Anzeige

Macht, Lügen und Ermittlungen: So tickt Donald Trump

  • Veröffentlicht: 16.11.2022
  • 07:00 Uhr
  • Galileo

Donald Trump verbreitet weiterhin die Lüge, er hab die US-Wahl 2020 gewonnen. Trotzdem gilt er als aussichtsreicher Kandidat der Republikaner für die Präsidentschaftswahl 2024. Welche Konkurrenten hat er? Und welche Ermittlungen laufen noch gegen ihn?

Anzeige

Wer ist Donald Trump?

  • Donald Trump war von 2017 an eine Amtszeit lang US-Präsident. Nach der Niederlage bei den Wahlen 2020 musste er das Weiße Haus an seinen Nachfolger Joe Biden übergeben. Zuvor hatten seine Anhänger am 6. Januar 2021 versucht, den Kongress zu stürmen und somit die Amtseinführung von Biden zu verhindern.

  • Seine Wahlniederlage will Trump bis heute nicht anerkennen - und behauptet ohne Beweise, dass die Wahl gefälscht wäre. Zahlreiche Gerichtsentscheide bestätigten die Rechtmäßigkeit der US-Wahl 2020.

  • Trump ist allerdings kein Berufspolitiker - im Gegensatz zu seinem Nachfolger Joe Biden.

  • Er übernahm in jungen Jahren das Immobilien-Geschäft seines Vaters und machte die Marke Trump bekannt - unter anderen mit Hotels.

  • Zum TV-Star wurde er mit seinen Auftritten in der Reality-Show "The Apprentice". Start war 2004. Nach 14 Staffeln ersetzte ihn dort Arnold Schwarzenegger.

  • Das Auftreten von Trump unterscheidet sich von dem seiner politischen Konkurrenz. Schon seit seinem Wahlkampf 2016 attackiert er Gegner:innen aggressiv und beleidigend. Seine Amtszeit war geprägt von Falschaussagen (30.573 laut "Washington Post"), Skandalen und zwei Amtsenthebungsverfahren.

Anzeige
Anzeige

Gestatten, Familie Trump!

