Anzeige

Elon Musk ist jetzt reicher als Jeff Bezos: Die Liste der Multi-Milliardäre

  • Veröffentlicht: 01.01.2021
  • 12:00 Uhr
  • Heike Predikant

Der Erfolg von Tesla an der Börse machte es möglich: Elon Musk hat nun mehr Milliarden auf dem Konto als Jeff Bezos. Wie das gezählt wird und welche Werte da einfließen. Was es mit der Milliardärs-Liste auf sich hat - und wer der erste Billionär werden könnte.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Bloomberg Billionaires Index

  • Der Bloomberg Billionaires Index (BBI) ist eine Rangliste der 500 reichsten Menschen der Welt. Darunter erfolgreiche Unternehmer der Unternehmen wie Amazon oder der Alibaba Group.

  • Sie wird von der US-Nachrichten- und Bildagentur Bloomberg News herausgegeben und täglich am Ende eines Handelstages an der New Yorker Börse aktualisiert.

  • Bei den Angaben zu den Privatvermögen der Milliardäre handelt es sich um Schätzwerte, die auf öffentlich einsehbaren Informationen basieren.

  • Das Ranking-System gibt es seit 2012. Eingeführt wurde es, um für mehr finanzielle Transparenz zu sorgen.

  • Laut BBI hat Tesla-Chef Elon Musk nun Amazon-Gründer Jeff Bezos überholt - und gilt damit als reichster Mann der Welt.

  • Wer sich auf der Milliardärs-Liste außerdem unter den Top 5 tummelt, erfährst du in unserer Bildergalerie.

