Anzeige

Blauer Glibber: Was hinter der seltsamen Entdeckung im Ozean steckt

  • Veröffentlicht: 01.11.2022
  • 13:45 Uhr
  • Carina Neumann-Mahlkau

Blauer Glibber in der Tiefsee, rätselhaft und bisher unentdeckt? Das klingt ja fast wie aus dem Science-Thriller „Der Schwarm“ von Frank Schätzing. Erfahre „Meer“ über dieses blaue Wunder. Im Clip: Die XXL-Baby-Blase der Kalmare.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Blauer Glibber

  • Forschende der US-Wetter- und Ozeanografiebehörde NOAA entdeckten kürzlich einen bisher unbekannten, blauen Organismus. Wenig ist über das weiche und glibberige Lebewesen bisher bekannt.

  • Der Fundort liegt vor der Amerikanischen Jungferninsel St. Croix in der Karibik auf dem Meeresboden in rund 500 Metern Tiefe.

  • Ist es eine Koralle, ein Schwamm oder ein Tier? Der Organismus birgt noch viele Rätsel. Tauch mit uns ab zu neu entdeckten Arten und weiteren blauen Lebewesen.

Anzeige
Anzeige

Auf Tauchstation: Das ist der blaue Glibber

Schau dir das Video an, das ein unbemanntes, mit Kameras ausgestattetes Unterwasser-Fahrzeug von dem blauen Glibber gemacht ha. Die Wissenschaftler:innen steuerten das Fahrzeug vom Forschungsschiff "Okeanos Explorer" aus fern und staunten nicht schlecht, als der Glibber vor der Linse erschien. Die Tauchfahrt wurde auch live im Internet übertragen, wo die überraschten Forschenden die Aufnahmen aufgeregt kommentierten. Klicke hier für den Livestream des Blauen Glibbers.  

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Blaues Rätsel: Diese Spitznamen gaben die Forschenden ihrer neuen Entdeckung

🔵 Klumpiges blaues Ding

🔵 Blaue Biomatte

🔵 "Blue Goo", Englisch für "Blauer Glibber"

Anzeige

Rätsel-Raten: Forschende tippen ins Blaue

"Ich bin mir sicher, dass es kein Stein ist, aber das ist auch schon alles, was ich sagen kann", scherzte ein Mitglied des Forschungsteams. Internationale Wissenschaftler:innen sollen das Geheimnis um den blauen Glibber nun lüften. Hierzu werden Fotos und Videos des Organismus an internationale Expert:innen für Schwämme, Korallen und Weichtiere verschickt. Hilft auch das nicht weiter, werden als nächstes Proben des blauen Glibbers entnommen, um ihn näher zu bestimmen.

Into the blue - weitere blaue Lebewesen in den Ozeanen

Hey, bist du blau? Durch einen seltenen Gendeffekt tragen nur ganz wenige Hummer solch ein auffallendes bläuliches Gewand.
Hey, bist du blau? Durch einen seltenen Gendeffekt tragen nur ganz wenige Hummer solch ein auffallendes bläuliches Gewand. © Getty Images
Der blaue Seestern lebt als tropische Schönheit im Pazifik, etwa vor Japan, Hawaii und Südseeinseln.
Der blaue Seestern lebt als tropische Schönheit im Pazifik, etwa vor Japan, Hawaii und Südseeinseln.© Getty Images
Wenn der nächtliche Ozean geheimnisvoll blau leuchtet, sind oft winzige Kleinstlebewesen der Grund dafür. Meeresleuchten entsteht durch sogenanntes Leuchtplankton. Das sind Einzeller, die nach Berührungsreizen dank Biolumineszenz Licht entsenden.
Wenn der nächtliche Ozean geheimnisvoll blau leuchtet, sind oft winzige Kleinstlebewesen der Grund dafür. Meeresleuchten entsteht durch sogenanntes Leuchtplankton. Das sind Einzeller, die nach Berührungsreizen dank Biolumineszenz Licht entsenden. © Getty Images
Diese blaue Blase verheißt nichts Gutes. Die Portugiesische Galeere zählt zu den Staatsquallen. Ihre langen Tentakeln sorgen bei Berührung für heftige Verbrennungen und mitunter auch zu gefährlichen Atmungs- und Herzproblemen.
Diese blaue Blase verheißt nichts Gutes. Die Portugiesische Galeere zählt zu den Staatsquallen. Ihre langen Tentakeln sorgen bei Berührung für heftige Verbrennungen und mitunter auch zu gefährlichen Atmungs- und Herzproblemen.© Getty Images
Die Blaue Ozeanschnecke, auch Blauer Drachen genannt, wird nur maximal fünf Zentimeter lang, ist aber nicht zu unterschätzen. Ihre Stacheln bewaffnen sie mit Gift gegen Fressfeinde.
Die Blaue Ozeanschnecke, auch Blauer Drachen genannt, wird nur maximal fünf Zentimeter lang, ist aber nicht zu unterschätzen. Ihre Stacheln bewaffnen sie mit Gift gegen Fressfeinde.© Getty Images
Blauringkraken zählen zu den giftigsten Meeresbewohnern. Sie leben etwa vor den Philippinen, Indonsien, Papua-Neuguinea und vor Australien.
Blauringkraken zählen zu den giftigsten Meeresbewohnern. Sie leben etwa vor den Philippinen, Indonsien, Papua-Neuguinea und vor Australien.© Getty Images
Hey, bist du blau? Durch einen seltenen Gendeffekt tragen nur ganz wenige Hummer solch ein auffallendes bläuliches Gewand.
Der blaue Seestern lebt als tropische Schönheit im Pazifik, etwa vor Japan, Hawaii und Südseeinseln.
Wenn der nächtliche Ozean geheimnisvoll blau leuchtet, sind oft winzige Kleinstlebewesen der Grund dafür. Meeresleuchten entsteht durch sogenanntes Leuchtplankton. Das sind Einzeller, die nach Berührungsreizen dank Biolumineszenz Licht entsenden.
Diese blaue Blase verheißt nichts Gutes. Die Portugiesische Galeere zählt zu den Staatsquallen. Ihre langen Tentakeln sorgen bei Berührung für heftige Verbrennungen und mitunter auch zu gefährlichen Atmungs- und Herzproblemen.
Die Blaue Ozeanschnecke, auch Blauer Drachen genannt, wird nur maximal fünf Zentimeter lang, ist aber nicht zu unterschätzen. Ihre Stacheln bewaffnen sie mit Gift gegen Fressfeinde.
Blauringkraken zählen zu den giftigsten Meeresbewohnern. Sie leben etwa vor den Philippinen, Indonsien, Papua-Neuguinea und vor Australien.
Anzeige

Schon gewusst? Blau ist im Tierreich eine seltene Farbe

🔷 Blaue Tiere sieht man nicht alle Tage. Die Farbe dient oft als abschreckende Warnung, da so manch blauer Geselle wie der Blauring-Krake, der blaue Pfeilgiftfrosch oder auch die Portugiesische Galeere giftig ist.

💙 Lies hier mehr darüber, wie besonderes blaues Blut bei Tieren Menschenleben rettet.

Galileo

Neu entdeckte Tierarten

Oft ist es purer Zufall, wenn Forscher neue Spezies entdecken. Wir zeigen euch unbekannte Tierarten wie Semychrysa oder Lesula Affen.

  • Video
  • 07:14 Min
  • Ab 12
Mehr News und Videos
Open.med: Ärztliche Hilfe für Menschen ohne Krankenversicherung

Open.med: Ärztliche Hilfe für Menschen ohne Krankenversicherung

  • Video
  • 12:13 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group