Anzeige

Flut in Pakistan: Das kannst du tun, um zu helfen

  • Veröffentlicht: 13.09.2022
  • 13:00 Uhr
  • Nicole Lemberg
Article Image Media
© picture alliance / AA | Farhan Khan

Ein Drittel Pakistans steht unter Wasser: Heftiger Monsun-Regen sorgt in weiten Teilen des Landes für Überschwemmungen - und viele Todesfälle. Wie vor Ort gegen die Wassermassen gekämpft wird und wie du Betroffenen helfen kannst, erfährst du hier. Im Clip: So kann Hochwasser verhindert werden.

Anzeige

Flut in Pakistan: Das ist passiert

  • Von Juni bis September herrscht in Pakistan Monsun-Zeit. 2022 erlebt das Land im Mittleren Osten allerdings so schwere Regenfälle wie nie zuvor.

  • Bereits im Juni wurden die Menschen vor Ort von den Regenmassen überrascht. Ganze Regionen standen schnell unter Wasser. Mitte September ist etwa ein Drittel des gesamten Landes betroffen.

  • Fast viermal so viel Niederschlag wie sonst in der gesamten Monsun-Zeit fiel vor allem im Süden Pakistans. 2010 gab es bereits eine "Superflut" in Pakistan. Dieses Mal sei das Ausmaß der Zerstörung fast doppelt so stark, schätzen Forschende vor Ort.

  • Insgesamt 33 Millionen Menschen sind von den Wassermassen betroffen und haben teilweise ihre Häuser und ihren Besitz verloren. Über 1.300 Tote zählt die pakistanische Regierung bisher. (Stand: 11. September)

  • Die WHO beschreibt die Überschwemmungen als die schlimmste Natur-Katastrophe in der jüngeren Geschichte des Landes. Denn durch das Hochwasser drohen auch Krankheiten und Nahrungsmittel-Krisen. Wie du den Menschen direkt vor Ort helfen kannst, erfährst du weiter unten.

Anzeige
Anzeige

Ein Land unter Wasser: Pakistan kämpft gegen die Flut

Knapp ein Drittel des Landes steht unter Wasser: Jeder siebte Mensch in Pakistan ist laut Schätzungen direkt von der Flut betroffen.
Knapp ein Drittel des Landes steht unter Wasser: Jeder siebte Mensch in Pakistan ist laut Schätzungen direkt von der Flut betroffen. © picture alliance / Xinhua News Agency | Asad
Wassermassen und Erdrutsche haben Häuser überschwemmt und Brücke abgerissen. Hilfsorganisationen schätzen, dass etwa 900.000 Haushalte komplett zerstört sind.
Wassermassen und Erdrutsche haben Häuser überschwemmt und Brücke abgerissen. Hilfsorganisationen schätzen, dass etwa 900.000 Haushalte komplett zerstört sind.© picture alliance / AA | Hussain Ali
Wo mal eine Straße war, sind jetzt tausende Liter Wasser: Flutopfer bahnen sich in der Provinz Sindh einen Weg durch die Wassermassen.
Wo mal eine Straße war, sind jetzt tausende Liter Wasser: Flutopfer bahnen sich in der Provinz Sindh einen Weg durch die Wassermassen. © picture alliance / AA | Jan Ali Laghari
Die Betroffenen vor Ort werden in Not-Unterkünften und Zelten untergebracht.
Die Betroffenen vor Ort werden in Not-Unterkünften und Zelten untergebracht. © picture alliance / AA | Adeel Ahmed
Den Menschen vor Ort fehlt es nicht nur an sauberem Trinkwasser, sondern auch an Hygieneartikeln und Nahrung. Mehrere Organisationen leisten Nothilfe, um die Betroffenen mit dem Nötigsten zu versorgen.
Den Menschen vor Ort fehlt es nicht nur an sauberem Trinkwasser, sondern auch an Hygieneartikeln und Nahrung. Mehrere Organisationen leisten Nothilfe, um die Betroffenen mit dem Nötigsten zu versorgen. © picture alliance / AA | Sabir Mazhar
Noch ist kein Ende der Katastrophe in Sicht. Vor allem im Süden wird der Monsun-Regen laut Klima-Forschenden im September noch weiter anhalten.
Noch ist kein Ende der Katastrophe in Sicht. Vor allem im Süden wird der Monsun-Regen laut Klima-Forschenden im September noch weiter anhalten.© picture alliance / AA | Hussain Ali
Knapp ein Drittel des Landes steht unter Wasser: Jeder siebte Mensch in Pakistan ist laut Schätzungen direkt von der Flut betroffen.
Wassermassen und Erdrutsche haben Häuser überschwemmt und Brücke abgerissen. Hilfsorganisationen schätzen, dass etwa 900.000 Haushalte komplett zerstört sind.
Wo mal eine Straße war, sind jetzt tausende Liter Wasser: Flutopfer bahnen sich in der Provinz Sindh einen Weg durch die Wassermassen.
Die Betroffenen vor Ort werden in Not-Unterkünften und Zelten untergebracht.
Den Menschen vor Ort fehlt es nicht nur an sauberem Trinkwasser, sondern auch an Hygieneartikeln und Nahrung. Mehrere Organisationen leisten Nothilfe, um die Betroffenen mit dem Nötigsten zu versorgen.
Noch ist kein Ende der Katastrophe in Sicht. Vor allem im Süden wird der Monsun-Regen laut Klima-Forschenden im September noch weiter anhalten.

