Anzeige

Triebwerksschaden: Rakete von Jeff Bezos stürzt ab

  • Veröffentlicht: 16.09.2022
  • 13:00 Uhr
  • Peter Schneider

Kurz nach dem Start stürzt die Rakete von Amazon-Gründer Jeff Bezos ab. Erleben wir den Anfang vom Ende des Raumfahrt-Tourismus? Alles zum Fehlstart liest du hier.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Weltraumtourismus und Jeff Bezos

  • Nur 64 Sekunden nach dem Start am 13. September hat das Rettungs-System in 9000 Meter Höhe die Raumkapsel von der der New-Shepard-Rakete gesprengt. Augenblicke zuvor war ein Feuerball unterm Raketen-Triebwerk zu erkennen.

  • Glück im Unglück: An Bord der Kapsel auf der Rakete befanden sich keine Menschen. Der Flug war nur für Experimente in der Schwerelosigkeit vorgesehen.

  • Die Kapsel landete am Fallschirm offenbar unbeschädigt in der Wüste von Texas. Die Rakete zerschellte hingegen beim Aufschlag.

  • Für Besitzer und Amazon-Gründer Jeff Bezos dennoch eine Katastrophe. Die Behörden haben weitere Starts verboten, bis die Unglücksursache geklärt ist.

  • Eigentlich sollen Rakete und Kapsel regelmäßig Weltraumtouristen an die Grenze zum All transportieren. Die entscheidende Frage für den Milliardär: Wer traut sich jetzt noch mitzufliegen?

  • Die Panne dürfte auch Konkurrent Richard Branson besorgen. Der Raumgleiter SpaceshipTwo des britischen Milliardärs soll ebenfalls Touristen ins All befördern.

Anzeige
Anzeige

Hier kannst du den Unglücksflug sehen

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Das steckt hinter Bezos Touristenrakete New Shepard

👶 Jeff Bezos ist Raumfahrt-Fan seit seiner Kindheit. In seiner High-School-Abschiedsrede forderte er, der Mensch müsse den Weltraum besiedeln, um die Erde zu schonen.

💰 Seit Bezos mit Amazon Multi-Milliardär wurde, versucht er seinen Traum umzusetzen und betreibt seit 2000 das Raumfahrtunternehmen Blue Origin. Ziel: Weltraumtourismus zu betreiben und Kolonien im Weltraum zu bauen.

🚀 Bisher hat das Unternehmen aber nur eine kleine Raumkapsel per Rakete an die Grenzen zum All geschickt. Immerhin: Das Gefährt war bislang 22mal in Folge unfallfrei geflogen.

🔫 Schnittmenge mit dem Raumgleiter von Richard Branson: Wie das SpaceShip Two macht die New-Shepard-Rakete nur Abstecher ins All. Sie fliegen auf einer ballistischen Bahn. Bedeutet: Wie Gewehrkugeln werden sie in die Luft geschossen: Nachdem die Fahrzeuge 80 bis 100 Kilometer Höhe erreicht haben, fallen sie zurück zur Erde. Sie erreichen also keine Umlaufbahn um die Erde - wie beispielsweise die ISS.

🤖 Im Gegensatz zum SpaceShip Two kann Bezos Rakete unbemannt starten. Das Raumschiff ist vollautomatisch und braucht keine Pilot:innen.

⏰ Hier kann du dich für einen Platz in der Kapsel von Blue Origin eintragen lassen. Das Unternehmen benachrichtigt dich, sobald der Ticketverkauf losgeht.

