Anzeige

Keine Lust auf Montag? Mit diesen Tipps bist du trotzdem produktiv

  • Veröffentlicht: 25.01.2021
  • 07:45 Uhr
  • Galileo

Elon Musk, Jeff Bezos und Mark Zuckerberg haben zwei Dinge gemeinsam: Erfolg und überraschende Rituale. Wie das zusammenhängt, wie du deine Produktivität steigern kannst, erfährst du auf dieser Seite. Im Clip: Call your Hero: Erfolgreichste Personen verraten Tipps und Tricks für den Alltag.

Anzeige

Das sind die Tricks der produktivsten Menschen der Welt

Elon Musk führt 2 Mega-Unternehmen: Tesla und SpaceX. Wie er das zeitlich schafft: Timeboxing. Musk teilt seine Tage in 5-Minuten-Takte ein und befüllt sie im Vornherein. So vermeidet er, dass er sich in einer Aufgabe "verliert". Scheint zu funktionieren: Aktuell ist er der reichste Mensch der Welt. Mit einem Vermögen von 188,5 Milliarden US-Dollar (umgerechnet 154,8 Milliarden Euro) überholte er den Amazon-Chef Jeff Bezos.
Elon Musk führt 2 Mega-Unternehmen: Tesla und SpaceX. Wie er das zeitlich schafft: Timeboxing. Musk teilt seine Tage in 5-Minuten-Takte ein und befüllt sie im Vornherein. So vermeidet er, dass er sich in einer Aufgabe "verliert". Scheint zu funktionieren: Aktuell ist er der reichste Mensch der Welt. Mit einem Vermögen von 188,5 Milliarden US-Dollar (umgerechnet 154,8 Milliarden Euro) überholte er den Amazon-Chef Jeff Bezos.© picture alliance / NurPhoto / Yichuan Cao
Doch mit einem Vermögen von 184,7 Milliarden US-Dollar (umgerechnet 151,6 Milliarden Euro) ist der Amazon-Gründer Musk dicht auf den Fersen. Er hat eine simple Regel: höchstens 3 Entscheidungen pro Tag. Mit mehr belastet sich Bezos nicht.
Doch mit einem Vermögen von 184,7 Milliarden US-Dollar (umgerechnet 151,6 Milliarden Euro) ist der Amazon-Gründer Musk dicht auf den Fersen. Er hat eine simple Regel: höchstens 3 Entscheidungen pro Tag. Mit mehr belastet sich Bezos nicht.© picture alliance / AP Photo / John Locher
Lange war er der reichste Mann der Welt: Microsoft-Gründer Bill Gates. Er vermeidet den gedankenlosen Leerlauf. Deswegen hat er immer ein Buch dabei, um selbst in kleinen Pausen zu lesen. Wie Musk taktet er seinen Tagesablauf übrigens in kleine "Timeboxes".
Lange war er der reichste Mann der Welt: Microsoft-Gründer Bill Gates. Er vermeidet den gedankenlosen Leerlauf. Deswegen hat er immer ein Buch dabei, um selbst in kleinen Pausen zu lesen. Wie Musk taktet er seinen Tagesablauf übrigens in kleine "Timeboxes".© picture alliance / AP Photo / Nati Harnik
Auch Facebook-Gründer Mark Zuckerberg minimiert seine täglichen Entscheidungen. Er hat das gleiche graue T-Shirt 20 Mal im Kleiderschrank. Dann muss er sich nicht täglich fragen, was er anziehen will.
Auch Facebook-Gründer Mark Zuckerberg minimiert seine täglichen Entscheidungen. Er hat das gleiche graue T-Shirt 20 Mal im Kleiderschrank. Dann muss er sich nicht täglich fragen, was er anziehen will.© picture alliance / AP Photo / Jeff Chiu
Auch Barack Obama hält sich nicht mit unwichtigen Entscheidungen auf. Deswegen gilt bei ihm: Gegessen wird, was auf den Tisch kommt.
Auch Barack Obama hält sich nicht mit unwichtigen Entscheidungen auf. Deswegen gilt bei ihm: Gegessen wird, was auf den Tisch kommt. © picture alliance / AP Photo / Manuel Balce Ceneta
Jacinda Ardern wurde 2017 Premierministerin von Neuseeland - und ein Jahr später Mutter. Wie sie das alles hinbekommt: "Ich reg mich nicht über Kleinigkeiten auf", sagt sie.
Jacinda Ardern wurde 2017 Premierministerin von Neuseeland - und ein Jahr später Mutter. Wie sie das alles hinbekommt: "Ich reg mich nicht über Kleinigkeiten auf", sagt sie.© picture alliance / ANP / Bart Maat
Elon Musk führt 2 Mega-Unternehmen: Tesla und SpaceX. Wie er das zeitlich schafft: Timeboxing. Musk teilt seine Tage in 5-Minuten-Takte ein und befüllt sie im Vornherein. So vermeidet er, dass er sich in einer Aufgabe "verliert". Scheint zu funktionieren: Aktuell ist er der reichste Mensch der Welt. Mit einem Vermögen von 188,5 Milliarden US-Dollar (umgerechnet 154,8 Milliarden Euro) überholte er den Amazon-Chef Jeff Bezos.
Doch mit einem Vermögen von 184,7 Milliarden US-Dollar (umgerechnet 151,6 Milliarden Euro) ist der Amazon-Gründer Musk dicht auf den Fersen. Er hat eine simple Regel: höchstens 3 Entscheidungen pro Tag. Mit mehr belastet sich Bezos nicht.
Lange war er der reichste Mann der Welt: Microsoft-Gründer Bill Gates. Er vermeidet den gedankenlosen Leerlauf. Deswegen hat er immer ein Buch dabei, um selbst in kleinen Pausen zu lesen. Wie Musk taktet er seinen Tagesablauf übrigens in kleine "Timeboxes".
Auch Facebook-Gründer Mark Zuckerberg minimiert seine täglichen Entscheidungen. Er hat das gleiche graue T-Shirt 20 Mal im Kleiderschrank. Dann muss er sich nicht täglich fragen, was er anziehen will.
Auch Barack Obama hält sich nicht mit unwichtigen Entscheidungen auf. Deswegen gilt bei ihm: Gegessen wird, was auf den Tisch kommt.
Jacinda Ardern wurde 2017 Premierministerin von Neuseeland - und ein Jahr später Mutter. Wie sie das alles hinbekommt: "Ich reg mich nicht über Kleinigkeiten auf", sagt sie.
Anzeige
Anzeige