Videos in den sozialen Netzwerken zeigen das Ausmaß der Wassermassen in Pakistan

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige

Hilfe für Pakistan: Diese Organisationen sammeln Geldspenden

Unicef

Unicef sammelt Spenden für die ca. 3,4 Millionen Kinder in Pakistan, die durch die Überschwemmungen unmittelbar in Gefahr sind. Die Organisation liefert unter anderem sauberes Trinkwasser vor Ort und verteilt Hygieneartikel und Medikamente. Hier findest du mehr Informationen zu Unicef.

Anzeige

Karachi Relief Fund

Der Karachi Relief Fund ist eine Freiwilligen-Organisation, die 2007 ursprünglich für die Opfer des Wirbelsturms in Pakistan und Indien gegründet wurde. Derzeit versorgt die Stiftung Betroffene vor Ort mit Nahrungsmitteln, Unterkünften und medizinischer Hilfe. Hier findest du mehr Informationen zum Karachi Relief Fund

UNHCR (UN Flüchtlingskommissariat)

In Zusammenarbeit mit anderen Partnern vor Ort hat das UN Flüchtlingskommissariat bereits über 70.000 Hilfsgüter nach Pakistan geliefert - darunter Zelte, Decken und Lampen. Hier findest du mehr Informationen zur UNHCR.

Anzeige

Save the Children

Die gemeinnützige Organisation hat Teams für humanitäre Hilfe in den am stärksten überschwemmten Gebieten stationiert. In den Not-Unterkünften versorgen sie Betroffene mit Hygieneartikeln und Nahrungsmitteln. Hier findest du mehr Informationen zu Save the Children

WWF (World Wide Fund For Nature)

Der WWF unterstützt nach eigener Angabe aktuell etwa 900 Familien direkt vor Ort, um sie mit den grundlegendsten Nahrungsmitteln und medizinischer Hilfe zu versorgen. Hier findest du mehr Informationen zum WWF.

Ärzte ohne Grenzen

Die medizinische Hilfsorganisation bereitet sich auf Ausbrüche von Krankheiten wie Cholera vor, die vor allem durch verunreinigtes Wasser begünstigt wird. Hier findest du mehr Informationen zu Ärzte ohne Grenzen.

Seriöse Spendenorganisationen finden - so klappt's

👉 Wer spendet, will Gutes tun. Um richtig zu spenden und damit jede Spende auch ihrem Zweck zugutekommt, gibt es einige Tipps zu beachten.

Noch weitere NGOs vor Ort

CARE

Welthungerhilfe

Aktion Deutschland hilft

International Rescue Committee

Die Lage Pakistans

Lage und Eckdaten zu Pakistan
Lage und Eckdaten zu Pakistan© Galileo
Galileo vom 5. Mai 2022

5 essentielle Dinge in Pakistan

"Galileo" erforscht den Alltag ferner Länder und macht dieses Mal Halt in Pakistan. Hier lernen wir 5 Dinge kennen, die für die Einheimischen unverzichtbar sind. Was hat es zum Beispiel mit der Jeanstasche auf sich? Und woraus besteht die beliebte "Doodh Soda"?

  • Video
  • 10:28 Min
  • Ab 12

Was der Klimawandel mit der Flut-Katastrophe zu tun hat

🌬 Heftiger Monsun-Regen ist in Pakistan und den Nachbar-Regionen in den Sommermonaten keine Seltenheit. Das Wetter-Phänomen ist über dem indischen Sub-Kontinent so stark, weil hier besonders viel feuchte Meeresluft zirkuliert.

🌎 Laut Genereldirektion der "Pakistan Environment Protection Agency" zählt Pakistan zu den acht Staaten weltweit, die laut wissenschaftlichen Untersuchungen den Folgen des Klimawandels besonders stark ausgesetzt sind. Mit Pakistans Küstenlage im Süden und den Gletschern im Norden bietet das Land viel Spielraum für Wetter-Extreme.

🌡 Während Pakistan regelmäßig mit schweren und wochenlangen Regenfällen zu kämpfen hat, stiegen die Temperaturen im Frühjahr 2022 regelmäßig über 45 Grad - und teilweise noch höher.

🌧 Die globale Erwärmung hat besonders Einfluss auf die Monsun-Saison. Denn hohe Temperaturen tragen mehr Feuchtigkeit in die Atmosphäre. Ein Grad Klimaerwärmung sorgt laut einer Studie des Potsdam Institut für Klimafolgen-Forschung für etwa fünf Prozent mehr Regenfälle.

🏔 Die Hitze im Frühjahr beschleunigte zusätzlich die Gletscher-Schmelze im Himalaya und Hindukusch-Gebirge. Trotz drückender Hitze blieben die Böden dadurch extrem feucht - und waren nur bedingt aufnahmefähig für heftige Regenfälle. Überschwemmungen waren also nahezu unvermeidbar.

☀ Einen möglichen Zusammenhang sehen Expert:innen auch in der Hitzewelle in Europa. Sogenannte "Hitzedome" über Europa scheinen heftige Monsun-Fälle in Pakistan zu begünstigen - das zeigte bereits eine ähnliche Wettersituation 2010. Unregelmäßigkeiten im Windfluss sorgten damals dafür, dass Europa schwitzte und Pakistan mit Regen kämpfte.

Mehr News und Videos
Imago Zoonar
Artikel

Diese Anzeichen verraten, dass du zu viel Zucker isst

  • 08.12.2023
  • 13:32 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group