Anzeige

Klimaneutral leben: Bisherige Erfolge und was du tun kannst

  • Veröffentlicht: 05.06.2021
  • 12:45 Uhr
  • Carina Neumann-Mahlkau

Ein umweltfreundlicher Lebensstil - gar nicht so einfach. Wie du deinen Alltag klimaneutral gestaltest, erfährst du im Clip. Plus: Das haben wir in Sachen Klimawandel bereits erreicht.

Anzeige

So kannst du deinen Alltag klimafreundlicher gestalten

🌍 Viele alltägliche Dinge sind wahre Klimakiller. Doch es gibt ein paar einfache Tricks, wie du der Umwelt jeden Tag etwas Gutes tun kannst.

📱 Kamera aus fürs Klima: Machst du deine Calls ohne Video, sparst du tonnenweise CO2. Die gesparten Emissionen entsprechen denen eines Smartphones, dessen Akku 3 Jahre lang jede Nacht aufgeladen wird. Eine weitere Methode zur weltweiten CO2-Speicherung liest du hier.

💻 Grüner Surfen: Die deutsche Suchmaschine Ecosia spendet 80 Prozent des Gewinns für Aufforstung. 45 Suchen ergeben einen Baum. Auf Google suchen wir monatlich 4,2 Milliarden Mal. Würden alle Deutschen stattdessen auf Ecosia suchen, würden damit 93 Millionen Bäume pro Monat gepflanzt.

🥔 Saisonal und regional snacken: Entscheidest du dich für regionale Produkte, die in Deutschland Saison haben, sparst du eine Menge CO2 ein.

🥩 Öfter mal das Fleisch weglassen: Würde jeder Deutsche nur 1 Mal die Woche auf Fleisch verzichten, könnte das laut WWF jährlich rund 9 Millionen Tonnen Treibhausgase einsparen - so viel wie 75 Milliarden PKW-Kilometer.

🍲 Du möchtest wissen, wie viel CO2 dein Mittagessen oder Snack zwischendurch produziert? Auf klimatarier.com gibt es dafür einen Food-CO2-Rechner.

🚴 Aufs Rad statt ins Auto steigen: Laut Studien nutzen wir auch für Kurzstrecken unter 3 Kilometern meistens das Auto. Jede(r), der oder die sich für kurze Wege aufs Rad schwingt, spart jährlich rund 300 Kilo CO2 ein - so viel, als würdest du von München nach Berlin fliegen.

♻️ Mehrweg-Flaschen kaufen: Es lohnt sich, auf das Pfand-Siegel zu achten. Einwegflaschen werden immer wieder energie-intensiv eingeschmolzen, Mehrwegflaschen bis zu 50-mal wiederverwendet. Würden alle Deutschen nur Mehrwegflaschen nutzen, könnten wir 1,25 Millionen Tonnen CO2 sparen. Das entspricht dem jährlichen Verbrauch von rund 575.000 Autos.

Anzeige
Anzeige

Auch Home Office und Streaming belasten das Klima. Noch mehr Tipps für grüneres Surfen

Wusstest du, dass durch das World Wide Web genauso viel CO2 ausgestoßen wird, wie durch den internationalen Flugverkehr? Die gute Nachricht: Viele Anbieter arbeiten an einem klimafreundlicheren Internet - und auch du kannst helfen.

Zu viel unnötiges Plastik? Bei dieser Umwelt-App ist petzen erlaubt

Einzeln in Plastik verpacktes Gemüse - echt jetzt? Wenn du diese Momente im Supermarkt kennst und gern etwas dagegen tun möchtest, kannst du dich mit der App "Replace Plastic" über überflüssige Plastikverpackungen beschweren. Dafür scannst du einfach den Barcode. Sobald ein Produkt 20 Beschwerden erhält, kontaktiert das Team von Replace Plastic den Hersteller und bittet um ein Umdenken. Mehr als 35.000 Mails wurden bereits verschickt, unter anderem an Rewe, Edeka, Lidl, Aldi, Nestlé und Unilever.