Mit diesen kleinen Tricks wirst du produktiver

Nimm dir feste Zeitfenster: Wie Elon Musk und Bill Gates legst du davor fest, wie lange du dich einer Aufgabe widmest. Apps wie Timebox Timer (Android) und TimeboxApp (Apple) helfen dir dabei.

😁 Lach dich produktiv: Du arbeitest besser, wenn du gut drauf bist. Erinnere dich an schöne Momente oder meditiere vor einer Aufgabe - du wirst merken, es hilft.

🏁 Aus groß mach klein: Riesenprojekte lähmen dich, weil du gar nicht weißt, wo du anfangen sollst. Setz dir deswegen erreichbare Zwischenziele.

🌧 Nachweislich bist du mit "weißem Rauschen" im Ohr effizienter. Regenprasseln und das Rauschen eines Wasserfalls eignen sich ideal.

📵 Old but gold: Lass dich nicht ablenken. Handy weg und konzentriere dich nur auf deine Aufgabe.

🚶‍♂️ Lüften lassen: Wer sich so konzentriert, hat auch eine Pause verdient. Ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft lädt deine Batterien wieder auf.

🐰 Fotos von süßen Tieren fördern die Produktivität. Das hat eine japanische Studie aus dem Jahr 2012 herausgefunden. Wir haben da am Ende dieser Seite mal was vorbereitet …

Galileo vom 2018-10-16

WTF Selbstexperiment: Als Frühaufsteher zu mehr Erfolg?

