den Stachel in der Hand? Das spricht für einen Bienenstich. Wenn eine Biene sticht, verliert sie ihren Stachel - und stirbt. Eine Wespe hingegen behält ihren Stachel und lebt weiter.
Siehst du den Stachel in der Hand? Das spricht für einen Bienenstich. Wenn eine Biene sticht, verliert sie ihren Stachel - und stirbt. Eine Wespe hingegen behält ihren Stachel und lebt weiter.© Getty Images
Anzeige

Bienenstich: Wann du zur Ärztin oder zum Arzt gehen solltest

  • Stiche im Rachen und Mundraum sind gefährlich. Sie können anschwellen und Atemnot verursachen.

  • Reaktionen wie Atemnot, Ohnmacht, Herzrasen und Kreislaufbeschwerden deuten auf eine Allergie hin. Hier ist schnelles Handeln gefragt. Rufe den Notarzt (Telefon 112).

  • Hol dir ärztlichen Rat bei ungewöhnlich starken Reaktionen auf den Stich, wie starken Schwellungen, Rötungen und Juckreiz. Lass abklären, ob eine Allergie vorliegt.

  • Wenn die Schwellung und die Beschwerden auch nach drei Tagen noch nicht besser werden, solltest du den Stich untersuchen lassen.

  • Schwellen deine Lymphknoten an und du fühlst dich krank nach einem Stich, empfiehlt sich ein Arztbesuch.

  • Bei einer Wespen-Allergie kann es zum Kreislaufschock und zu Atemnot kommen. Betroffene sollten stets entsprechende Mittel zur Ersten Hilfe dabei haben in der Wespen- und Bienensaison.

Galileo

Bienenstiche als Medizin

Bienen können weit mehr als nur Honig liefern. In China werden sie sogar für medizinische Zwecke eingesetzt. Doch haben die giftigen Stiche wirklich eine heilende Wirkung?

  • Video
  • 07:33 Min
  • Ab 12
Anzeige

Wespen- und Bienenstiche: Diese Hausmittel helfen

Zwiebeln sollen Juckreiz lindern. Schneide sie frisch auf und drücke sie auf den Stich.
Zwiebeln sollen Juckreiz lindern. Schneide sie frisch auf und drücke sie auf den Stich.© Getty Images
Gib dem Stich Saures: Mische Essig mit Wasser im Verhältnis 1:2. Mit der Essigmischung kannst du dir kühlende Umschläge machen.
Gib dem Stich Saures: Mische Essig mit Wasser im Verhältnis 1:2. Mit der Essigmischung kannst du dir kühlende Umschläge machen.© Getty Images
Spucke drauf! Tatsächlich kann Speichel die Schmerzen lindern bei einem Stich. Aber Vorsicht: Nicht das Gift aussaugen. Sonst gelangt es in den empfindlichen Mundraum.
Spucke drauf! Tatsächlich kann Speichel die Schmerzen lindern bei einem Stich. Aber Vorsicht: Nicht das Gift aussaugen. Sonst gelangt es in den empfindlichen Mundraum.© Getty Images
Grünes Wunder:  Leg eine Gurkenscheibe auf den Stich. Der Saft kühlt und lindert den Juckreiz.
Grünes Wunder: Leg eine Gurkenscheibe auf den Stich. Der Saft kühlt und lindert den Juckreiz.© Getty Images
Zwiebeln sollen Juckreiz lindern. Schneide sie frisch auf und drücke sie auf den Stich.
Gib dem Stich Saures: Mische Essig mit Wasser im Verhältnis 1:2. Mit der Essigmischung kannst du dir kühlende Umschläge machen.
Spucke drauf! Tatsächlich kann Speichel die Schmerzen lindern bei einem Stich. Aber Vorsicht: Nicht das Gift aussaugen. Sonst gelangt es in den empfindlichen Mundraum.
Grünes Wunder:  Leg eine Gurkenscheibe auf den Stich. Der Saft kühlt und lindert den Juckreiz.

Hornisse, Hummel, Biene und Co.: Größenunterschiede als Erkennungsmerkmal

Der Unterschied zwischen Bienen, Hummeln, Wespen, Hornissen und Schwebfliegen auf einen Blick.
Der Unterschied zwischen Bienen, Hummeln, Wespen, Hornissen und Schwebfliegen auf einen Blick. © Galileo
Anzeige

Häufige Fragen zu Bienen- und Wespenstichen

Mehr News und Videos
Weiße Haus (englisch White House) in Washington, D.C. 462246208
News

Swing States: Darum entscheiden sie, wer US-Präsident wird

  • 26.05.2024
  • 11:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group