Anzeige
Galileo vom 2020-09-23

"Selfmade Green Heroes": So will man weltweit die Umwelt schützen

Luftverschmutzung, Klimawandel, Müll – es gibt viele globale Umweltprobleme. Jedes Land ist auf seine eigene Art von ihnen betroffen. Genauso wie die Menschen, die in diesem Land leben. "Galileo" zeigt, wie Unternehmen und Menschen mit den ökologischen Problemen umgehen und sie mit cleveren Ideen und außergewöhnlichem Engagement lösen.

  • Video
  • 12:51 Min
  • Ab 12

Good News: Diese Erfolge gibt es bereits im Kampf gegen den Klimawandel

🌍 Deutschland erreichte sein Klimaziel für 2020: Seit 1990 sanken die Treibhaus-Emissionen in Deutschland um 40,08 Prozent. Damit wurde das gesetzte Ziel von 40 Prozent sogar übertroffen.

↘️ Es war der größte Rückgang der Treibhaus-Emissionen in der Geschichte. Im Vergleich zum Vorjahr wurden hierzulande 70 Millionen Tonnen Treibhausgase eingespart - ein Minus von 8,7 Prozent.

😷 "Corona-Effekt": Die Pandemie hat beim Klimaziel allerdings etwas nachgeholfen. Rund ein Drittel der Einsparungen gehen auf den Lockdown zurück. Ohne die Pandemie wäre das Ziel also knapp verfehlt. Hoffnung macht das Ergebnis aber trotzdem.

🌫️ Dicke Luft? Die Stickoxid-Werte, die Gesundheit und Klima belasten, sanken in den vergangenen Jahren immer mehr und waren 2020 auf einem historischen Tief.

🌤️ Nur 2,5 Prozent der deutschen Mess-Stationen überschritten vergangenes Jahr die Stickoxid-Werte. Zum Vergleich: 2019 waren es noch 21 Prozent, 2010 noch 74 Prozent.

🚘 Grund für die deutliche Luft-Verbesserung: Immer strengere Abgas-Kontrollen als Folge des Diesel-Skandals, Tempolimits, bessere Schadstoff-Filter und Elektrofahrzeuge.

Anzeige

Diese Umwelt-Projekte stehen in den Startlöchern

🗑️ Ab Sommer 2021 gibt es das EU-weite Einweg-Plastikverbot. Es verbietet Kaffee-To-Go-Becher und Food-Boxen aus Styropor, Plastik-Besteck und weitere Wegwerf-Produkte.

🚴‍♀️ Radverkehr - zukünftig bieten einige deutsche Unis dieses Fach als Master-Studiengang an. 7 haben schon zugesagt. Es soll das Fahrrad als Verkehrsmittel der Zukunft etablieren.

✈️ Um das Fliegen umweltfreundlicher zu gestalten, plant die EU ein Öko-Siegel für Flugreisen. Reisende haben dann mehr Transparenz und können sich aktiv für umweltschonende Flüge entscheiden.

🌞 Ab 2023 sollen Solar-Anlagen auf den Dächern von Berliner und Hamburger Neubauten Pflicht sein, um die Städte mit mehr nachhaltiger Energie zu versorgen.

📜 Frankreich nimmt den Klimaschutz in seine Verfassung auf. Artikel 1 garantiert den Kampf gegen den Klimawandel und den Schutz biologischer Vielfalt.

Wusstest du, dass es eine Brille aus Bohnen gibt, die nicht nur nachhaltig sondern auch noch unkaputtbar ist?

Mehr News und Videos
Getränkepreise: Alle Kneipen müsssen sich an das Apfelsaftgesetz halten.
News

Apfelsaft-Paragraf: So sollen Restaurants dich vor Alkoholkonsum bewahren

  • 14.04.2024
  • 05:10 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group