Schon einmal vom Topmanager-Prinzip oder dem Fünf-Uhr-Club gehört? Anscheinend haben sehr erfolgreiche Menschen eine Gemeinsamkeit, nämlich dass sie früh aufstehen. Aber was steckt wirklich dahinter?

  • Video
  • 11:22 Min
  • Ab 12
Anzeige

Fast and furios: 80/20 und die Kunst der schnellen Entscheidung

Von Barack Obama und Jeff Bezos lernen, heißt schnell entscheiden lernen. Beide betonen, dass sie nicht ewig Vor- und Nachteile einer Entscheidung abwägen, sondern sich vor allem nicht lange aufhalten lassen.

Das gilt für allerlei Projekte: Nach dem Pareto-Prinzip erreichst du 80 Prozent des Ergebnisses schon mit 20 Prozent des Gesamtaufwands. Daher auch der Name 80/20-Regel.

Angewendet heißt das: Gib deinen Perfektionismus auf. Lerne auch mit einem nicht absolut perfekten Ergebnis zufrieden zu sein. Dadurch sparst du richtig Zeit.

Süße Tierfotos - Natürlich nur für deine Produktivität

2012 fanden japanische Forscher heraus, dass wir konzentrierter arbeiten, wenn wir davor Bilder von süßen Tierbabies gesehen haben. Na dann, Vorhang auf: 2 Katzenbabies im Stroh.
2012 fanden japanische Forscher heraus, dass wir konzentrierter arbeiten, wenn wir davor Bilder von süßen Tierbabies gesehen haben. Na dann, Vorhang auf: 2 Katzenbabies im Stroh.© picture alliance / imageBROKER / L. Lenz
Oder doch lieber einen putzigen Panda, der sich gerade ausruht?
Oder doch lieber einen putzigen Panda, der sich gerade ausruht?© picture alliance / Wildlife
Und? Merkst du, wie du konzentrierter wirst? Bedanke dich bei Eisbärenbaby Quintana aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn.
Und? Merkst du, wie du konzentrierter wirst? Bedanke dich bei Eisbärenbaby Quintana aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn.© picture alliance / Sven Simon
Ein Eichhörnchen-Baby: Gibt es einen süßeren Schlusspunkt ... äh, eine bessere Art sich zu konzentrieren?
Ein Eichhörnchen-Baby: Gibt es einen süßeren Schlusspunkt ... äh, eine bessere Art sich zu konzentrieren?© picture alliance/imageBROKER / Robin Chittenden / FLPA
Na gut, einen noch: Aber jetzt wirklich zurück zur Arbeit. Sehr viel süßer als dieser zehnwöchige Huskywelpe kann es ohnehin kaum mehr werden.
Na gut, einen noch: Aber jetzt wirklich zurück zur Arbeit. Sehr viel süßer als dieser zehnwöchige Huskywelpe kann es ohnehin kaum mehr werden.© picture alliance / imageBROKER / Gerhard Zwerger-Schoner
2012 fanden japanische Forscher heraus, dass wir konzentrierter arbeiten, wenn wir davor Bilder von süßen Tierbabies gesehen haben. Na dann, Vorhang auf: 2 Katzenbabies im Stroh.
Oder doch lieber einen putzigen Panda, der sich gerade ausruht?
Und? Merkst du, wie du konzentrierter wirst? Bedanke dich bei Eisbärenbaby Quintana aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn.
Ein Eichhörnchen-Baby: Gibt es einen süßeren Schlusspunkt ... äh, eine bessere Art sich zu konzentrieren?
Na gut, einen noch: Aber jetzt wirklich zurück zur Arbeit. Sehr viel süßer als dieser zehnwöchige Huskywelpe kann es ohnehin kaum mehr werden.
Mehr News und Videos
Wie Adidas die Welt eroberte: Die Geschichte hinter dem Erfolg
News

Vom Schuhmacher zur Weltmarke: Die Geschichte hinter Adidas’ Erfolg

  • 27.05.2024
  • 11:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group