Anzeige

So funktioniert die Touristen-Rakete

Triebwerksschaden: Rakete von Jeff Bezos stürzt ab

Bezos und sein Unternehmen Blue Origin setzen auf eine klassische Rakete mit Personenkapsel.
Bezos und sein Unternehmen Blue Origin setzen auf eine klassische Rakete mit Personenkapsel.© Blue Origin
Das Innere der New-Shepard-Kapsel: Jeder der sechs Reisenden hat ein großes Panorama-Fenster und kann so die Krümmung der Erde und die Schwärze des Alls betrachten.
Das Innere der New-Shepard-Kapsel: Jeder der sechs Reisenden hat ein großes Panorama-Fenster und kann so die Krümmung der Erde und die Schwärze des Alls betrachten. © Blue Origin
Nicht gerade Warp-Geschwindigkeit, aber immerhin schwerelos: Bezos konnte als PR-Coup William Shatner alias Captain Kirk als Passagier gewinnen.
Nicht gerade Warp-Geschwindigkeit, aber immerhin schwerelos: Bezos konnte als PR-Coup William Shatner alias Captain Kirk als Passagier gewinnen. © Blue Origin
Die New-Shepard-Rakete ist wiederverwendbar. Hier landet sie nach einem Testflug wieder auf dem Weltraum-Bahnhof in Texas.
Die New-Shepard-Rakete ist wiederverwendbar. Hier landet sie nach einem Testflug wieder auf dem Weltraum-Bahnhof in Texas.© Blue Origin
Die Weltraumtouristen landen in der NewShepard-Kapsel wie die Kosmonauten in der Sojus-Kaspel - am Fallschirm.
Die Weltraumtouristen landen in der NewShepard-Kapsel wie die Kosmonauten in der Sojus-Kaspel - am Fallschirm.© Blue Origin
Bezos und sein Unternehmen Blue Origin setzen auf eine klassische Rakete mit Personenkapsel.
Das Innere der New-Shepard-Kapsel: Jeder der sechs Reisenden hat ein großes Panorama-Fenster und kann so die Krümmung der Erde und die Schwärze des Alls betrachten.
Nicht gerade Warp-Geschwindigkeit, aber immerhin schwerelos: Bezos konnte als PR-Coup William Shatner alias Captain Kirk als Passagier gewinnen.
Die New-Shepard-Rakete ist wiederverwendbar. Hier landet sie nach einem Testflug wieder auf dem Weltraum-Bahnhof in Texas.
Die Weltraumtouristen landen in der NewShepard-Kapsel wie die Kosmonauten in der Sojus-Kaspel - am Fallschirm.

Hier fliegt der Chef persönlich: Jeffs Bezos erster Start

🥈 Nur Zweiter im Milliardärsrennen: Am 20. Juli 2021 ist auch Jeff Bezos persönlich mit seiner Rakete ins All geflogen. Allerdings nach Richard Branson – der Abenteuer-Fan war schon extra neun Tage zuvor am mit seinem Raumgleiter abgehoben, um Bezos auszustechen.

🧳 Zusammen mit Bezos hoben drei weitere Passagiere ab: Sein Bruder, der Niederländer Oliver Daemen und als PR-Coup Wally Funk.

👩‍🚀 Die 82-jährige Funk war Mitglied der legendären "Mercury 13" in den 60er-Jahren, der ersten US-amerikanischen Astronautinnen-Auswahl. Allerdings flog keine der Frauen aus dieser Gruppe je ins All.

👵 Wally ist nun der älteste Mensch, der jemals ins All geflogen ist. Bisheriger Rekordhalter war 1998 der damals 77-jährige Astronaut John Glenn. Er war zugleich der erste US-Amerikaner, der eine Umlaufbahn um die Erde erreichte (am 20. Februar 1962).

👦🏻 Noch einen Rekord: Der 18jährige Daemen ist bislang der jüngster Mensch, der je ins All geflogen ist. Sein Vater hatte das rund 24 Millionen Euro teure Ticket für ihn ersteigert.

Anzeige

Video von Bezos erstem Flug ins All

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Jeffs Gruß aus dem Weltraum: Hi Mom!

Beim ersten bemannten Flug grüßten Jeff Bezos und sein Bruder ihre Mutter, während der wenigen Minuten Schwerelosigkeit, in denen die Raumkapsel durch das Vakuum zurück zur Erde stürzt.
Beim ersten bemannten Flug grüßten Jeff Bezos und sein Bruder ihre Mutter, während der wenigen Minuten Schwerelosigkeit, in denen die Raumkapsel durch das Vakuum zurück zur Erde stürzt.© Blue Origin
Mehr News und Videos
313707413
News

Essen aus dem Airfryer: Ist es wirklich gesünder als die klassische Fritteuse?

  • 19.06.2024
  • 05:44 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group