Donald Trump kommt 1946 im New Yorker Stadtteil Queens zur Welt. Sein Vater, Fred Trump (l.), war ein erfolgreicher US-Bauunternehmer und Immobilien-Mogul.
Donald Trump kommt 1946 im New Yorker Stadtteil Queens zur Welt. Sein Vater, Fred Trump (l.), war ein erfolgreicher US-Bauunternehmer und Immobilien-Mogul.© picture alliance / newscom
Fred Trump erzog seine fünf Kinder streng. Mary Trump, eine Nichte, enthüllte in einem Buch, dass Fred Trump seine Söhne zu harten Männern machen wollte. Mit Gefühlen habe er nicht umgehen können.
Fred Trump erzog seine fünf Kinder streng. Mary Trump, eine Nichte, enthüllte in einem Buch, dass Fred Trump seine Söhne zu harten Männern machen wollte. Mit Gefühlen habe er nicht umgehen können.© picture alliance/ZUMA Press
Menschen herabzuwürdigen, sei ein normales Verhalten im Hause Trump gewesen, berichtete Mary Trump.
Menschen herabzuwürdigen, sei ein normales Verhalten im Hause Trump gewesen, berichtete Mary Trump.© imago images / ZUMA Wire
1971, im Alter von 25 Jahren, tritt Donald Trump in die Fußstapfen seines Vaters und übernimmt das Familienunternehmen. Über die Jahre bekommt er von seinem Vater über 400 Millionen Dollar mit.
1971, im Alter von 25 Jahren, tritt Donald Trump in die Fußstapfen seines Vaters und übernimmt das Familienunternehmen. Über die Jahre bekommt er von seinem Vater über 400 Millionen Dollar mit.© picture alliance / AP Photo
Mit einem aggressiven und riskanten Stil beteiligt sich Trump an großen Immobilien-Projekten in New York und investiert in Casinos in New Jersey und Atlantic City.
Mit einem aggressiven und riskanten Stil beteiligt sich Trump an großen Immobilien-Projekten in New York und investiert in Casinos in New Jersey und Atlantic City.© picture alliance / AP Images
Der Immobilien-Mogul kauft auch eine Fluglinie und versucht die Marke Trump bekannt zu machen.
Der Immobilien-Mogul kauft auch eine Fluglinie und versucht die Marke Trump bekannt zu machen. © picture alliance / Newscom
Allerdings gerät er in finanzielle Turbulenzen und muss 1995 Verluste in Höhe von 916 Millionen Dollar steuerlich abschreiben.
Allerdings gerät er in finanzielle Turbulenzen und muss 1995 Verluste in Höhe von 916 Millionen Dollar steuerlich abschreiben.© Imago Images / United Archives
Heute besitzt Trump zahlreiche Hotels - in denen er auch gern mal selbst den Tennisschläger schwingt.
Heute besitzt Trump zahlreiche Hotels - in denen er auch gern mal selbst den Tennisschläger schwingt.© picture alliance / dpa
Neben Geld interessiert er sich auch für schöne Frauen: Einige Jahre veranstaltet Trump die Miss-Universe-Schönheitswettbewerbe.
Neben Geld interessiert er sich auch für schöne Frauen: Einige Jahre veranstaltet Trump die Miss-Universe-Schönheitswettbewerbe.© picture alliance / Photoshot
Mindestens 27 Frauen werfen Trump öffentlich vor, sie sexuell belästigt oder gar missbraucht zu haben. Im Präsidentschaftswahlkampf wird eine Videoaufzeichnung bekannt, auf der Trump damit prahlt, Frauen sexuell zu belästigen.
Mindestens 27 Frauen werfen Trump öffentlich vor, sie sexuell belästigt oder gar missbraucht zu haben. Im Präsidentschaftswahlkampf wird eine Videoaufzeichnung bekannt, auf der Trump damit prahlt, Frauen sexuell zu belästigen.© Imago Images / ZUMA Press
Aus der Beziehung mit dem Model Ivana Winklmayr stammen Eric, Ivanka und Donald Junior (von links nach rechts).
Aus der Beziehung mit dem Model Ivana Winklmayr stammen Eric, Ivanka und Donald Junior (von links nach rechts).© Imago Images / Everett Collection
Nach 13 Jahren Ehe reicht Ivana 1990 die Scheidung ein. Auch sie wirft Trump zeitweise vor, sie sexuell missbraucht zu haben.
Nach 13 Jahren Ehe reicht Ivana 1990 die Scheidung ein. Auch sie wirft Trump zeitweise vor, sie sexuell missbraucht zu haben.© Imago Images / Landmark Media
Während Ivanka und ihr Mann Jared Kushner zu den Beratern von Ex-Präsident Trump zählen, leiten Donald Jr. und Eric das Familienunternehmen.
Während Ivanka und ihr Mann Jared Kushner zu den Beratern von Ex-Präsident Trump zählen, leiten Donald Jr. und Eric das Familienunternehmen.© picture alliance / Photoshot
Im Wahlkampf allerdings treten alle drei auf Seiten ihres Vaters auf.
Im Wahlkampf allerdings treten alle drei auf Seiten ihres Vaters auf.© picture alliance / AP Photo
Aus Trumps zweiter Ehe mit einer US-Schauspielerin stammt Tochter Tiffany.
Aus Trumps zweiter Ehe mit einer US-Schauspielerin stammt Tochter Tiffany.© picture alliance / abaca
Mit Melania, seiner aktuellen Ehefrau, hat er den 2006 geborenen Sohn Barron.
Mit Melania, seiner aktuellen Ehefrau, hat er den 2006 geborenen Sohn Barron.© Imago Images / ZUMA Press
Donald Trump kommt 1946 im New Yorker Stadtteil Queens zur Welt. Sein Vater, Fred Trump (l.), war ein erfolgreicher US-Bauunternehmer und Immobilien-Mogul.
Fred Trump erzog seine fünf Kinder streng. Mary Trump, eine Nichte, enthüllte in einem Buch, dass Fred Trump seine Söhne zu harten Männern machen wollte. Mit Gefühlen habe er nicht umgehen können.
Menschen herabzuwürdigen, sei ein normales Verhalten im Hause Trump gewesen, berichtete Mary Trump.
1971, im Alter von 25 Jahren, tritt Donald Trump in die Fußstapfen seines Vaters und übernimmt das Familienunternehmen. Über die Jahre bekommt er von seinem Vater über 400 Millionen Dollar mit.
Mit einem aggressiven und riskanten Stil beteiligt sich Trump an großen Immobilien-Projekten in New York und investiert in Casinos in New Jersey und Atlantic City.
Der Immobilien-Mogul kauft auch eine Fluglinie und versucht die Marke Trump bekannt zu machen.
Allerdings gerät er in finanzielle Turbulenzen und muss 1995 Verluste in Höhe von 916 Millionen Dollar steuerlich abschreiben.
Heute besitzt Trump zahlreiche Hotels - in denen er auch gern mal selbst den Tennisschläger schwingt.
Neben Geld interessiert er sich auch für schöne Frauen: Einige Jahre veranstaltet Trump die Miss-Universe-Schönheitswettbewerbe.
Mindestens 27 Frauen werfen Trump öffentlich vor, sie sexuell belästigt oder gar missbraucht zu haben. Im Präsidentschaftswahlkampf wird eine Videoaufzeichnung bekannt, auf der Trump damit prahlt, Frauen sexuell zu belästigen.
Aus der Beziehung mit dem Model Ivana Winklmayr stammen Eric, Ivanka und Donald Junior (von links nach rechts).
Nach 13 Jahren Ehe reicht Ivana 1990 die Scheidung ein. Auch sie wirft Trump zeitweise vor, sie sexuell missbraucht zu haben.
Während Ivanka und ihr Mann Jared Kushner zu den Beratern von Ex-Präsident Trump zählen, leiten Donald Jr. und Eric das Familienunternehmen.
Im Wahlkampf allerdings treten alle drei auf Seiten ihres Vaters auf.
Aus Trumps zweiter Ehe mit einer US-Schauspielerin stammt Tochter Tiffany.
Mit Melania, seiner aktuellen Ehefrau, hat er den 2006 geborenen Sohn Barron.