Anzeige
Anzeige

Bloomberg Billionaires Index: Die 5 reichsten Menschen der Welt

Platz 1: Elon Musk. An der Spitze der Milliardärs-Liste thront nun der Chef von Tesla und dem Raumfahrts-Unternehmen SpaceX - mit 188,5 Milliarden Dollar. "Schlappe" 1,5 Milliarden Doller verdrängten Jeff Bezos auf Platz 2. Den Erfolg verdankt Musk seinen Elektro-Autos: Der kräftig steigende Aktienkurs von Tesla lässt sein Vermögen immer weiter wachsen. Und er hat damit Großes vor: Die Milliarden, die er verdient, sollen der
Platz 1: Elon Musk. An der Spitze der Milliardärs-Liste thront nun der Chef von Tesla und dem Raumfahrts-Unternehmen SpaceX - mit 188,5 Milliarden Dollar. "Schlappe" 1,5 Milliarden Doller verdrängten Jeff Bezos auf Platz 2. Den Erfolg verdankt Musk seinen Elektro-Autos: Der kräftig steigende Aktienkurs von Tesla lässt sein Vermögen immer weiter wachsen. Und er hat damit Großes vor: Die Milliarden, die er verdient, sollen der © imago images / Future Image
Platz 2: Jeff Bezos. Der Gründer von Amazon, der mit dem weltgrößten Online-Versandhandel von der Corona-Krise profitiert, ist mit geschätzten 187 Milliarden Dollar "nur" noch der zweitreichste Mensch der Welt. Anfang 2020 versprach er, über den Bezos Earth Fund 10 Milliarden Dollar für den Klimaschutz zu spenden - im November 2020 flossen 791 Millionen Dollar an verschiedene Organisationen. Kritiker halten diese Summe(n) jed
Platz 2: Jeff Bezos. Der Gründer von Amazon, der mit dem weltgrößten Online-Versandhandel von der Corona-Krise profitiert, ist mit geschätzten 187 Milliarden Dollar "nur" noch der zweitreichste Mensch der Welt. Anfang 2020 versprach er, über den Bezos Earth Fund 10 Milliarden Dollar für den Klimaschutz zu spenden - im November 2020 flossen 791 Millionen Dollar an verschiedene Organisationen. Kritiker halten diese Summe(n) jed© picture alliance / ZUMAPRESS.com | Patrick Fallon
Platz 3: Bill Gates. Mit aktuell ausgewiesenen 130 Milliarden Dollar rangiert der frühere Microsoft-Boss nun hinter Elon Musk. Allerdings geht das "kleinere" Vermögen auch darauf zurück, dass Gates ein freizügiger Spender ist: Die Bill & Melinda Gates Foundation gilt mit Einlagen von knapp 46,8 Milliarden Dollar als weltgrößte Privatstiftung. Für die Entwicklung und Verteilung von Corona-Impfstoffen stellte das Ehepaar Ga
Platz 3: Bill Gates. Mit aktuell ausgewiesenen 130 Milliarden Dollar rangiert der frühere Microsoft-Boss nun hinter Elon Musk. Allerdings geht das "kleinere" Vermögen auch darauf zurück, dass Gates ein freizügiger Spender ist: Die Bill & Melinda Gates Foundation gilt mit Einlagen von knapp 46,8 Milliarden Dollar als weltgrößte Privatstiftung. Für die Entwicklung und Verteilung von Corona-Impfstoffen stellte das Ehepaar Ga© imago images / photothek
Platz 4: Bernard Arnault. Die 200-Millionen-Euro-Spende der Familie Arnault für den Wiederaufbau der Pariser Kathedrale Notre Dame sorgte für Furore. Zum Clan gehört Bernard Arnault, Mehrheitseigner des Luxuskonzerns LVMH mit Marken wie Louis Vuitton, Dior und Moët. Er verfügt dem BBI zufolge über 112 Milliarden Dollar. Damit lässt sich bestens sein Hobby finanzieren: Kunst sammeln. Das erste Gemälde erstand der Franzose in d
Platz 4: Bernard Arnault. Die 200-Millionen-Euro-Spende der Familie Arnault für den Wiederaufbau der Pariser Kathedrale Notre Dame sorgte für Furore. Zum Clan gehört Bernard Arnault, Mehrheitseigner des Luxuskonzerns LVMH mit Marken wie Louis Vuitton, Dior und Moët. Er verfügt dem BBI zufolge über 112 Milliarden Dollar. Damit lässt sich bestens sein Hobby finanzieren: Kunst sammeln. Das erste Gemälde erstand der Franzose in d© picture alliance/AP Photo | Michel Euler
Platz 5: Mark Zuckerberg. Daten-Skandale, Wahl-Manipulation, Fake-News - Facebook steht immer wieder unter öffentlichem Beschuss und im Fadenkreuz der Behörden. Dennoch ist der Gründer und CEO des sozialen Netzwerks wohl 104 Milliarden Dollar schwer. Und damit gelang ihm der Aufstieg in den Kreis derjenigen, die ein 3-stelliges Milliarden-Vermögen besitzen. Den Ausschlag dafür gab der Launch von Instagram Reels. Ein Feature,
Platz 5: Mark Zuckerberg. Daten-Skandale, Wahl-Manipulation, Fake-News - Facebook steht immer wieder unter öffentlichem Beschuss und im Fadenkreuz der Behörden. Dennoch ist der Gründer und CEO des sozialen Netzwerks wohl 104 Milliarden Dollar schwer. Und damit gelang ihm der Aufstieg in den Kreis derjenigen, die ein 3-stelliges Milliarden-Vermögen besitzen. Den Ausschlag dafür gab der Launch von Instagram Reels. Ein Feature, © picture alliance / AP Images | Hiroshi Arimitsu
Platz 1: Elon Musk. An der Spitze der Milliardärs-Liste thront nun der Chef von Tesla und dem Raumfahrts-Unternehmen SpaceX - mit 188,5 Milliarden Dollar. "Schlappe" 1,5 Milliarden Doller verdrängten Jeff Bezos auf Platz 2. Den Erfolg verdankt Musk seinen Elektro-Autos: Der kräftig steigende Aktienkurs von Tesla lässt sein Vermögen immer weiter wachsen. Und er hat damit Großes vor: Die Milliarden, die er verdient, sollen der
Platz 2: Jeff Bezos. Der Gründer von Amazon, der mit dem weltgrößten Online-Versandhandel von der Corona-Krise profitiert, ist mit geschätzten 187 Milliarden Dollar "nur" noch der zweitreichste Mensch der Welt. Anfang 2020 versprach er, über den Bezos Earth Fund 10 Milliarden Dollar für den Klimaschutz zu spenden - im November 2020 flossen 791 Millionen Dollar an verschiedene Organisationen. Kritiker halten diese Summe(n) jed
Platz 3: Bill Gates. Mit aktuell ausgewiesenen 130 Milliarden Dollar rangiert der frühere Microsoft-Boss nun hinter Elon Musk. Allerdings geht das "kleinere" Vermögen auch darauf zurück, dass Gates ein freizügiger Spender ist: Die Bill & Melinda Gates Foundation gilt mit Einlagen von knapp 46,8 Milliarden Dollar als weltgrößte Privatstiftung. Für die Entwicklung und Verteilung von Corona-Impfstoffen stellte das Ehepaar Ga
Platz 4: Bernard Arnault. Die 200-Millionen-Euro-Spende der Familie Arnault für den Wiederaufbau der Pariser Kathedrale Notre Dame sorgte für Furore. Zum Clan gehört Bernard Arnault, Mehrheitseigner des Luxuskonzerns LVMH mit Marken wie Louis Vuitton, Dior und Moët. Er verfügt dem BBI zufolge über 112 Milliarden Dollar. Damit lässt sich bestens sein Hobby finanzieren: Kunst sammeln. Das erste Gemälde erstand der Franzose in d
Platz 5: Mark Zuckerberg. Daten-Skandale, Wahl-Manipulation, Fake-News - Facebook steht immer wieder unter öffentlichem Beschuss und im Fadenkreuz der Behörden. Dennoch ist der Gründer und CEO des sozialen Netzwerks wohl 104 Milliarden Dollar schwer. Und damit gelang ihm der Aufstieg in den Kreis derjenigen, die ein 3-stelliges Milliarden-Vermögen besitzen. Den Ausschlag dafür gab der Launch von Instagram Reels. Ein Feature,

