Anzeige

Wer bestimmt, wie Sterne, Planeten und Co. heißen?

  • Veröffentlicht: 20.02.2022
  • 14:00 Uhr
  • Galileo

Saturn, Neri oder 199P/Shoemaker: Die Namen der Himmelskörper sind vielfältig und wirken auf den ersten Blick willkürlich. Dahinter stecken aber strenge Regeln. Welche? Das erfährst du hier.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Benennung Sterne und Planeten

  • Die 8 Planeten unseres Sonnensystems wurden bereits von den antiken Hochkulturen benannt und tragen deshalb die Namen von Göttern aus der römischen und griechischen Mythologie (Mars, Venus, Jupiter, Saturn, Merkur, Neptun, Uranus).

  • Nur die Erde ist nicht nach einer Gottheit benannt. Ihr Name ist von dem lateinischen Begriff "Terra" für "Land" oder "Erde" abgeleitet.

  • Die Menschen entdeckten mit fortschreitender Technik immer mehr Sterne, Kometen und Kleinplaneten. In den vergangenen 100 Jahren stieg die Anzahl der identifizierten Objekte von Hunderten auf über 1 Milliarde - und alle brauchten Namen oder zumindest Nummern.

  • Offiziell ist die International Astronomical Union (IAU), ein Zusammenschluss von professionellen Astronom:innen aus aller Welt, für die Namensgebung zuständig. Dieses Fachgebiet - die astronomische Benennung von Himmelskörpern - wird als "Nomenklatur" bezeichnet.

  • Je nach Art des Himmelskörpers gibt es verschiedene Regeln für die Namensgebung. Welche das sind, wird im Interview unten erklärt.

Anzeige
Anzeige

Das bedeuten die Planeten-Namen in unserem Sonnensystem

Wer bestimmt, wie Sterne, Planeten und Co. heißen?

