Anzeige

Wer braucht noch WhatsApp und Zoom? Das kann der Messenger Discord

  • Veröffentlicht: 22.02.2022
  • 17:45 Uhr
  • Claudia Frickel

Sprach- und Text-Chats, Foren, Livestreams, Videotelefonate: Der kostenlose Messenger Discord bietet viele Funktionen. Die App war zwar mal für Gamer:innen gedacht, hat sich aber zum angesagten Online-Treffpunkt entwickelt. Kann sie WhatsApp, Telegram & Co. das Wasser abgraben? Im Clip: 5 Geheimnisse über WhatsApp & Co..

Anzeige

Discord: Das musst du zu dem Messenger wissen

  • Im Dungeon Monster besiegen und dabei die Strategie mit deinen Mitspieler:innen besprechen: Der Messenger Discord war eigentlich für die Kommunikation während Games gedacht - ähnlich wie Teamspeak, nur kostenlos.

  • Aber du musst kein:e Gamer:in sein, um die App zu verwenden. Alle können damit per Text, Sprache und Video chatten, so wie bei WhatsApp, Telegram oder Skype.

  • Ein Klon ist der 2015 gegründete US-Dienst allerdings nicht. Denn: Er macht vieles anderes. So können alle Nutzer:innen eigene Server eröffnen, das sind Online-Räume für Chats. Darin plaudern sie über Hobbys, Politik und Sport - auch mit Wildfremden.

  • 350 Millionen Menschen sind inzwischen bei Discord angemeldet. 150 Millionen User:innen nutzen die App monatlich.

  • Die App ist so angesagt, dass Microsoft sie letztes Jahr übernehmen wollte. Das hat zwar nicht geklappt, dafür hat Sony in Discord investiert. Der Dienst soll ins PlayStation Network integriert werden - hauptsächlich auf der PlayStation 5 (PS5).

  • Wir erklären, was du mit Discord alles machen kannst, welche Vorteile es hat - und warum du bei der Nutzung aufpassen solltest.

Anzeige
Anzeige

So sieht Discord aus

Bei Discord gibt es unzählige Server (runde Icons links) zu verschiedenen Themen, wie hier zum Game "Among Us". Darin siehst du verschiedene Text- und Sprachkanäle, wer wo mitmacht und gerade online ist.
Bei Discord gibt es unzählige Server (runde Icons links) zu verschiedenen Themen, wie hier zum Game "Among Us". Darin siehst du verschiedene Text- und Sprachkanäle, wer wo mitmacht und gerade online ist.© Discord Screenshot

Was kannst du bei Discord alles machen?

📱 Discord kannst du im Browser sowie als App auf Computer, Smartphone und Tablet verwenden. Zum Anmelden brauchst du eine E-Mail-Adresse oder Telefonnummer.

👩‍💻 Im Mittelpunkt von Discord stehen die Server. Was das genau ist, erklären wir unten. Auf dem Server finden sich verschiedene Kanäle.

🗣 In deinen Kanälen oder denen von anderen tauschst du dich über unterschiedliche Themen aus - das geht auch mit Leuten, die du gar nicht kennst.

💬 Es gibt Textkanäle für Chats. Versenden kannst du dort Bilder, Sticker, GIFs, Bilder, Videos und Dateien.

🎤 Außerdem gibt es Sprachkanäle mit und ohne Video. Andere Mitglieder des Servers können einfach dazukommen und mitreden. Ihr könnt dort eure Bildschirme teilen.

🧑‍🏫 Über Sprachkanäle sind Livestreams mit bis zu 50 Leuten möglich. Die Funktion nutzten während der Corona-Pandemie sogar manche Lehrer:innen für Fernunterricht.

🤐 Es geht nur entweder - oder: In Sprachkanälen wird nichts geschrieben, in Textkanälen nicht gesprochen.

🧑‍💻 Zusätzlich ist es möglich, mit Freund:innen privat per Sprache oder Text zu chatten. Du brauchst dafür keinen Kanal.

💶 Discord gibt es als Discord Nitro auch in einer Bezahlversion mit ein paar Extras.

Anzeige

Discord und WhatsApp: Funktionen im Vergleich

Die Messenger-Dienste Discord und Whatsapp bieten unterschiedliche Funktionen.
Die Messenger-Dienste Discord und Whatsapp bieten unterschiedliche Funktionen. © Galileo

Was sind eigentlich Discord-Server?

  • Wenn du bei Discord mitmachst, kannst du unkompliziert einen Server erstellen. Das ist deine Zentrale, die du zur Kommunikation mit Freund:innen und anderen nutzt.
  • Speicherplatz auf deinem Gerät brauchst du dafür nicht. Alle Daten werden auf den Discord-Servern abgelegt.
  • In deinem Server kannst du verschiedene Kanäle anlegen, in denen sich Leute über unterschiedliche Themen unterhalten.
  • Mitgliedern auf deinem Server weist du Rollen zu, etwa Admin oder Gast. Admins haben mehr Rechte, je nachdem, was du erlaubst.
  • Bis zu 800.000 Leute können sich auf einem Server versammeln.
  • Es gibt private und öffentliche Server. Nur wer eine Einladung hat, kann einem privaten Server beitreten. Öffentliche Server stehen allen offen.
  • Eine Liste aller öffentlichen Server findest du auf der Seite Disboard. Dort kannst du auch nach Themen suchen.
Anzeige

Was sind die Vorteile von Discord und für wen lohnt sich der Messenger?