Trumps Chancen auf eine neue Präsidentschaft

🎤 Eine Kandidatur für die Präsidentschaftswahl 2024 hat Trump immer wieder angedeutet. So sagte er im Sommer 2022: "Ich werde es wahrscheinlich wieder tun müssen." Bereits zuvor hatte er erklärt: "Alle wollen, dass ich kandidiere."

🙋‍♂️ Allerdings wollen nicht alle Republikaner:innen, dass Trump erneut antritt. Gerade der Gouverneur von Florida, Ron DeSantis, versucht sich als Alternative zu Trump zu profilieren.

🗳 Trump hat in der republikanischen Partei aber weiterhin großen Einfluss. So brachte er für die Zwischenwahlen zahlreiche Kandidat:innen in Stellung, die seine Lüge über die Wahl 2020 weiter verbreiten.

📊 Seine Kandidat:innen allerdings enttäuschten und brachten den Republikanern unerwartet viele Wahlniederlagen. Trotzdem verkündete Trump, sich für die Präsidentschaft zu bewerben. Allerdings ist unklar, ob die Republikaner im Wahlkampf für 2024 nach den schlechten Midterm-Ergebnissen auf Trump setzen werden.

Anzeige

Wie Donald Trump in die Politik kam

  • Erst durch die Reality-Show "The Apprentice" gelangte Trump zu einer nationalen Prominenz in den USA. Er wurde auch immer öfter zu Talkshows eingeladen und äußerte sich auch zu politischen Themen.

  • Republikaner und Demokraten: Trump unterstützte zeitweise beide Parteien. Seine politische Position Ende der 80er Jahre galt als liberal: Er unterstützte eine allgemeine Krankenversicherung und sprach sich für Steuererhöhungen und das Recht auf Abtreibung aus.

  • Donald Trump hatte schon früher damit gespielt, sich als Präsidentschaftskandidat aufstellen zu lassen. Aber erst 2012 wurden seine Pläne konkreter.

  • Trumps Berater erkannten, dass sich die einfachen Arbeiter in den USA von den Demokraten nicht mehr repräsentiert sahen - und Trump mit einer harten Einwanderungspolitik zahlreiche Unterstützer finden würde.

