Anzeige

Die Regierung vertraut der Leopoldina: Wer dahinter steckt

  • Veröffentlicht: 15.04.2020
  • 12:50 Uhr
  • Galileo
Article Image Media
© picture alliance/Wolfgang Kumm/dpa

Wie schnell kehren wir nach der Corona-Krise zur Normalität zurück? Die Leopoldina berät dabei die Regierung. Aber was ist das für eine Akademie?

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Leopoldina

  • Die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina befasst sich mit gesellschaftlich relevanten Zukunftsthemen.

  • Sie geht die Themen aus wissenschaftlicher Sicht an und agiert unabhängig von politischen oder wirtschaftlichen Interessen.

  • Die rund 1.600 Mitglieder wurden aufgrund ihrer herausragenden wissenschaftlichen Leistungen in die Akademie gewählt. Sie stammen aus nahezu allen Wissenschaftsbereichen und rund 30 Ländern.

  • Seit 2008 ist die Leopoldina die Nationale Akademie der Wissenschaften Deutschlands. Diese Funktion geht mit 2 Aufgaben einher: die Beratung von Politik und Öffentlichkeit und die Vertretung der deutschen Wissenschaft im Ausland.

  • Themen mit besonderem Fokus: Klimawandel, Biodiversität, Fortpflanzungsmedizin, künstliche Intelligenz, Digitalisierung und Privatheit sowie Genomchirurgie.

Anzeige
Anzeige
Galileo vom 2020-04-14

Welche Rolle hat die Leopoldina während der Corona-Krise?

Kein anderes Land in Europa managt die Corona-Krise so gut wie Deutschland - das haben Datenanalysten der Londoner "Deep Knowledge Group" herausgefunden. Wie sie zu diesem Ergebnis gekommen sind und welche Rolle die Leopoldina im derzeitigen Krisenmanagement einnimmt, erklären wir im Video.

  • Video
  • 01:22 Min
  • Ab 12

Die empfohlenen Corona-Maßnahmen der Leopoldina

  • Schulen sollen schrittweise geöffnet werden. Zuerst die 4. Klasse, dann die Klassen 1 bis 10.
  • Die Gruppengrößen der Klassen sollen auf maximal 15 Schüler begrenzt werden, um den Mindestabstand einhalten zu können.
  • Die Klassen 11 bis 13 sowie alle Studierenden sollen weiterhin zu Hause mithilfe von Onlineangeboten lernen.
  • Kitas sollen nur sehr eingeschränkt geöffnet werden - weiterhin nur Notbetrieb.
  • Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr: Generell sollte jeder einen Mundschutz bei sich tragen und anziehen, sobald der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
  • Gesellschaftliche, kulturelle und sportliche Veranstaltungen sollen nach und nach wieder stattfinden - abhängig davon, wie eng die Menschen dort Kontakt haben.
  • Die Forscher plädieren zudem für eine freiwillige App, die die Bewegung verfolgt und eine verlässliche Datengrundlage bietet.
  • Außerdem beinhaltet die Stellungnahme Empfehlungen für wirtschaftliche Fragen.
Anzeige

Die Voraussetzungen für eine allmähliche Lockerung:

  • Die Neuinfektionen stabilisieren sich auf einem niedrigen Niveau.
  • Das Gesundheitssystem wird nicht überlastet.
  • Infizierte werden zunehmend identifiziert.
  • Schutzmaßnahmen (Hygienemaßnahmen, Mund-Nasen-Schutz, Distanzregeln) werden eingehalten.

Die wesentlichen Grundsätze von Leopoldina

✅ Freiheit und Wertschätzung der Wissenschaft

✅ Wissenschaftlich aufgeklärte Gesellschaft

✅ Achtung der Menschenrechte

✅ Interdisziplinäre Betrachtung der Dinge

✅ Verantwortungsvolle Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse zum Wohle von Mensch und Natur

Anzeige

Der aktuelle Präsident der Akademie

Prof. Dr. Gerald Haug
Prof. Dr. Gerald Haug© picture alliance/Britta Pedersen dpa/Zentralbild dpa

Gesellschaft mit langer Tradition

👨‍⚕️ 1652 wurde die Gesellschaft unter dem Namen "Academia Naturae Curiosorum" von 4 Ärzten in Schweinfurt gegründet. Sie ist damit eine der ältesten naturwissenschaftlichen Gelehrtengesellschaften der Welt.