🗨 Bei Discord tauschst du dich mit anderen zu Themen aus, die dich interessieren. Es gibt unzählige Server zu allen möglichen Inhalten.

💡 Du kannst eigene Kanäle zu bestimmten Themen eröffnen.

👍 Anders als zum Beispiel bei Mark Zuckerbergs Facebook und den dortigen Gruppen gibt es aber keinen Newsfeed, keinen Algorithmus und keine Likes.

🎭 In deinem Server bestimmst du selbst, wer mitmachen darf und wer welche Rolle hat.

🎙 Sprachchats sind unkompliziert, du musst andere nicht extra anrufen - sie kommen einfach dazu.

🎬 Du kannst ganz einfach live streamen. Wähle dafür einfach einen Kanal aus und übertrage entweder ein Spiel oder einfach deinen Bildschirm.

💻 Den Dienst kannst du auf verschiedenen Plattformen verwenden, auch per Computer-App.

Welche Nachteile hat der WhatsApp-Konkurrent?

🐙 Datenkrake: Discord erfasst laut Datenschutzerklärung deinen Benutzernamen und die E-Mail-Adresse, aber auch Bilder, Nachrichten und andere Inhalte.

📢 Datenweitergabe: Die gesammelten Daten von User:innen teilt Discord nach eigenen Angaben mit Tochterfirmen und anderen Unternehmen.

🤷 Schlechter Datenschutz: Die Server von Discord stehen in den USA. Was der Anbieter mit deinen Informationen genau macht, weißt du nicht.

🔒 Keine sichere Verschlüsselung: Die Inhalte, die du mit anderen teilst, sind nicht Ende-zu-Ende-verschlüsselt. Das heißt, Unbefugte können sie theoretisch abfangen und lesen.

🦲 Rechte Gruppen: Discord ist mehrfach in die Schlagzeilen geraten, weil rechte Gruppen die privaten Server und die Anonymität des Dienstes ausnutzen. Anfang 2021 entfernte Discord einige Server, in denen sich Mitglieder zum Sturm auf das US-Kapitol verabredet hatten.

Deinen eigenen Server bei Discord richtest du unkompliziert ein. Das ist deine Zentrale bei dem Dienst.
Deinen eigenen Server bei Discord richtest du unkompliziert ein. Das ist deine Zentrale bei dem Dienst.© Discord Screenshot
Anzeige

Für wen ist Discord interessant?

📲 Discord kannst du als Alternative zu WhatsApp, Signal, Telegram, Skype, Zoom oder Teamspeak verwenden.

🎲 Das lohnt sich, wenn du gerne mit mehreren Leuten sprichst und dabei etwas tust. Familienmitglieder oder Freund:innen spielen dann Games, schauen einen Film oder spielen ein Brettspiel, während sie via Discord vernetzt sind.

🎮 Interessant ist der Dienst aber vor allem, wenn du ein Hobby hast, über das du dich gerne mit anderen austauschst - beispielsweise zu Filmen, Musik, Mangas, Städten sowie Games wie Animal Crossing, Fortnite oder Minecraft.

Andere Messenger im Überblick: Welche bieten was?

WhatsApp ist der meistgenutzte Messenger weltweit. Du chattest per Text, sendest Emojis, Sprachnachrichten oder Bilder. Außerdem kannst du telefonieren, auch per Video. WhatsApp steht immer wieder wegen des Datenschutzes in der Kritik - und weil der Dienst zu Facebook gehört.

Telegram lässt im Gegensatz zu WhatsApp Gruppen-Chats mit mehreren Hunderttausend Menschen zu. Leider ist eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung aber nur in "geheimen Chats" möglich. Zudem ist das Unternehmen nicht sehr transparent.

Signal bietet ähnliche Funktionen wie WhatsApp, ist aber sicherer: Der Dienst speichert weniger Daten. Ein paar Extras bietet Signal: Du kannst etwa Bilder verschicken, die nach einer bestimmten Zeit verschwinden.

Threema gilt ebenfalls als sehr sicherer Messenger. Ein Vorteil: Die Server stehen in der Schweiz und nicht in den USA. Der Dienst sammelt kaum Daten, du kannst dich sogar anonym anmelden.

Teamspeak ist eine Chat-Software für Text-Messages und Gespräche. Sie wird vor allem von Gamer:innen genutzt, um sich während des Spielens abzusprechen.

Den Messenger Slack nutzen vorwiegend Teams zur Kommunikation. Du kannst aber auch mit einzelnen Personen chatten. Der Dienst bietet verschiedene Kanäle.

Spioniert WhatsApp dich aus? - 5 Fragen an die Messaging-App

Spioniert WhatsApp dich aus? - 5 Fragen an die Messaging-App

Mehr als 50 Millionen Menschen aus Deutschland nutzen täglich WhatsApp. Doch wie steht es um die Sicherheit deiner Nachrichten? WhatsApp hat uns 5 Fragen beantwortet.

  • Video
  • 04:08 Min
  • Ab 0
Mehr News und Videos
gated community
News

Gated Communitys: Wie lebt es sich in den abgeriegelten Wohnanlagen für Reiche?

  • 23.06.2024
  • 11:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group