  • Als Präsident positionierte sich Trump teilweise weiter rechts als die Mehrheit der Republikaner. Sein Ziel: Seine Unterstützer am rechten Rand zufriedenzustellen.

  • Während und nach seiner Zeit im Weißen Haus rückte Trump politisch immer weiter an den rechten Rand. So haben rechtsradikale Gruppen wie die Proud Boys beim Sturm auf das Kapitol am 6. Januar 2021 eine wichtige Rolle gespielt.

Galileo vom 2020-10-19

Donald, Melania und Co.: Wie tickt der Trump-Clan?

In den USA lenken Polit-Dynastien das Schicksal des ganzen Landes. Doch noch nie war eine Familie an der Macht, die so speziell war, wie die Trumps. Wie Donald Trump, seine Frau Melania und seine Kinder wirklich ticken, zeigen wir im Video.

  • Video
  • 15:08 Min
  • Ab 12
Anzeige

Trump bei Social Media

  • Als US-Präsident nutzte Trump die Social-Media-Plattform Twitter dazu, seine Meinungen kundzutun - und hielt so Follower und Medien fast täglich in Atem.

  • Seit dem Sturm auf das Kapitol ist Trumps Account bei Twitter gesperrt. Das Unternehmen begründete das mit einem "Risiko weiterer Anstiftung zur Gewalt". Schon zuvor hatten Twitter und Facebook zahlreiche Tweets und Posts von Trump über den angeblichen Wahlbetrug mit einer Warnung vor falschen Informationen versehen.

  • Seit der Übernahme von Twitter durch Elon Musk gibt es immer wieder Spekulationen, ob Trumps Account bald wieder freigegeben werden könnte.

  • Musk hatte vor der Übernahme immer wieder davon gesprochen, dass er Meinungsfreiheit auf Twitter wiederherstellen wolle. Kritiker:innen warnen davor, dass damit noch mehr Falschinformationen verbreitet werden und die Zahl der Hass-Posts steigen könnten.

  • Zumindest in den USA hat Trump bereits sein eigenes soziales Netzwerk aufgebaut: "Truth Social". Bei dem Twitter-Klon hat Trump etwa vier Millionen Follower:innen, Expert:innen zufolge vor allem rechte Anhänger:innen.

Ermittlungen rund um Trump

🔎 Rund um Trump laufen zahlreiche Ermittlungen - sowohl in privaten Bereichen, zu seinen Geschäften und zu seinem Verhalten als Ex-Präsident.

⚖️ Ein Untersuchungsausschuss des Repräsentantenhauses beschäftigte sich in zahlreichen öffentlichen und nicht-öffentlichen Sitzungen mit dem Sturm auf das Kapitol und der möglichen Verantwortung von Trump.

🗂 Im August hatte das FBI Trumps Anwesen Mar-a-Lago in Florida durchsucht und dabei rund 13.000 Dokumente beschlagnahmt. Etwa 100 davon waren als geheim eingestuft worden. Dabei steht Trump im Verdacht, gegen das Spionagegesetz verstoßen zu haben.

📞 Im Bundesstaat Georgia ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Versuchs, das Ergebnis der Wahl 2020 zu beeinflussen. Im Visier der Ermittler: Trumps Anwalt Rudy Giuliani, weitere Trump-Verbündete sowie Trump selbst. Trump hatte in einem Telefonat gefordert, so viele Stimmen "zu finden", wie ihm zum Sieg in Georgia fehlten.

💰 Gegen die Trump-Organisation wird in New York City wegen Finanzbetrugs ermittelt. Dem Finanzvorstand wird dabei Steuerbetrug vorgeworfen - eine Anklage von Trump erscheint unwahrscheinlich.

🗃 Darüber hinaus hat die Staatsanwaltschaft in New York City eine Klage gegen Trump sowie seine drei erwachsenen Kinder Ivanka, Eric und Donald Junior zusammengestellt. Die Immobilien der Trump-Organisation sollen gegenüber Banken mit einem deutlich zu hohen Wert angegeben worden sein, um bessere Kreditbedingungen zu erhalten.