Merkur ist der Sonne am nächsten. Er umrundet sie in nur 88 Tagen und ist damit der "schnellste" Planet unseres Sonnensystems. Deshalb ist er nach Merkur, dem römischen Götterboten und Gott der Reise benannt.
Merkur ist der Sonne am nächsten. Er umrundet sie in nur 88 Tagen und ist damit der "schnellste" Planet unseres Sonnensystems. Deshalb ist er nach Merkur, dem römischen Götterboten und Gott der Reise benannt.© Getty Images
Venus ist die römische Göttin der Liebe und der Schönheit. Der Planet trägt diesen Namen vermutlich, weil er bei seiner Entdeckung im Altertum der hellste Planet war.
Venus ist die römische Göttin der Liebe und der Schönheit. Der Planet trägt diesen Namen vermutlich, weil er bei seiner Entdeckung im Altertum der hellste Planet war.© Getty Images
Bis in die Zeit von Kopernikus (16. Jahrhundert) wurde die Erde nicht als gewöhnlicher Planet angesehen. Ihr Name ist der einzige, der nicht einer Mythologie entlehnt ist. Stattdessen nannten ihn die Griechen Gaia und die Römer Terra Mater - "Mutter Erde".
Bis in die Zeit von Kopernikus (16. Jahrhundert) wurde die Erde nicht als gewöhnlicher Planet angesehen. Ihr Name ist der einzige, der nicht einer Mythologie entlehnt ist. Stattdessen nannten ihn die Griechen Gaia und die Römer Terra Mater - "Mutter Erde".© Getty Images
Mars trägt offiziell den Namen des römischen Kriegsgottes, weil er die "Farbe des Blutes" hat. Die Menschen im Altertum gaben dem roten Planeten viele Namen - die meisten haben mit Krieg oder Feuer zu tun. Die nordische Bevölkerung Europas zum Beispiel nannte ihn Tyr, nach ihrem eigenen Kriegsgott.
Mars trägt offiziell den Namen des römischen Kriegsgottes, weil er die "Farbe des Blutes" hat. Die Menschen im Altertum gaben dem roten Planeten viele Namen - die meisten haben mit Krieg oder Feuer zu tun. Die nordische Bevölkerung Europas zum Beispiel nannte ihn Tyr, nach ihrem eigenen Kriegsgott.© Getty Images
Jupiter ist der größte Planet in unserem Sonnensystem. Deshalb wurde er nach dem römischen Hauptgott Jupiter benannt.
Jupiter ist der größte Planet in unserem Sonnensystem. Deshalb wurde er nach dem römischen Hauptgott Jupiter benannt.© Getty Images
Saturn fällt durch seine majestätischen Ringe und seine Ockerfarbe auf. Er bewegt sich nur sehr langsam - für einen Sonnenumlauf braucht er rund 30 Erdjahre! Deshalb benannten ihn die Römer nach dem Vater von Jupiter, dem Gott Saturn. Er ist der Gott der Landwirtschaft.
Saturn fällt durch seine majestätischen Ringe und seine Ockerfarbe auf. Er bewegt sich nur sehr langsam - für einen Sonnenumlauf braucht er rund 30 Erdjahre! Deshalb benannten ihn die Römer nach dem Vater von Jupiter, dem Gott Saturn. Er ist der Gott der Landwirtschaft. © Getty Images
Uranus ist, vielleicht auch wegen seiner blauen Farbe und den Ringen, nach dem griechischen Himmelsgott Uranos benannt. Er trägt damit als einziger Planet einen Namen aus der griechischen Mythologie.
Uranus ist, vielleicht auch wegen seiner blauen Farbe und den Ringen, nach dem griechischen Himmelsgott Uranos benannt. Er trägt damit als einziger Planet einen Namen aus der griechischen Mythologie.© Getty Images
Der Planet Neptun ist der viertgrößte und äußerste Planet unseres Sonnensystems. Er wurde dank seiner tiefblauen Farbe nach dem römischen Gott des Meeres und der fließenden Gewässer benannt.
Der Planet Neptun ist der viertgrößte und äußerste Planet unseres Sonnensystems. Er wurde dank seiner tiefblauen Farbe nach dem römischen Gott des Meeres und der fließenden Gewässer benannt.© Getty Images
Merkur ist der Sonne am nächsten. Er umrundet sie in nur 88 Tagen und ist damit der "schnellste" Planet unseres Sonnensystems. Deshalb ist er nach Merkur, dem römischen Götterboten und Gott der Reise benannt.
Venus ist die römische Göttin der Liebe und der Schönheit. Der Planet trägt diesen Namen vermutlich, weil er bei seiner Entdeckung im Altertum der hellste Planet war.
Bis in die Zeit von Kopernikus (16. Jahrhundert) wurde die Erde nicht als gewöhnlicher Planet angesehen. Ihr Name ist der einzige, der nicht einer Mythologie entlehnt ist. Stattdessen nannten ihn die Griechen Gaia und die Römer Terra Mater - "Mutter Erde".
Mars trägt offiziell den Namen des römischen Kriegsgottes, weil er die "Farbe des Blutes" hat. Die Menschen im Altertum gaben dem roten Planeten viele Namen - die meisten haben mit Krieg oder Feuer zu tun. Die nordische Bevölkerung Europas zum Beispiel nannte ihn Tyr, nach ihrem eigenen Kriegsgott.
Jupiter ist der größte Planet in unserem Sonnensystem. Deshalb wurde er nach dem römischen Hauptgott Jupiter benannt.
Saturn fällt durch seine majestätischen Ringe und seine Ockerfarbe auf. Er bewegt sich nur sehr langsam - für einen Sonnenumlauf braucht er rund 30 Erdjahre! Deshalb benannten ihn die Römer nach dem Vater von Jupiter, dem Gott Saturn. Er ist der Gott der Landwirtschaft.
Uranus ist, vielleicht auch wegen seiner blauen Farbe und den Ringen, nach dem griechischen Himmelsgott Uranos benannt. Er trägt damit als einziger Planet einen Namen aus der griechischen Mythologie.
Der Planet Neptun ist der viertgrößte und äußerste Planet unseres Sonnensystems. Er wurde dank seiner tiefblauen Farbe nach dem römischen Gott des Meeres und der fließenden Gewässer benannt.

Prof. Joachim Wambsganß, Direktor des Astronomischen Recheninstituts und Mitglied der IAU-Auswahlkommission

💬 Die hellen, mit bloßem Auge erkennbaren Sterne wurden erstmals von antiken Hochkulturen benannt. Später wurden Sterne innerhalb der Sternbilder mit griechischen Buchstaben nach Helligkeit nummeriert.

💬 Das griechische Alphabet hat 24 Buchstaben und spätestens seit der Erfindung des Teleskops reicht das nicht mehr aus. Deshalb bekommen Sterne heute keine Namen mehr, sondern Katalog-Nummern mit ganz genauen Koordinaten.

