Anzeige

Schützt Cannabis gegen Covid-19?

  • Veröffentlicht: 17.01.2022
  • 15:00 Uhr
  • Galileo

Cannabis als Mittel in der Pandemie-Bekämpfung? Laut einer aktuellen Studie aus den USA könnten spezielle Wirkstoffe der Pflanze verhindern, dass das Corona-Virus in menschliche Zellen eindringt. Im Video: Wie Cannabis gegen Keime wirken kann.

Anzeige

Darum geht's genau

😮 Das Corona-Virus gelangt insbesondere über die oberen Luftwege in den Körper.

🤔 Um in die menschlichen Zellen einzudringen, benötigt das SARS-CoV-2-Virus sogenannte Oberflächen-Proteine.

😳 Diese funktionieren im Grunde wie in Türschloss. Die stachel-förmigen Spike-Proteine docken sich an spezifische Rezeptoren auf der Oberfläche der menschlichen Zelle an und öffnen damit den Weg für das Virus.

Anzeige
Anzeige

Könnte Cannabis gegen Corona helfen? Das sagt das US-Forschungsteam der Oregon State University

👨‍🔬 Neue Erkenntnisse von US-Forscher:innen zeigen, dass sich 2 Cannabis-Wirkstoffe - die Cannabigerolsäure (CBGA) und die Cannabidiolinsäure (CBDA) - an das Spike-Protein des Corona-Virus binden.

👨‍🔬 Das Spike-Protein könne sich laut Aussagen der Wissenschaftler:innen dadurch schlechter an die Rezeptoren der menschlichen Zelle binden. Dadurch werde eine Corona-Infektion unwahrscheinlicher.

👨‍🔬 Einen Cannabis-Rausch ist für die Wirkung aber nicht nötig. Die Wirkstoffe sind nicht psychoaktiv und verhalten sich im Körper sicher, beschreibt das Team in den Studien-Ergebnissen.

👨‍🔬 Im Gegenteil: Ein Joint oder Haschkekse sind keine ratsame Methode, um sich gegen das Virus zu schützen, weil die Säuren im Unterschied zum Wirkstoff THC sehr hitze-empfindlich sind. Die Wirkstoffe müssen in speziellen Verfahren aus der Pflanze gewonnen werden.

👨‍🔬 Um entsprechende Medikamente mit den Wirkstoffen auf dem Markt zu bringen, sind weitere Studien und Testphasen nötig.

👨‍🔬 Bewiesen ist die Wirksamkeit bisher nur an der Alpha- und Beta-Variante des Corona-Virus.

👨‍🔬 In ihrer Studie haben die Forscher:innen neben Cannabis auch Rotklee, wilde Yamswurzel, Hopfen und Süßholz unter die Lupe genommen In Süßholz fand das Team ebenfalls ein Molekül, das sich an das Spike-Protein binden kann.

CBD und THC: Diese Wirkung haben die Cannabis-Inhaltsstoffe

So wirken die einzelnen Stoffe der Cannabis-Pflanze auf unseren Körper.
So wirken die einzelnen Stoffe der Cannabis-Pflanze auf unseren Körper.© Galileo
Anzeige

Das solltest du dir merken:

🤓 Vieles deutet darauf hin, dass die Cannabis-Wirkstoffe CBGA und CBDA in der richtigen Konzentration gegen Covid-19 helfen können, weil sie den Viren den Eintritt in den Körper erschwert.

🤓 Einen Joint zu rauchen, hilft dabei nicht. Die Säuren sind sehr hitze-empfindlich und verlieren dadurch die Wirkung. Auch handelsübliche CBD-Öle sind nur eingeschränkt wirksam.

🤓 Noch ist aber unklar, ob die Effekte auch bei der neuen Virus-Variante Omikron auftreten.

🤓 Eine Impfung ersetzen die neuen Erkenntnisse nicht, betont die Forschungs-Gruppe aus Oregon.

Hier wird Cannabis bereits in Deutschland eingesetzt

  • In Deutschland ist Cannabis seit 2017 für medizinische Zwecke als Arzneimittel zugelassen und kann von Ärzt:innen verschrieben werden.

  • Cannabis wird insbesondere zur Behandlung von Multipler Sklerose, chronischen Schmerzen oder Epilepsie eingesetzt. Zudem kann es als Begleittherapie bei Krebserkrankungen oder HIV Linderung verschaffen.

  • Cannabis besitzt 11 Wirkstoffe, die in der Medizin eingesetzt werden. Dabei ist Cannabidiol (CBD) am vielfältigsten anwendbar.

  • Das kommt 2022: Die Ampel-Regierung hat sich im Koalitionsvertrag auf die "Abgabe von Cannabis an Erwachsene zu Genusszwecken in lizenzierten Geschäften" geeinigt. Dadurch sollen Cannabis-Konsument:innen entkriminalisiert und der Verkauf kontrolliert werden.

Mehr News und Videos
Die Luxus-Kreuzfahrt auf der Seven Seas Grandeur: Urlaub in der teuersten Suite der Welt
News

So sieht die teuerste Suite der Welt auf einem Kreuzfahrtschiff aus

  • 25.05.2024
  • 04:53 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group