💵 Vor dem Finanzamt wurden die Werte künstlich kleingerechnet, um weniger Steuern zahlen zu müssen. Trump und seinen Kindern könnte die Geschäftstätigkeit in New York untersagt werden, auch eine hohe Geldstrafe steht im Raum.

🗯 Nach einer Verleumdungsklage gegen Trump musste dieser zuletzt unter Eid aussagen. Dabei geht es um Vergewaltigungsvorwürfe der US-Autorin E. Jean Carroll, die Trump als Lüge bezeichnet hatte. Dagegen hatte die Autorin geklagt.

Anzeige

Die größten Skandale seiner Amtszeit als Präsident

  • In seinen vier Jahren als US-Präsident sorgte Trump für jede Menge Skandale. So redet er die Corona-Pandemie zunächst klein - aus Angst, Lockdowns könnten für schlechte Wirtschaftszahlen sorgen und ihm Wählerstimmen kosten. Zudem zweifelte er wissenschaftliche Erkenntnisse an und attackierte verbal den US-Virologen Anthony Fauci.

  • Trump ist der erste US-Präsident, gegen den zwei Amtsenthebungsverfahren liefen. 2019 wurde er dafür angeklagt, vom ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyi für US-Finanzhilfen Gegenleistungen verlangt zu haben, die ihm im Wahlkampf gegen Joe Biden geholfen hätten sollen.

  • Beim zweiten Amtsenthebungsverfahren 2021 ging es um den Sturm auf das Kapitol, den Trump mit seiner Anstiftung zum Aufruhr maßgeblich verantwortete. Beide Amtsenthebungsverfahren wurden durch die Republikaner gestoppt.

  • Nach der verlorenen Wahl 2020 leugnete Trump seine Niederlage und versuchte mit allen Mitteln, im Weißen Haus bleiben zu können. Zahlreiche Beobachter:innen werten das Geschehen rund um den Sturm auf das Kapitol als Putschversuch.

So berichten ehemalige Mitarbeiter:innen über Trump im Weißen Haus

📺 Eine ehemalige Beraterin von Trump, Fiona Hill, erklärte in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung", hochrangige Mitarbeiter:innen hätten versucht, in TV-Talkshows aufzutreten und so die Aufmerksamkeit von Trump zu bekommen. Anders sei es unmöglich gewesen, von Trump gehört zu werden. Trump soll Hill zudem für eine Sekretärin gehalten und sie "Schätzchen" genannt haben.

🍝 Cassidy Hutchinson, eine damalige Mitarbeiterin im Weißen Haus, hatte vor dem Untersuchungsausschuss zum Kapitolsturm erzählt, dass Trump aus Wut Essen an die Wand des Weißen Hauses geworfen hatte.

👊 Hutchinson berichtete zudem, dass Trump sich mit seinen Sicherheitsbeamten vom Secret Service angelegt hatte. Diese sollen sich geweigert haben, ihn kurz vor dem Sturm auf das Kapitol dorthin zu fahren, daraufhin soll es im Auto zu einem Gerangel gekommen sein, bei dem Trump nach der Kehle des Secret-Services-Mannes gegriffen habe.

💬 Trump soll immer wieder rassistische Äußerungen getätigt haben - das berichtet die Journalistin Maggie Haberman in einem Buch. Bei einem Empfang mit Spitzenpolitiker:innen aus dem Kongress habe Trump die hochrangigen schwarzen Mitarbeiter:innen dieser Politiker:innen für Servicepersonal gehalten und sie angewiesen, das Essen zu holen.

🎶 Seiner Ex-Sprecherin Stephanie Grisham zufolge hatte Trump wiederholt heftige Wutausbrüche. Um ihn zu beruhigen, hätte ein Mitarbeiter im Weißen Haus versucht, ihm Musik vorzuspielen - unter anderem als dem Musical "Cats".

FAQs zu Donald Trump

Mehr News und Videos
Die Luxus-Kreuzfahrt auf der Seven Seas Grandeur: Urlaub in der teuersten Suite der Welt
News

So sieht die teuerste Suite der Welt auf einem Kreuzfahrtschiff aus

  • 25.05.2024
  • 04:53 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group