So werden Milliardärs-Rankings erstellt

🔝 Mit den Superreichen beschäftigt sich nicht nur der BBI: Während das US-Wirtschaftsmagazin Forbes jährlich die Liste The World's Billionaires (Mitglieder von Königshäusern und Diktatoren ausgenommen) veröffentlicht, bestimmt das Manager Magazin jedes Jahr die 500 reichsten Deutschen.

🏘️ Dafür werden immaterielle und materielle Vermögensgegenstände wie Aktien, Anleihen und Unternehmensbeteiligungen miteinbezogen sowie Immobilien, Grundstücke, Kunstobjekte und andere Luxusgüter.

®️ Als Datengrundlage dienen Unternehmensbewertungen, Recherchen in Archiven, Handels- und Immobilienregistern. Üblich ist auch die Anfrage von Informationen bei Vermögensverwaltern, Banken und den Vertretern der Rangliste selbst.

➕➖ Die Vermögensangaben, die dann in den jeweiligen Rankings auftauchen, sind Schätzwerte. Aufgrund der vielfältigen Gestaltungs- und Investment-Möglichkeiten wissen die Milliardäre vermutlich oft selbst nicht, wo genau ihr Vermögen steckt und wie hoch es tatsächlich ist.

Anzeige

Wie das "Manager Magazin" die reichsten Deutschen ermittelt ...

... und warum manche lieber nicht auf der Liste erscheinen würden ...

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige

2020: Das sind die reichsten Deutschen

1. Familie Reimann (einstige Eigentümer des Chemie-Konzerns Benckiser): 32 Milliarden Euro
2. Dieter Schwarz (Lidl/Kaufland): 30 Milliarden Euro
3. Susanne Klatten und Stefan Quandt (die Geschwister besitzen 46,8 Prozent der Aktien von BMW): 25 Milliarden Euro
4. Familien Albrecht und Heister (Aldi Süd): 23 Milliarden Euro
5. Familie Merck (Chemie- und Pharma-Unternehmen Merck): 21,5 Milliarden Euro

Guck dir was ab! Die Erfolgsrezepte der Milliardäre

  • Das Motto von Jeff Bezos lautet: "Arbeite hart, habe Spaß, schreibe Geschichte." 
  • Elon Musk sagt: "Ein Unternehmen gründen ist wie Kuchen backen. Man braucht alle Zutaten im richtigen Verhältnis."
  • Der Rat von Bill Gates: "Es ist schön, Erfolge zu feiern. Aber es ist wichtiger, die Lehren des Scheiterns zu beherzigen."
  • Bernard Arnault erklärt es so: "Was Louis Vuitton berühmt gemacht hat, war die Qualität. Wir machen keine Werbung; wir erschaffen einfach nur Produkte, die herausragend in Design und Handwerk sind."
  • Davon ist Mark Zuckerberg überzeugt: "Das größte Risiko ist es, keine Risiken einzugehen."
Anzeige

Gibt es auch Billionäre?

💡 Eine Billion sind 1.000 Milliarden. Um auf diese Summe zu kommen, bräuchte 1 Haushalt mehr als 20 Millionen Jahre - sofern alle Jahreseinkommen gespart würden. Bislang hat es weltweit noch niemand geschafft, Billionär zu werden.

💡 Eine Studie von Comparisun allerdings sagt voraus, dass Jeff Bezos im Jahr 2026 der erste Billionär der Menschheitsgeschichte sein könnte. Und zwar dann, wenn sein Vermögen weiterhin - wie in den vergangenen 5 Jahren - jährlich konstant um 34 Prozent steigt. Mittlerweile aber sehen Experten Elon Musk an die Billionen-Schwelle vorpreschen.

Mehr News und Videos
Autowaschstraße Auto waschen Auto-Pflege 453692821
News

So machst du dein Auto fit für den Frühling

  • 30.05.2024
  • 11:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group