👑 1687 ernannte Kaiser Leopold I sie zur Reichsakademie. Von nun an hieß sie: Leopoldina.

🏫 Seit 1878 ist die Akademie in Halle (Saale) beheimatet. Im Berliner Regierungsviertel gibt es ein zusätzliches Büro.

🇩🇪 2008 wurde die Leopoldina zur Nationalen Akademie der Wissenschaften Deutschlands ernannt. Sie ist ein gemeinnützig tätiger eingetragener Verein. Finanziert wird sie aus Mitteln des Bundes sowie des Bundeslandes Sachsen-Anhalt, wo sich der Hauptsitz befindet.

Anzeige

Mitglieder, die du kennst

Albert Einstein (1879 - 1955): Physiker. Seine Relativitätstheorie über den Zusammenhang von Raum und Zeit veränderte die Welt. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit war die Quantenphysik.
Albert Einstein (1879 - 1955): Physiker. Seine Relativitätstheorie über den Zusammenhang von Raum und Zeit veränderte die Welt. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit war die Quantenphysik.© dpa
Marie Curie (1867 - 1934): Physikerin und Chemikerin. Sie entdeckte die Radioaktivität und gewann als erste Frau der Welt den Nobelpreis.
Marie Curie (1867 - 1934): Physikerin und Chemikerin. Sie entdeckte die Radioaktivität und gewann als erste Frau der Welt den Nobelpreis.© dpa
Charles Darwin (1809 - 1882): Biologe. Er gilt als Vater der Evolutionstheorie. Seine Arbeiten über die Entstehungen der Tier- und Pflanzenarten sind bis heute Grundlage der Forschung.
Charles Darwin (1809 - 1882): Biologe. Er gilt als Vater der Evolutionstheorie. Seine Arbeiten über die Entstehungen der Tier- und Pflanzenarten sind bis heute Grundlage der Forschung.© picture alliance/Bildagentur-online
Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832): Dichter und Naturforscher. Seine Dichtungen zählen bis heute zu den wichtigsten deutschsprachigen Schöpfungen.
Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832): Dichter und Naturforscher. Seine Dichtungen zählen bis heute zu den wichtigsten deutschsprachigen Schöpfungen.© picture alliance/Bildagentur-online
Max Planck (1885 - 1947): Physiker. Er ist der Begründer der modernen Quantenphysik.
Max Planck (1885 - 1947): Physiker. Er ist der Begründer der modernen Quantenphysik.© dpa
Albert Einstein (1879 - 1955): Physiker. Seine Relativitätstheorie über den Zusammenhang von Raum und Zeit veränderte die Welt. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit war die Quantenphysik.
Marie Curie (1867 - 1934): Physikerin und Chemikerin. Sie entdeckte die Radioaktivität und gewann als erste Frau der Welt den Nobelpreis.
Charles Darwin (1809 - 1882): Biologe. Er gilt als Vater der Evolutionstheorie. Seine Arbeiten über die Entstehungen der Tier- und Pflanzenarten sind bis heute Grundlage der Forschung.
Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832): Dichter und Naturforscher. Seine Dichtungen zählen bis heute zu den wichtigsten deutschsprachigen Schöpfungen.
Max Planck (1885 - 1947): Physiker. Er ist der Begründer der modernen Quantenphysik.

Willst Du noch mehr über die Arbeit der Leopoldina erfahren?

Die Stellungnahme vom 13. April der Leopoldina findest du hier

Auf der Webseite der Leopoldina kannst du dich genauer über ihre Themen informieren

Mehr News und Videos
Klaus-Michael Kühne gilt 2024 als reichster Deutscher
News

"Forbes"-Liste 2024: Kennst du die 10 reichsten Deutschen?

  • 21.04.2024
  • 05:09 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group