💬 Kometen werden hingegen nach ihrem Entdecker benannt. So gibt es zum Beispiel einige Kometen, die "Shoemaker" heißen - nach der amerikanischen Astronomin und Komentenentdeckerin Carolyn Shoemaker.

💬 Bei Asteroiden, sogenannten Kleinplaneten, darf der Entdecker einen Namen vorschlagen. Manche verbinden dies mit einer persönlichen Widmung. So kommt es, dass einige Kleinplaneten Frauennamen tragen. Es gibt aber auch Asteroiden-Namen wie "James Bond" oder "Mannheim". Zwischen Mars und Jupiter gibt es auch einen Kleinplaneten namens "Wambsganß".

💬 Der Blick in den Sternenhimmel berührt viele Menschen. Daher ist die IAU dazu übergegangen, die Öffentlichkeit in ihre Arbeit einzubeziehen. Zu ihrem 100-jährigen Bestehen lud die IAU 112 Länder ein, jeweils einen Planeten außerhalb unseres Sonnensystems und einen dazugehörigen Stern zu benennen.

💬 In Deutschland durften Schulklassen Namen für die beiden Himmelskörper HD32518 und HD32518b vorschlagen. Unsere Auswahlkommission wählte aus den Vorschlägen jeweils 5 Namen aus, über die dann online abgestimmt werden konnte. Das Ergebnis: Der Stern bekam den Namen Mago, der Planet heißt Neri.

Anzeige
Anzeige

Die Regeln für astronomische Objekt-Namen gelten bei der IAU

☄ Namen, die das astronomische, natürliche und kulturelle Erbe wahren, werden bevorzugt.

💬 Ein Name sollte zwischen 4 bis 16 Zeichen beinhalten und lieber kurz als lang sein.

🇺🇳 Er muss in verschiedenen Sprachen leicht auszusprechen sein.

🤬 Ein Name darf nicht anstößig, sprich, nicht beleidigend sein.

🤷 Die Namen sollten voneinander unterscheidbar und denen anderer Himmelskörper nicht zu ähnlich sein.

👽 Erfundene Personen-Namen sind eher unerwünscht.

🐕‍🦺 Namen historischer Ereignisse, kommerzielle Namen sowie Haustiernamen sind verboten.

Willst du einen Stern kaufen und nach dir benennen lassen?

Ein Stern, der deinen Namen trägt - eine schöne Vorstellung. Bevor du an einen Sternen-Kauf denkst, solltest jedoch du Folgendes wissen:

Wunderschön, der Rosette-Nebel (NGC 2237, Caldwell 49) im Sternbild Monoceros. Wäre doch toll, wenn einer der Sterne deinen Wunsch-Namen tragen würde, oder?
Wunderschön, der Rosette-Nebel (NGC 2237, Caldwell 49) im Sternbild Monoceros. Wäre doch toll, wenn einer der Sterne deinen Wunsch-Namen tragen würde, oder?© Getty Images
Anzeige
Anzeige

Kann ich einen Sterne kaufen, um ihn selbst zu benennen?

Es gibt Möglichkeiten, Sterne samt Urkunde zu "kaufen" und deren Namen zu ändern. Diese Urkunde hat aber absolut keine rechtliche Bedeutung, denn natürlich können Sterne nicht als Eigentum erworben werden. Auch die Namensänderung steht ausschließlich auf der Urkunde und wird nicht von der Wissenschaft übernommen.

Wie kann ich einen Stern dann offiziell benennen lassen?

Die offizielle Namensgebung für Himmelsobjekte übernimmt die IAU. Deshalb gelten die Regeln, dass Sterne in ihren Sternbildern durchnummeriert werden. Zur Benennung anderer Himmelskörper, Krater-Formationen oder Planeten-Gebirgsketten akzeptiert die IAU fast ausschließlich Namen verdienter Wissenschaftler:innen, historischer Persönlichkeiten oder aus der Mythologie. Privatpersonen können darauf keinen Einfluss nehmen.

Anzeige

Kannst du die Planeten unseres Sonnensystems in die richtige Reihenfolge bringen?

Mehr News und Videos
Ameisen Gettyimages 828313852
News

Ameisen vertreiben: Mit diesen Hausmittel wirst du die Insekten los

  • 16.07.2024
  • 05:10 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group